handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: So 20. Mai 2018, 18:46

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: Mi 7. Jul 2010, 08:58 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Fr 14. Mai 2010, 16:55
Beiträge: 20
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Hallo,
ich bin ja noch ganz neu vom Spinnvirus infiziert und lese viel und versuche mich jetzt auch beim Spinnen.

Ich habe irgendwo gelesen, dass die Wolle (auch andere Materialien) nach dem Spinnen auf der Spule ruhen soll, bevor man sie weiter verarbeitet, also zwirnt und das gezwirnte soll dann ebenfalls ruhen, bis es zum strang gewickelt wird.

Welchen Effekt hat dieses Ruhen auf das Garn?
Und wie lange muss/soll das Garn ruhen?

Vielen Dank schon mal

Nathalie


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: Mi 7. Jul 2010, 09:24 
Offline
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Do 16. Jul 2009, 10:52
Beiträge: 1266
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
*sich fragend am Ohr kretzt*

Also ich spinne und verzwirne recht schnell, dananch wird gewaschen ausgeschlagen und dann lasse ich die Wolle ruhen.

Karin hat mal Hundewolle von verschiedenen Rassen aufgehängt und ruhen lassen, soviel ich egsehen habe, dannach haben sie sich etwas zusammengezogen oder sind länger geworden, was ich witzig fand.

Hab das auch bei Alpaka gesehen, das sich der Wollstrang bischen gedehnt hat.

Aber auf der Spule ruhen..hmm müsste ich mal schauen ich hab noch bischen was auf Clorollen, die wollte ich heute früh schon angreifen aber es kam mal wieder was dazwischen...von der selben wolle hab ich noch bischen da , da kann ich dann austesten was der unterschied ist


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: Mi 7. Jul 2010, 12:41 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Ich verzwirne meist gleich hinterher

Wichtig , wie Sternenwölfin schon schrieb, ist das Entspannugnsbad nach dem Zwirnen als Strang gewickelt. Also nach dem Zwirnen, ins Wasser " einlegen", nicht unbedingt wringen oder so, letzten Dreck auswaschen , ausschlagen und trocknen lassen, nicht spannen oder beschweren

Wolle verhält sich dabei ganz unterschiedlich, mancher Strang schrumpft da enorm bis 30 %
manches Material neigt eher zum längen, wie Alpaka

Auf der Spule ruhen lassen, macht nur Sinn, wenn der Drall soviel zuviel ist, dass sich alles zwirbelt und man nicht zwirnen kann z.B. Dabei muss beachtet werden, der Drall ist durchs ruhen lassen nicht weg, nur "eingeschlafen".

Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: Do 8. Jul 2010, 08:48 
Offline
Flügelspinnrad

Registriert: Sa 8. Nov 2008, 18:24
Beiträge: 515
Postleitzahl: 58566
Wohnort: Kierspe
Land: Deutschland
Ich mach es genau wie Karin, zwirne auch gleich, danach waschen, ausschlagen und trocknen lassen.

Einen Unterschied zur Wolle, die lange auf der Spule war, kann ich nicht feststellen.

Liebe Grüße,

Heike


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: Sa 15. Jan 2011, 10:02 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Wenn Du Garn auf der Spule ruhen lässt, schläft mit der Zeit langsam die aktive Drehung ein wenig ein.

Also damit meine ich, dass wenn Du Garn frisch gesponnen hast, ist die Drehung noch ziemlich aktiv. Wenn Du da ein wenig von der Spule zurückziehst und es lose hängen lässt, will es sich sofort mit sich selbst verzwirnen ... wegen der noch aktiven Drehung.
Bedeutet dann aber auch, wenn Du frisches Garn verzwirnst, musst Du aufpassen, beide Garnteile immer schön straff halten, weil es sich ansonsten mit sich selbst verzwirnt und zu Verwurschtelungen neigt.

Deshalb sind jetzt einige Spinnerinnen auf die Idee gekommen zu sagen, dass Du das Garn auf der Spule ruhen lassen sollst. Dabei gewöhnt sich dann das Garn an die neue Form und die Eigenschaft sich sofort mit sich selbst verzwirnen zu wollen, läßt langsam nach (ich nenne das "die Drehung schläft ein"). Dadurch soll es dann einfacher sein, das Garn zu verzwirnen, ohne dass Verwurschtelungen und Unglücke geschehen. So zumindest deren Theorie.

Ich persönlich finde aber, dass das keinen Sinn macht. Ich finde es besser, zu Verzwirnen so lange die Drehung noch aktiv ist. Wenn ich vernünftig zwirne und aufpasse, gibt es schon keine Verwurschtelungen. Und wenn die Drehung noch aktiv ist, hilft diese auch dabei dass sich die beiden (oder mehr) Garne, die ich miteinander verzwirne schön umeinanderlegen und ich sofort sehe, "wann sich das Garn wohlfühlt" = das Garn ausgewogen ist, d.h. ich durch das Verzwirnen genau wieder die Drehung herausgenommen habe, die ich beim Zwirnen den Einzelgarnen gegeben habe und nun der Zwirn keine aktive Drehung mehr hat.
Man liest ja manchmal, dass man den gezwirnten Faden in einer Bucht runterhängen lassen und schauen soll, ob er sich noch verdreht (=aktive Drehung hat und damit je nach der Richtung in die er sich verdreht noch zu wenig Zwirndrehung oder schon zu viel Zwirndrehung hat). Dieser Test geht aber NUR, wenn die Drehung noch aktiv ist!
Ist die Drehung schon eingeschlafen, wird der Test nämlich zeigen, dass Du angeblich schon zu viel Zwirndrehung hättest (weil die eingeschlafene Spinndrehung die Zwirndrehung nicht aufheben kann).

Hat das Einzelgarn nun schon eine ganze Weile auf der Spule geruht vor dem Zwirnen, "weckt man das Garn bzw. die Drehung" nach dem Zwirnen ja wieder auf: indem man das Garn wäscht bzw. in warmem Wasser einlegt. Dadurch entspannen sie die Fasern wieder, kommen in einer natürlichen Form zu liegen und dann sieht man, ob das Garn ausgewogen ist oder noch aktive Drehung hat.

Wenn Du irgendwann mal noch unverzwirntes Garn "findest", dass schon seit Ewigkeiten auf der Spule (Handspindel, einem straff gewickelten Knäul) ruht, dann kannst Du das Phänomen der eingeschlafenen Drehung und des Aufweckens sehr anschaulich ausprobieren.
Reiße/schneide einfach mal 15-20 cm Garn ab, lege es doppelt und verknote die losen Enden und schaue was passiert.
Ist die Drehung nämlich schon komplett eingeschlafen, dann bleibt das Stück wie eine offene Schlaufe liegen.
Lasse nun im Waschbecken oder einen größeren Schüssel warmes Wasser ein und lege diese Schlaufe hinein und - hokuspokus - wird sich die Schlaufe mit sich selbst verdrehen = verzwirnen. Und übrig bleibt (getrocknet) dann eine Zwirnprobe, die Dir zeigt, wie Du das Garn verzwirnen musst, um ein ausgewogenen Zwirn (ohne aktive Drehung) zu bekommen.

Ich persönlich finde es nun besser Garne möglichst frisch (ohne eingeschlafene Drehung) zu verzwirnen. Wobei es sich halt manchmal nicht vermeiden lässt, z.B. wenn man erst mal das komplette Einfachgarn für ein größeres Projekt spinnt und man nachher erst alles verzwirnen möchte (sofern man denn genügend Einzelspulen hat).
Oder wenn man sehr dünn spinnt und es länger dauert, bis man zwei volle Spulen hat zum Verzwirnen ... dann ist bei der ersteren oftmals die Drehung schon ziemlich eingeschlafen. Das muss man dann halt wissen und beim Zwirnen berücksichtigen.

Es kommt auch ganz auf die Fasern darauf an, ob die Drehung eher schnell oder langsam einschläft. Bei manchem Fasern schläft die Drehung schon innerhalb von Stunden ein ... bei anderen ist sie noch Tage nach dem Verzwirnen aktiv.

(mhhhhh .... gibt es nicht irgendwo schon mal einen Thread, wo wir über dieses Phänomen diskutiert haben??? Finde ihn leider auf Anhieb und per Suchfunktion nicht)

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: Sa 15. Jan 2011, 18:14 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Dez 2010, 13:43
Beiträge: 126
Postleitzahl: 24568
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland
Ich habe jetzt mal eine für mich sehr aktuelle Frage - ich habe eben 2 schon gewaschenen (entspannten) Singles verzwirrnt, muß ich denn nun den verzwirnten Strang nochmal ins Wasserbad legen? Die Fasern sind ja nun wieder auf Spannung, sie verdrehen sich miteinander...

_________________
...liebe Grüße von mir - Lara


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: Sa 15. Jan 2011, 19:40 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Gute Frage, ich würds wohl als Entspannungsbadfetischist machen :-))

Hatte ich allerdings noch nie die Situation, in Ermangelung von gebadeten Singles;-)
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: Sa 15. Jan 2011, 21:50 
Offline
Tahkli

Registriert: Sa 8. Jan 2011, 18:42
Beiträge: 153
Postleitzahl: 6391
Wohnort: Fieberbrunn
Land: Oesterreich
@Laralunsae: Also normal brauchst du die Singles nicht baden, ist ja eigentlich viel zu viel Arbeit. Wenn du mehr als eine Spule besitzt, laß die Singles auf der Spule und verzwirne sie miteinander. Nach dem Haspeln legst du sie dann ins Entspannungsbad.

Ich mache das alles eigentlich immer in einer relativ raschen Abfolge. Sobald wie möglich verzwirnen, haspeln und danach kommt es eigentlich gleich ins Entspannungsbad.
Das mache ich schon aus ganz eigenützigen Gründen, weil ich immer viel zu gespannt bin, wie es verzwirnt und gebadet aussieht. :)
lg Adsharta

_________________
habe einen neuen Blog: http://poledraskreativwerkstatt.blogspot.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: So 16. Jan 2011, 08:48 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Dez 2010, 13:43
Beiträge: 126
Postleitzahl: 24568
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland
Ja, das stimmt, es ist viel zuviel Arbeit, wenn man alles badet.
Es war auch nicht geplant die schon gebadeten Singles miteinander zu verzwirnen - es kam so über mich 8-) :lol:

_________________
...liebe Grüße von mir - Lara


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: auf der Spule ruhen
BeitragVerfasst: So 16. Jan 2011, 17:36 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Di 14. Dez 2010, 13:43
Beiträge: 126
Postleitzahl: 24568
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Deutschland
Aber was ist, wenn man einen 'bunten' Strang herstellen will und dazu die Singles ja beim Färben baden muß, dann wachsen den Fasern ja doch bald Schwimmflossen... :?

_________________
...liebe Grüße von mir - Lara


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de