handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: So 27. Mai 2018, 00:26

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Gezwirntes Garn verbinden?
BeitragVerfasst: Mo 4. Jul 2011, 03:46 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Mo 4. Jul 2011, 01:29
Beiträge: 86
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Ich mache oft Garn, welche dann Navajo verzwirnt wird, daß sind dann drei Einzelfäden im Zwirn. Man kann sehr große Schlaufen bilden, die man auf einen Stab aufwickeln kann.
Um verzwirnten Garn zu verbinden, werden die Teilfäden miteinander bei mir verfilzt und versponnen.
Nehmen wir beispielsweise einen Zwrin bestehend aus drei Einzelfaden A, B und C.
Das eine Ende hat die Einzelfäden A1, B1 und C1 und das andere Ende die Einzelfäden A2, B2 und C2. Also müssen die Einzelfäden A1 mit A2, B1 mit B2 und C1 mit C2 verbunden werden. Man dröselt also den Zwirn am Ende auf, so daß man Einzelfäden etwa eine halbe Fingerlänge freilegt. Das Fadenende wird gegen die Spinnrichtung zur Hälfte aufgedreht (1/4 Fingerlänge) und die Fasern mit einer Nadel gelockert und ausgekämmt. Dadurch verjüngt sich der Faden damit beim Verbinden die Stelle nicht zu dick wird. Das macht man mit allen Fäden A1, B1, C1, A2, B2 und C2. Die andere Hälfte des Restfaden, welche Fasern nicht gelockert wurden, wird in Spinnrichtung verdrillt, bis sich der Faden käuselt, damit Torsionsenergie gespeichert wird für das Verspinnen. Bei drei Fäden verzwirnt sich dann der Faden im verdrillten Bereich. so daß der Drall im Einzelfaden erhalten bleibt und nicht in die gelockerten Fasern übergeht. Nun kann man die gelockerten Faseren von A1 mit A2, B1 mit B2 und C1 mit C2 übereinanderlegen und mit den Fingern vermischen und leicht verfilzen. Das macht man einzeln hintereinander bis alle Fäden verbunden sind, aber noch nicht verdrillt. Dann zieht man vorsichtig alle verbunden Fäden auf die gleiche Länge, indem man den Zwirn mit den Fingern dort festhält, wo die Einzelfäden stark verdrillt sind und ihn als Ganzes leicht auseinander zieht. Jetzt geht man in den verdrillten Teil der Einzelfäden, und drillt ihn auf, wobei der Drall jetzt in den verfilzten Bereich übergeht und somit der Einzelfaden versponnen wird. Das macht man nacheinander an den beiden Enden. Danach sind die Einzelfäden fest verbunden und verdrillt und überall von gleicher Stärke.
Der Drall reicht aus, und den verbundenen Zwirn in dessen Drehrichtung zu verzwirnen. Man kann dann die Verbindungstelle nicht mehr sehen und auch die Reißfestigkeit des Zwirns ist an der Verbindungstelle genauso groß, wie in den nicht verbundenen Bereichen. Diese Technik benutze ich auch für das Nadelbinden und ist von allen Verbindungstechniken die Beste, jedoch ein wenig zeitaufwendiger. Man braucht bei drei Fäden die dreifache Zeit, wie beim einfachen Verfilzen, was jedoch bei einen verzwirnten Faden die Fadenstruktur zerstört. Bei der russischen Methode, wird oft die Verbindungsstelle zu dick. Diese Verspinnungstechnik ist abgeleitet vom Spinnen, wo man eh oft den Faden an das Faserdreieck ansetzen muß und somit eine Verbindung herstellt.

Gruß Wolfgang


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gezwirntes Garn verbinden?
BeitragVerfasst: Mi 6. Jul 2011, 01:16 
Offline
Fallspindel
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Sep 2010, 13:21
Beiträge: 60
Postleitzahl: 8107
Land: Deutschland
Hallo Wolfgang,
nach zweimal lesen, filtere ich heraus: du filzt einfach jeden Faden des Garns einzeln zusammen und lässt dann etwas (vorher aufgebauten) Drall reinlaufen? Macht Sinn....
aber wie bitte schaffst du das mit nur zwei Händen? Oder verschweigst du uns da etwas :shock: :lol:
Aber mit A1, B1 und C1 kann auch nur ein Mann anfangen :lol: fehlt nur noch die passende Formel *duck und wech*
nicht böse sein - ich find das toll, richtig herrlich :D GANZ EHRLICH!

Mir persönlich reicht auch meine zwei-Enden-irgendwie-zusammen-filz-Methode...die sieht zwar etwas matschig aus, aber das krieg ich wenigstens hin (meistens auch recht stabil) und beim Nadelbinden fällt das eh nicht auf ;) mir jedenfalls nicht.

_________________
Wollhexe ist jetzt als ErzgebirgsWollkyre bei Etsy und Dawanda. ^^


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gezwirntes Garn verbinden?
BeitragVerfasst: Mi 6. Jul 2011, 06:23 
Offline
Taiga-Rad
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mär 2009, 16:25
Beiträge: 764
Postleitzahl: 0
Land: Schweiz
Hallo Wolfgang

ich seh bei deinem Beitrag auch nicht ganz klar. Beim Navajao-Zwirnen hat man ja nur einen einzigen Faden, der sozusagen gehäckelt wird, in grossen Schlaufen. Die kann man sich so einteilen, dass am Anfang und am Ende nur noch dieser einzelne Faden übrig bleibt.

Das Ansetzen beim Navajo-Zwirnen ist auch ganz simpel. Wenn man (wie Klara schon schrieb) Anfang und Ende etwas dünner spinnt, kann man beim Zwirnen die beiden Fäden ganz einfach verbinden.

Erklär uns doch bitte - auch für Frauen verständlich - wie du zu diesen drei Fäden kommst und wie das mit dem verbinden geht.

lg
filatrice


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gezwirntes Garn verbinden?
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2011, 11:48 
Offline
Fallspindel
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Sep 2010, 13:21
Beiträge: 60
Postleitzahl: 8107
Land: Deutschland
Na ich dachte wenn er zum Nadelbinden navajo-gezwirntes Garn nimmt, dann teilt er sich ja Stücken ab und diese müssen ja verbunden werden - da nützt auch dünnes Spinnen von Anfang+Ende nix...
und da dröselt er sich die einzelnen Fäden auseinander (weshalb er drei hat, ist halt bei navajo so..) und verbindet die jeweils mit einem Faden des neuen Stücks (das ja auch drei Fäden hat)
und das sieht dann so aus als wärs schon so, da er vielleicht eine etwas dickere Stelle hat, aber man trotzdem noch den Fadenverlauf sieht.

Ich hoffe das war jetzt verständlich und auch korrekt wiedergegeben :D

_________________
Wollhexe ist jetzt als ErzgebirgsWollkyre bei Etsy und Dawanda. ^^


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gezwirntes Garn verbinden?
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2011, 12:15 
Offline
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Okt 2009, 22:00
Beiträge: 1067
Postleitzahl: 76532
Wohnort: Baden-Baden
Land: Deutschland
Ist das denn ein Navajozwirn (von einer Spule) oder ein Dreifachzwirn (also von 3 Spulen)?

_________________
Liebe Grüße
Gabi


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gezwirntes Garn verbinden?
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2011, 18:22 
Offline
Fallspindel
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Sep 2010, 13:21
Beiträge: 60
Postleitzahl: 8107
Land: Deutschland
@ Gabypsilon: meinst du das von Wolfgang?

w_ciossek hat geschrieben:
Ich mache oft Garn, welche dann Navajo verzwirnt wird, daß sind dann drei Einzelfäden im Zwirn. Man kann sehr große Schlaufen bilden, die man auf einen Stab aufwickeln kann.
Gruß Wolfgang

_________________
Wollhexe ist jetzt als ErzgebirgsWollkyre bei Etsy und Dawanda. ^^


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gezwirntes Garn verbinden?
BeitragVerfasst: Mo 11. Jul 2011, 18:51 
Offline
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Okt 2009, 22:00
Beiträge: 1067
Postleitzahl: 76532
Wohnort: Baden-Baden
Land: Deutschland
Wollhexe hat geschrieben:
@ Gabypsilon: meinst du das von Wolfgang?

w_ciossek hat geschrieben:
Ich mache oft Garn, welche dann Navajo verzwirnt wird, daß sind dann drei Einzelfäden im Zwirn. Man kann sehr große Schlaufen bilden, die man auf einen Stab aufwickeln kann.
Gruß Wolfgang



Jetzt blick ich, was der Wolfgang meint *brettvordemkopfwegschmeiß*, aber mit A1 und B5 bin ich doch etwas überfordert :shock: :mrgreen: , da wird 3-fach-Zwirn vernadelt und zusammengefilzt :shock: :lol: . Ich dachte, es geht um die Verbindung beim Verzwirnen :oops:

Aber warum wickelt man sehr große Schlaufen um einen Stab???

_________________
Liebe Grüße
Gabi


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Gezwirntes Garn verbinden?
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 10:06 
Offline
Fallspindel
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Sep 2010, 13:21
Beiträge: 60
Postleitzahl: 8107
Land: Deutschland
Ich dachte es geht um fertig gezwirntes Garn, dass (warum auch immer) verbunden werden muss. Ob nun beim Nadelbinden oder weil man weiterzwirnen möchte...spielt ja erstmal keine Rolle. :)
Beim Nadelbinden ist dieses Problem halt besonders präsent.

Was er da mit Schlaufen um einen Stab wickeln meint, versteh ich aber auch nicht :lol: ;)

_________________
Wollhexe ist jetzt als ErzgebirgsWollkyre bei Etsy und Dawanda. ^^


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de