handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 19:57

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das Ende sichern (bei Spinnpausen)
BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2011, 11:45 
Offline
Tahkli

Registriert: Mi 16. Mär 2011, 08:54
Beiträge: 108
Postleitzahl: 0
Wohnort: Gelsenkirchen
Land: Deutschland
Wie sichert ihr eure Fadenenden, wenn ich mit dem Spinnen aufhört, bzw. eine Pause macht?
Manchmal habe ich das Problem, dass sich der Drall wieder herausdreht. Dann halte ich beim Ansetzen erstmal ein gutes Stück losen Faden in den Händen und darf erneut einfädeln. Ich wickle das Ende jedesmal schon ein paarmal um die Einzugshaken - dadurch wird dieses Phänomen aber nicht immer verhindert.
Grundsätzlich finde ich es gut, wenn sich das, was nicht ordentlich verdrillt wurde, nicht erst im Strickstück löst und man es vorher aussortieren kann - aber welche Möglichkeiten gibt es, das zu verhindern?

Moderator: Betreff ergänzt


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende sichern
BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2011, 12:02 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Bei mir ist vorne am Spinnrad der Einzugshaken mit einem kleinen Knauf eingesteckt, darum wickle ich den Faden.

Was als Faden nicht stabil genug ist, bricht nicht erst beim stricken, der Faden lässt sich vermutlich schon gar nicht erst von der Spule abwickeln ;-)
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende sichern
BeitragVerfasst: Mi 10. Aug 2011, 06:10 
Offline
Tahkli

Registriert: Sa 8. Jan 2011, 18:42
Beiträge: 153
Postleitzahl: 6391
Wohnort: Fieberbrunn
Land: Oesterreich
Ich wickle ihn immer ein paarmal um den Knauf oben bei meinem Spinnrad. Hängt ein Kammzug daran, laß ich den Faden auch gerne mal daran hängen. Das funktioniert eigentlich ganz gut.
lg Adsharta

_________________
habe einen neuen Blog: http://poledraskreativwerkstatt.blogspot.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende sichern
BeitragVerfasst: Mi 10. Aug 2011, 18:54 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Das Henkys hat eine Lederscheibe vorne, unter der man den Faden einklemmen kann. Die hat mir so gut gefallen, dass ich dem Mazurka auch eine spendiert habe. Beim Polonaise wickle ich das Fadenende um die Spulenbremse, und bei anderen Rädern findet sich auch immer ein Vorsprung zum Garn rumwickeln.

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende sichern
BeitragVerfasst: Do 11. Aug 2011, 08:28 
Offline
Taiga-Rad
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mär 2009, 16:25
Beiträge: 764
Postleitzahl: 0
Land: Schweiz
Wieso ist das so wichtig, dass sich der Faden nicht aufleiert? Ich lasse das lose Ende immer hängen. Das dröselt sich wieder auf. Wenn ich anfange zu spinnen, lasse ich einfach wieder Drall in das lose Ende laufen, spinne evtl. neu an und weiter gehts. Das sind 2-3 Tretbewegungen mehr. Also nicht alle Welt und auch nicht aufwändiger als das festzurren und wieder lösen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende sichern
BeitragVerfasst: Do 11. Aug 2011, 09:47 
Offline
Fallspindel
Benutzeravatar

Registriert: Di 21. Sep 2010, 13:21
Beiträge: 60
Postleitzahl: 8107
Land: Deutschland
Also wenn ich den Faden einfach hängen lasse dann dröselt er bis zu den Häkchen am Flügel wieder auf...wenn ich dann also wieder Drall draufgebe, dann reißt er direkt hinten und ich muss erst wieder neu einfädeln...das finde ich schon nervig. :evil:
Deshalb wickle ich das Fadenende immer um irgendwas am Spinnrad. Bei meiner schwedischen Ziege ist das die vordere Halterung für den Flügel+Spule und bei meiner anderen Ziege kann ich den Faden mit in das Lederteil vorn klemmen und die Wolle dir noch dranhängt leg ich dann links auf den Rahmen. So klappt das ganz gut :)

[Toto, bei dem Thementitel könnte man aber auch sonstwas denken :lol: ]

_________________
Wollhexe ist jetzt als ErzgebirgsWollkyre bei Etsy und Dawanda. ^^


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende sichern
BeitragVerfasst: Do 11. Aug 2011, 12:34 
Offline
Tahkli

Registriert: Mi 16. Mär 2011, 08:54
Beiträge: 108
Postleitzahl: 0
Wohnort: Gelsenkirchen
Land: Deutschland
Bei mir ist es genaus so, wie Wollhexe es beschreibt, auch wenn ich den Faden mehrfach um die Haken des Flügels führe, dröselt er sich auf und reißt ganz am Ende ab. Manchmal geht er sogar noch weiter auf, so dass ich ein weiteres Stück von der Spule abziehen kann. Besser ist es, wenn ich nicht alles verspinne und noch ein Stückchen Wolle dran lasse.

Der Flügel meiner Ariadne wird durch einen Haken gebremst, der mittels eines Feststellrädchens und einer Feder angezogen wird. Ich werde mal schauen, ob ich das Fadenende darunter festklemmen kann.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende sichern
BeitragVerfasst: Do 11. Aug 2011, 15:06 
Offline
Taiga-Rad
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mär 2009, 16:25
Beiträge: 764
Postleitzahl: 0
Land: Schweiz
Okay. Ob es jetzt an meinem Spinnrad liegt oder am Woolee-Winder, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall dröselt sich der Faden nicht bis zur Spule auf sondern bleibt ab der 1. Oese fest.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende sichern
BeitragVerfasst: So 14. Aug 2011, 08:19 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Fr 22. Jul 2011, 07:17
Beiträge: 3
Postleitzahl: 21403
Wohnort: Wendisch Evern, bei Lüneburg
Land: Deutschland
Huhu,

ich sichere den Faden immer mit 2 halben Schlägen am Spinnrad (Ashford Traveller), das klappt ganz gut und der Faden dröselt sich nicht so weit auf. Am Wernekinck Goude wickel ich den Faden um die Einstellschraube der Bremse, auch das geht super :)

LG
Melanie


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Das Ende sichern
BeitragVerfasst: Mi 17. Aug 2011, 10:13 
Offline
Tahkli

Registriert: Mi 16. Mär 2011, 08:54
Beiträge: 108
Postleitzahl: 0
Wohnort: Gelsenkirchen
Land: Deutschland
Habe nun einen Weg gefunden, den Faden gut zu sichern: Ich lasse den Faden lang genug heraushängen und schlage ihn so um die Haken des Flügels, dass ich das Fadende unter den Haken der Fllügelbremse klemmen kann. So dröselt sich nichts auf.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de