handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Di 20. Feb 2018, 14:43

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wolle reisst beim Spinnen!
BeitragVerfasst: Sa 30. Nov 2013, 19:36 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Sa 30. Nov 2013, 16:29
Beiträge: 4
Postleitzahl: 4125
Wohnort: Basel
Land: Schweiz
:) Hallo there. Ja, wie ich in meiner Vorstellung erwähnt habe, habe ich mir vor ca. 2 Wochen ein Occasion Spinnrad gekauft. Das Rad läuft eigentlich sehr gut, nur ich habe ein Problem und eben dazu einige Fragen an euch. Immer reisst mir die Wolle beim spinnen, wenn ich das so sagen kann. Wenn dann doch mal was auf die Spule kommt, ist noch alles sehr unregelmässig dick. Gibt es einen Rat? Gibt es eine spezielle
Wolle mit längeren Fasern? Bin sehr auf eure Antworten gespannt.
Stricklisy


Zuletzt geändert von Maren am Sa 30. Nov 2013, 19:46, insgesamt 1-mal geändert.
Thread hier in die "Anfängerfragen" verschoben :-D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wolle reisst beim Spinnen!
BeitragVerfasst: Sa 30. Nov 2013, 21:27 
Online
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 568
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
Hallo Stricklisy,

da gibt es mehrere mögliche Ursachen.

Das verwendete Ausgangsmaterial kann schon schuld sein. Z.B. Märchenwolle, die zum Basteln und Filzen verkauft wird, hat oft sehr kurze Fasern, die von Anfängern kaum vernünftig versponnen werden können.
Eine gute langfaserige Ausgangswolle ist z.B. Bluefaced Leicester, aber es gibt auch sehr viele andere. Merino ist auch oft eher kurzstapelig und am Anfang nicht jedermanns Sache.
Was verspinnst Du denn?

Ein anderer typischer Grund ist der Drall. Wenn zuwenig Drehung in die Fasern kommt, halten sie nicht zusammen, sondern flutschen wieder auseinander. Das hängt dann natürlich auch vom Einzug ab, also davon, wie stark das Rad an den Fasern/dem Garn zieht.
Was hast Du denn für ein Spinnrad?

Viel Erfolg bei Deinen Versuchen!

Hummelbrummel

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wolle reisst beim Spinnen!
BeitragVerfasst: Sa 30. Nov 2013, 22:14 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Sa 30. Nov 2013, 16:29
Beiträge: 4
Postleitzahl: 4125
Wohnort: Basel
Land: Schweiz
:) Hallo Hummelbrummel. Danke, dass du mir so schnell geantwortet hast. Ich habe ein ca. 25 jähriges Delftspinnrad
und bin kräftig mit südamerikanischer Schurwolle und tiroler Bergschaf am üben.
Ja, du hast recht,die Fasern sind eher lose und flutschen. Hast du mir einen Rat, was ich zu einem bessern Dreh machen kann.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
Stricklisy


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wolle reisst beim Spinnen!
BeitragVerfasst: So 1. Dez 2013, 10:21 
Offline
Tahkli

Registriert: Fr 10. Mai 2013, 14:45
Beiträge: 104
Postleitzahl: 83395
Land: Deutschland
Das Delft ist flügelgebremst und hat von Haus aus einen starken Einzug. Oft braucht man die Bremse gar nicht.

Mögliche Maßnahmen sind:
- Alle Lager fetten
- Flügelbremse ganz abnehmen
- Faden im Zickzack über die Flügelhaken führen oder eine Drossel nach diesem Vorbild http://www.spinnrad-%20%20%20henkys.de/Vermischtes,%20Tipps%20und%20mehr.htm einbauen
- Spulenkern verdicken, z. B. mit Schaumstoffisolierung für Rohre

Der Rest ist Übung :), das wird schon!

lG
Tulipan


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wolle reisst beim Spinnen!
BeitragVerfasst: So 1. Dez 2013, 11:00 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Sa 30. Nov 2013, 16:29
Beiträge: 4
Postleitzahl: 4125
Wohnort: Basel
Land: Schweiz
:) Guten Morgen Tulipan.
Danke für deinen Rat, wills versuchen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wolle reisst beim Spinnen!
BeitragVerfasst: So 1. Dez 2013, 14:19 
Online
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 568
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
Stricklisy hat geschrieben:
:) Hallo Hummelbrummel. Danke, dass du mir so schnell geantwortet hast. Ich habe ein ca. 25 jähriges Delftspinnrad
und bin kräftig mit südamerikanischer Schurwolle und tiroler Bergschaf am üben.
Ja, du hast recht,die Fasern sind eher lose und flutschen. Hast du mir einen Rat, was ich zu einem bessern Dreh machen kann.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
Stricklisy


Hallo Strcklisy,

das hört sich für mich spontan so an, als hättest Du zuwenig Drall in den Fasern. In dem Fall müsstest Du öfter treten, bist Du das gleiche Stück Gran reinlaufen lässt. Oder kleiner Stückchen Wolle ausziehen.
Es könnte auch noch sein, dass es irgendwo am Rad eine raue Stelle gibt, die an den Fasern scheuert, ein Kante an einem Haken oder so, und die das Reißen auslöst.

Viele Grüße

Hummelbrummel

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wolle reisst beim Spinnen!
BeitragVerfasst: So 1. Dez 2013, 19:36 
Offline
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Okt 2009, 22:00
Beiträge: 1067
Postleitzahl: 76532
Wohnort: Baden-Baden
Land: Deutschland
Wahrscheinlich ist der Einzug zu stark, das Problem hatte ich mit meinem Edam auch... der Tipp von Tulipan, den Faden im Zickzack über die Haken laufen zu lassen, klappt gut. Mit weniger Einzug bekommst Du auch mehr Drall in den Faden :)

_________________
Liebe Grüße
Gabi


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de