handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Fr 20. Jul 2018, 09:51

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: günstige Fasern für Anfänger
BeitragVerfasst: Mi 22. Jun 2016, 09:55 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Mi 10. Jun 2009, 15:31
Beiträge: 6
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Hallo Ihr Lieben!

Ich war lange nicht mehr hier, das hat unter anderem den Grund daß ich mit meinem damaligem Rad (noname) überhaupt nicht klar kam und es dann letzten Endes verkauft habe. Aber das Spinnen ließ mir keine Ruhe und ich habe hin und wieder mit meinen beiden Spindeln ( Kreuzspindel und 75g schwere Anfängerspindel) rumprobiert, aber (ihr mögt mich entschuldigen) das Spinnen auf der Spindel ist für mich sehr unhandlich oder ich zu dumm. Ständig landet die Spindel am Boden weil man einfach nicht so viel spinnen kann in einem Rutsch. Nun ja , ich bin nun nach laangem überlegen auf ein Louet S10 gestoßen welches hoffentlich ganz schnell bei mir sein wird.
Nun meine Frage , welche Fasern könnt ihr empfehlen die a: anfängertauglich sind und b: günstig weil sich einiges gesponnenes kaum verwertbar sein wird ,und c: sie sollte wenn möglich nicht so kratzig sein .Ich würde auch gern mal Kunstfasern ausprobieren.

Ich danke euch schon jetzt für eure Tips!!

Liebe Grüße Manuela


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: günstige Fasern für Anfänger
BeitragVerfasst: Mi 22. Jun 2016, 13:04 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Zitat:
welche Fasern könnt ihr empfehlen die a: anfängertauglich sind und b: günstig weil sich einiges gesponnenes kaum verwertbar sein wird ,und c: sie sollte wenn möglich nicht so kratzig sein


Günstig und nicht kratzig ... mhhh ...
Als Anfängerwolle wird gerne Eiderwolle o.ä. empfohlen. Die gehört aber nicht unbedingt zu den Kuschelweichsten.

Was sehr viel Sinn macht, ist ein Mischpaket mit verschiedenen Fasern zu Ausprobieren. Die meisten Händler bieten so etwas an. Dann hast Du verschiedene Feinheiten und Längen usw. zu Ausprobieren.
Selbst wenn sie es nicht im regulären Online-Programm haben stellen Händler auch gerne Mischpakete nach Deinen Wünschen bzw. zum gewünschten Zweck zusammen. Da lohnt es sich mal anzurufen und sich beraten zu lassen. Und frag nach, ob sie die unterschiedlichen Portionen eines solchen Mischpaketes auch beschriften können, damit Du weißt, was es ist und Dir dann ggf. die gewünschte Sorte nachbestellen kannst.

Sieh' zu, dass Du nicht nur verschiedene Sorten sondern auch verschiedene Vorbereitungsarten in so einem Mischpaket mit drin hast. Ich hatte z.B. damals am Anfang ein Paket nur mit Kammzügen und bin damit ganz und garn nicht klar gekommen. Erst als ich von einer anderen SpinnerIn kardierte Vlieswolle bekam, klappte es auf einmal.

Je weniger kratzig, desto feiner sind die Fasern ... und desto schwerer sind sie evtl. zu verspinnen. Und meist gilt auch dass es mit zunehmender Feinheit meist auch teurer wird.
Es gibt ja auch so viele Verwendungszwecke für Garn, bei denen es nicht direkt auf der Haut getragen wird und wo eine fehlende Kuschelweichheit nicht stört: Taschen, (Sitz-) Kissenhüllen, Teppiche etc. pp.

Zitat:
.Ich würde auch gern mal Kunstfasern ausprobieren.

Wie definierst Du Kunstfasern? Wirklich nur Fasern aus Kunststoffen wie z.B. Nylon, Polyester etc. oder zählst Du auch die Fasern der verschiedenen Viskosearten dazu, wie z.B. Sojafasern, Bambusfasern, Rosenseide usw.?

Ich habe zwar irgendwo auch ein bißchen Nylon herumliegen, welches ich mit Schafwolle mischen wollte, um daraus ein (hoffentlich) haltbareres Sockengarn zu spinnen. Aber aktuell habe ich so etwas noch nicht versponnen.

Die ganzen Viskosearten haben dagegen meist vergleichbare Eigenschaften wie Seide. Und damit nicht unbedingt zu empfehlen für einen Anfänger mit einem Rad mit sehr starkem Einzug wie das Louet S10.
Mit etwas Erfahrung und diversen Tricks lässt es sich durchaus mit so einem Rad verarbeiten. Aber es ist mühselig. Ich selbst habe es 1x erfolglos mit einem ähnlichen Flügelbremsenrad probiert und mir dann ein Rad mit leichterem Einzug für diese Fasern und feine Garne angeschafft.
Etwas einfacher zu verarbeiten wären allerdings fertige Mischungen dieser Fasern mit Schafwolle...

Zitat:
Nun ja , ich bin nun nach laangem überlegen auf ein Louet S10 gestoßen welches hoffentlich ganz schnell bei mir sein wird.

Das hört sich nach einem gebrauchten älteren Louet S10 und nicht nach der neuen Louet S10 Concept-Reihe an. Bei letzterem würde ich Dir raten, etwas Geld für die Zusatzteile zur Umrüstung auf Spulenbremse beiseitezulegen.

Hier findest Du übrigends noch ein paar Threads mit Fragen zum Anfängermaterial:
Quelle für Anfängerwolle
für anfänger welche wolle ähnelt merino?
Rohwolle für Spinnlernversuche (?)
Wolle für Anfänger außer Eiderwolle?

auch interessant zu wissen vor dem Fasereinkauf:
Vlies oder Kardenband?
Was ist ein Kammzug?

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: günstige Fasern für Anfänger
BeitragVerfasst: Mi 22. Jun 2016, 16:30 
Offline
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 569
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
In meinen Anfangszeiten habe ich natürlich auch verschiedene Wollen ausprobiert.
Auf Anhieb am besten klappte es mit "Wolle aus England" vom Wollschaf. Das ist nicht sooo weich, aber ich nicht wirklich kratzig. (Wobei ich nichtwieß, ob da nicht jedes Jahr andere Chargen drin sind).
Schön weich, schön lang und im kurzen Auszug super auszuziehen (also auch an einem Rad mit heftigem Einzug) ist m.E. die berühmte BFL, Bluefaced Leicester. Ein wenig teurere, aber vom Preis her je nach Quelle noch erschwinglich.
Aber man muss es wohl wirklich selbst probieren.

Dass Dir die Handspindeln zu oft runterfallen könnte daran liegen, dass sie zu schwer sind. Ich schwör ja auf simple CD-Spindeln.

Viele Erfolg wünscht Hummelbrummel

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: günstige Fasern für Anfänger
BeitragVerfasst: Mi 22. Jun 2016, 17:43 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Mi 10. Jun 2009, 15:31
Beiträge: 6
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Erstmal vielen Dank für eure Ratschläge!

Ja es ist das alte S10 und ich habe auch schon die neuen Spulen ins Auge gefasst aber möchte es erstmal so testen. Mit Kunstfasern meinte ich Viskose auch weil sie so schön glänzt.
Das mit dem einfach mal nachfragen nach so einem Probepaket werde ich machen, klasse Idee! Danke

Die eine Spindel ist wirklich zu schwer und die Kreuzspindel ist meines Erachtens auch echt nix für Anfänger da die Spinnflügel nicht fest sind, mit der komme ich garnicht klar. Und das sie auf den Boden fällt meine ich auch, man spinnt und spinnt und irgendwann sind die Arme zu kurz also wieder aufwicklen, das finde ich schon etwas nervig. Aber es ist mir heute schon gelungen einen schönen feinen Faden der fast gleichmässig dick war hinzubekommen. Nur mit dem Drall hängts noch, mal zu wenig mal zu viel.

Liebe Grüße Manuela


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: günstige Fasern für Anfänger
BeitragVerfasst: Mi 22. Jun 2016, 18:57 
Offline
Navajo-Spindel
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Mär 2011, 21:10
Beiträge: 252
Postleitzahl: 4668
Wohnort: Grimma
Land: Deutschland
Hallo Manuela, als Anfänger greift man die Wolle häufig zu dolle an. Ich gebe Kurse und habe die besten Erfahrungen mit Wollvlies und nicht Kammzug gemacht für die ersten Versuche. Ich denke, du hast eine Tiefwirtel- Spindel+ eine Kreuzspindel? Dann stelle sie doch am Anfang auf dem Tisch oder auf einen Teller, damit du nicht am Anfang auf alles aufpassen musst. So kannst du dich in Ruhe auf das Wolle holen konzentrieren und die Spindel fällt nicht runter. So machen wir es zu den Märkten mit den Besuchern. Wenn du sichererer bist, kannst du dann die Spindel fliegen lassen. Das funktioniert auch bei der Kreuzspindel. LG

_________________
Herzliche Wollgrüße aus Sachsen

http://spitzewolleundh6.blogspot.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: günstige Fasern für Anfänger
BeitragVerfasst: Do 23. Jun 2016, 09:50 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Also mir ist Kammzug wesentlich lieber als industriell kardiertes Vlies. Ich hab' mir damals die gemiste Kammzugtüte von Wollmeister bestellt (ganz unten: http://wollmeister.de/shop/filzwolle--s ... aturfarben ) und war vom Coburger Fuchsschaf so begeistert, dass ich davon gleich ein (oder zwei?) Kilo nachbestellt habe. Kuschelweich (schaltauglich) ist Coburger Fuchs nicht, aber perfekt für Pullover.

Deine 75 g-Anfängerspindel ist viel zu schwer, mit der wirst du wahrscheinlich nie Freude am Spindeln kriegen. Versuch eher, irgendwo eine 25 - 35 g Hochwirtelspindel zu finden, damit macht's gleich viel mehr Spass. Eine so leichte Spindel macht auch Sinn neben einem Louet S10, da das nicht gerade ideal für feine und feinste Garne ist.

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: günstige Fasern für Anfänger
BeitragVerfasst: Do 23. Jun 2016, 11:56 
Offline
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 569
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
Klara hat geschrieben:
und war vom Coburger Fuchsschaf so begeistert, dass ich davon gleich ein (oder zwei?) Kilo nachbestellt habe. Kuschelweich (schaltauglich) ist Coburger Fuchs nicht, aber perfekt für Pullover.


Der Coburger-Kammzug vom Wollmeister ist super, das stimmt.
Er hat mich völlig überzeugt und meine schlechte Meinung über Coburger revidiert.
Aber der Coburger, den ich damals in meinem Anfängerpaket hatte, war grottig, fuzzlig, mit Knubbeln, das würde ich selbst heute als erfahrene Spinnerin nicht spinnen wollen und ich konnte damals echt nicht verstehen, warum Coburger für Anfänger immer so gerühmt wird. Wobei ich jetzt nicht mehr weiß, ob das ein Kammzugstück war, das dem Anfänger-Set mit der viel zu schweren Spindel beigepackt war oder ob ich den Kammzug extra dazu bestellt hatte. (War nicht vom Wollmeister)

Romney und Gotland von Wollmeister sind auch toll, aber auch nicht wirklich schmuseweich, dafür aber mit sehr viel Charakter.

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: günstige Fasern für Anfänger
BeitragVerfasst: Do 23. Jun 2016, 16:50 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Mi 10. Jun 2009, 15:31
Beiträge: 6
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Heute ist mein Spinnrad angekommen und ich habe auch schon gesponnen, es läuft wie ein Bienchen und ich habe einen schönen Faden hinbekommen. Nur irgendwie eist die Verbindung vom Schwungrad zum Knecht falsch zusammengebaut, nach einer Weile löst sich die Schraube und fällt ab. Ich habe da eine versenkbare Schraube die von hinten durch das Schwungrad geht dann wie eine Metallhülse darauf steckt der Knecht und oben drauf ist so eine Hütchenschraube. Muß mein Mann wenn er kommt wohl mal nachsehn :).

Dieses Mischpaket von Wollmeister habe ich mir gestern auch angesehn, werde ich mir mal bestellen um mal verschiedene Sorten Wolle zu testen. Im Moment habe ich hier einen Merinokammzug der läßt sich sehr gut auf dem Rädchen verspinnen und fühlt sich weich an, mal sehen wie es ist wenn es verstickt ist.


LG


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de