handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 06:50

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Do 25. Jun 2009, 17:37 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Do 25. Jun 2009, 17:31
Beiträge: 14
Postleitzahl: 0
Wohnort: oberbergisches
Land: Deutschland
hallo,
bin heute aus lauter Verzweiflung zu euch gestoßen
meine lang ersehnte Handspindel dreht sich ständig in die falsche richtung.nach einem kräftigen stoss hört sie fast sofort wieder auf und dreht in die andere richtung was mache ich falsch??? das Flie bekomme ich auch kaum gezogen, da die spindel"Spinnt"
liebe grüsse rosi

_________________
http://www.rosisstrickwelt.blogspot.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Do 25. Jun 2009, 17:52 
Offline
Großes Wollrad
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 19:50
Beiträge: 1895
Postleitzahl: 29553
Wohnort: Nähe Lüneburg
Land: Deutschland
Moin Rosi,

nicht verzweifeln, das hat meine Spindel anfänglich auch getan. Ganz schnell hörte sie auf zu drehen und drehte sich in die andere Richtung.

Nicht aufgeben !!! Das kommt mit der Übung.

Und da die Spindel anfänglich so ein wenig macht, was SIE will, entstehen auch diese sog. schwangeren Regenwürmer.

Du kannst ja mal versuchen, die Spindel zwischen den Beinen drehen zu lassen, und immer, wenn Du Wolle nachführen möchtest, hälst Du sie mit den Oberschenkeln an, dann kann sie sich nicht zurückdrehen, und Du kannst in aller Ruhe neue Wolle nachzupfen.

Es wird nicht lange dauern, und die Spindel macht, was DU möchtest - wirklich !!!!!

Nut Mut, das wird !!!!

Liebe Grüße
Maren

P.S. schau auch mal hier: viewforum.php?f=31

_________________
... übrigens ... Plattdeutsch ist KEIN Dialekt, sondern eine international anerkannte Sprache ! :-)
_____________________________________________


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Do 25. Jun 2009, 18:55 
Offline
Navajo-Spindel
Benutzeravatar

Registriert: Mi 9. Jul 2008, 22:05
Beiträge: 426
Land: Deutschland
Hallo,

das kann durchaus an der Spindel liegen.
Hast Du eine Hoch-oder Tiefwirtelspindel?
Eine meiner guten Kopfspindeln ist mir mal
herunter gefallen,anscheinend auf den Haken,
man sah nichts,aber seitdem hat sie einiges
an Qualität eingebüßt.

LG Landschaf


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Do 25. Jun 2009, 20:04 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Do 25. Jun 2009, 17:31
Beiträge: 14
Postleitzahl: 0
Wohnort: oberbergisches
Land: Deutschland
habe keine ahnung was es für eine spindel ist,sieht aus wie ein kreisel und ..................ja sie funktioniert auch so!!!!!
ich habs, man muss das gute stück auf den boden stellen und ich hab es wirklich hinbekommen
zwar noch etwas ungleichmäßig aber es sieht nach faden aus ...jipeeh :P :P :P :lol: :lol:

_________________
http://www.rosisstrickwelt.blogspot.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Fr 26. Jun 2009, 17:24 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:59
Beiträge: 385
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niedersachsen
Land: Deutschland
Hallo Rosi,

wie schwer ist denn Deine Spindel (scheint ja eine mit Wirtel unten zu sein)? Bei diesen 80g-Monstern, die an Anfänger oft verkauft werden, muß man sich nicht wundern, wenn sie sehr langsam laufen. Wahrscheinlich liegt es aber noch an Deiner Spinntechnik, daß sie sofort aufhört, sich zu drehen, und weil sie dann versucht, den Drall wieder rauszunehmen, den Du gerade erzeugt hast, dreht sie rückwärts.

Versuche folgendes: Spindel andrehen OHNE Fasern auszuziehen, aber Faserdreieck abklemmen. Dann Spindel zwischen Dden Knien fangen und den aufgestauten Drall benutzen, um etwa einen Meter lang Faden zu spinnen (natürlich Drallschleuse nicht auf einmal öffnen, sondern Zentimter für Zentimeter ausziehen). Dann auufwickeln uhnd das ganze von vorn.

Irgendwann kannst Du es dann "im Fluß"...

Sigrid

_________________
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
http://www.spinnrad.jimdo.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Sa 22. Aug 2009, 12:56 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Do 17. Jul 2008, 09:20
Beiträge: 213
Postleitzahl: 84097
Wohnort: Sandsbach
Land: Deutschland
Wenn die Spindel "innen" zu schwer und aussen zu leicht ist dreht sie gerne nicht sauber.

Ist es evtl. ein modell wie diese hier (werden gerne als Anfängerspindeln verkauft, aber die wenigsten Anfänger kommen klar damit):

Bild

Ansonsten schau mal ob Du hier eine ähnliche Spindel findest und gib an welche oder stell ein Bild von Deiner ein.
Meine Spindelgalerie


Wenn man weiß was Du für eine Spindel hast kann man Dir eher helfen.


Wenn es nicht an der SPindel liegt:

Spindeln drehen dann zurück, wenn zu viel Dral im Faden ist. Dann brauchst Du die Spindel aber auch nicht weiter drehen, da der Drall noch ausreicht um weitere fasern mit dem faden zu verbinden. In diesem Falle wie von Arachne beschrieben vorgehen. Daß die Spindel sich zurückdreht liegt dann einfach daran, daß Du mit dem ausziehen der fasern noch zu langsam bist, mit etwas Übung wirst Du schneller und es klappt.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys erfahrt Ihr unter www.dannys-taverne.de, zum Hand- und Spinnradspinnen gibt es Infos unter www.spinnradclub.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Mo 24. Aug 2009, 13:11 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Spindelphysik vereinfacht: Bei gleichem Gewicht dreht eine Spindel umso länger, je grösser der Wirtel.

Oder, genauer: Das Trägheitsmoment (hoffentlich stimmt die Übersetzung für "moment d'inertie" - meine Quelle ist französisch) steigt proportional mit der Masse der Spindel, aber im Quadrat mit dem Wirteldurchmesser (I = a m r² - a ist die Form des Wirtels, m die Masse, r der Radius). Je grösser das Trägheitsmoment, desto schwieriger ist die Spindel in Gang zu setzen und desto länger und gleichmässiger dreht sie (bei gleicher Anschubsstärke).

Bei der Spindel in Dannys Bild finde ich den Wirtel viel zu dick und seinen Durchmesser zu klein. Ich nehme für 25 cm Schaft knapp 10 cm Wirteldurchmesser und das gibt 55 g Gewicht. Bei feinem Faden dreht die Spindel auch im Stehen bis zum Boden.

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Mo 24. Aug 2009, 21:04 
Offline
Flügelspinnrad
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Jul 2009, 11:49
Beiträge: 661
Postleitzahl: 89584
Wohnort: Ehingen/Donau
Land: Deutschland
Hallo,
ich übe auch erst seit ein paar Tagen mit der Handspindel. Hab mir nach der Anleitung von der Handspinngilde eine CD-Spindel gebastelt und bin fast verzweifelt, weil sie immer sofort aufgehört hat zu drehen und sofort in Gegenrichtung gedreht hat. Nach dem Tip, dass eine Anfängerspindel am Rand schwerer sein sollte wie innen hab ich aus einer Sperrholzplatte einen neuen Wirtel ausgesägt. Sieht zwar nicht übermäßig toll aus, läuft aber viel besser. Jetzt fahr ich zum Camping an die Adria und werd auf jeden Fall Spindeln und Wolle zum Üben mitnehmen, egal wie blöd die Leute auf dem Campingplatz auch gucken werden.
Grüßle
Martina

_________________
mein Blog: http://blog.dunkelbunt.in


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Mo 24. Aug 2009, 21:04 
Offline
Flügelspinnrad
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Jul 2009, 11:49
Beiträge: 661
Postleitzahl: 89584
Wohnort: Ehingen/Donau
Land: Deutschland
Hallo,
ich übe auch erst seit ein paar Tagen mit der Handspindel. Hab mir nach der Anleitung von der Handspinngilde eine CD-Spindel gebastelt und bin fast verzweifelt, weil sie immer sofort aufgehört hat zu drehen und sofort in Gegenrichtung gedreht hat. Nach dem Tip, dass eine Anfängerspindel am Rand schwerer sein sollte wie innen hab ich aus einer Sperrholzplatte einen neuen Wirtel ausgesägt. Sieht zwar nicht übermäßig toll aus, läuft aber viel besser. Jetzt fahr ich zum Camping an die Adria und werd auf jeden Fall Spindeln und Wolle zum Üben mitnehmen, egal wie blöd die Leute auf dem Campingplatz auch gucken werden.
Grüßle
Martina

_________________
mein Blog: http://blog.dunkelbunt.in


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: dreh verkehrt
BeitragVerfasst: Di 25. Aug 2009, 07:16 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Do 17. Jul 2008, 09:20
Beiträge: 213
Postleitzahl: 84097
Wohnort: Sandsbach
Land: Deutschland
Zitat:
Bei der Spindel in Dannys Bild finde ich den Wirtel viel zu dick und seinen Durchmesser zu klein. Ich nehme für 25 cm Schaft knapp 10 cm Wirteldurchmesser und das gibt 55 g Gewicht. Bei feinem Faden dreht die Spindel auch im Stehen bis zum Boden.


Genau das ist das problem an den Dingern. Leider werden sie in einigen Shops, auf Märkten und bei e-bay im Rahmen von Anfängersetz verkauft und machen so gerne Einsteigern die auf den Sinn dieser Sets vertrauen Probleme.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys erfahrt Ihr unter www.dannys-taverne.de, zum Hand- und Spinnradspinnen gibt es Infos unter www.spinnradclub.de


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de