handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Do 24. Mai 2018, 15:01

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sonata quitscht und knarrt
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 07:34 
Offline
Spinn-Stöckchen
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Okt 2011, 06:44
Beiträge: 6
Postleitzahl: 13469
Wohnort: Berliner Norden
Land: Deutschland
Guten Morgen,
ich habe gestern endlich mein 1. eigenes Spinnrad bekommen und die Enttäuschung ist nun leider groß.
Die Scharniere an den Pedalen quitschen ganz fürchterlich.
Wir haben dann dort, wie es in der Anleitung steht, nicht geölt, sondern gewachst, dadurch ist es anfangs evtl. ruhig, aber leider ist es nicht von Dauer.
Was können wir tun? Für einen Ratschlag wär ich sehr dankbar.

Ich wünsche allen noch schöne, entspannte Weihnachten.

_________________
Liebe Grüße Tara

http://tarasstrickwelt08.blogspot.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Sonata quitscht und knarrt
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 10:35 
Offline
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Okt 2009, 22:00
Beiträge: 1067
Postleitzahl: 76532
Wohnort: Baden-Baden
Land: Deutschland
So ein Spinnrad muss meist einlaufen, also musst Du am Anfang oft ölen, irgendwann ist es dann gut gesättigt, und dann hält das Ölen länger vor. Generell müssen aber die meisten Spinnräder immer wieder an allen möglichen Stellen geölt werden, außer Du hast was ganz Edles mit Kugellagern ;)

_________________
Liebe Grüße
Gabi


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Sonata quitscht und knarrt
BeitragVerfasst: So 25. Dez 2011, 19:31 
Offline
Spinn-Stöckchen
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Okt 2011, 06:44
Beiträge: 6
Postleitzahl: 13469
Wohnort: Berliner Norden
Land: Deutschland
Ach so?
Danke für deine Antwort, Gaby.
Schade, dass die Hersteller dann nicht gleich das passende Schmiermittel mitliefern. :(

_________________
Liebe Grüße Tara

http://tarasstrickwelt08.blogspot.com/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Sonata quitscht und knarrt
BeitragVerfasst: Mo 26. Dez 2011, 09:43 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Zitat:
Die Scharniere an den Pedalen quitschen ganz fürchterlich.

Hast Du es neu gekauft? Dann schwing Dich nach Weihnachten ans Telefon und frag den Händler!

Ich kenne das Sonata nicht. Kannst Du deshalb mal beschreiben, welche Materialien sich da aufeinander bewegen dort wo es quietscht?
Musstet Ihr das Rad zusammenbauen oder kam es fertig montiert an?

Könnte es sein, dass sich die Trittachsen direkt in einer Holzlagerung bewegen?
So war das bei meinem Einzeltritt-Ashford-Traveller (und da ist auch Wachsschmierung und auf keinen Fall Öl angesagt). Ich hatte beim Zusammenbau damals die Achsenenden wie in der Anleitung mit Wachs eingerieben und das Rad fing kurz danach an fürchterlich an zu knarren. Also wiederholt - kurze Zeit Ruhe - dann wieder knarren. Dann hat es mir gelangt und ich habe es wieder auseinandergenommen und Wachs geschmolzen und die Löcher wo die Achsenenden rein kamen damit ausgegossen und alles schnell wieder zusammengesteckt bevor das Wachs wieder hart war. Seitdem hat es nie mehr geknarzt.

Ein Quietschen und Knarren könnte auch daher rühren, dass irgendetwas nicht fluchtet z.B. eine Achse schief in der Halterung sitzt oder so.

Oder vielleicht steht das Rad uneben und deshalb knarzt es, weil sich irgendwas durch den schiefen Stand beim Betrieb durchbiegt?
Mein Symphonie knarzt höllisch, wenn der kleine Fuß zwischen den Tritten zu tief steht (was leider in meinem Altbauwohnung mit recht unebenem Dielenfußboden schnell passiert). Sobald ich dann 1-2 Stückchen Pappe untergelegt habe, ist das Geräusch weg.

Zitat:
also musst Du am Anfang oft ölen, irgendwann ist es dann gut gesättigt, und dann hält das Ölen länger vor.

Also wenn der Hersteller sagt, dass da nicht geölt werden soll (sondern gewachst), dann hat das bestimmt einen Grund und ich würde extrem davon abraten, dann einfach doch Öl zu nehmen. Bewegt sich da nämlich z.B. Metall direkt im (unbehandelten) Holz, dann würde man durch Öl alles schlimmer oder kaputt machen. Das Holz würde nämlich das Öl aufsaugen, aufquellen und schon klemmt alles ...
Oder wenn der Hersteller sagt, dass man kein Öl bei einem Kunststofflager benützen soll, dann sollte man auch da die Finger weg lassen vom Öl. Es könnte nämlich sein, dass das Öl das Lager angreift, zum Quellen bringt oder zersetzt.
Also bitte schön immer an die Anweisungen in der Betriebsanleitung halten - zumal man ja auch alle Garantieansprüche verliert, wenn man gegen diese zuwiderhandelt einfach Öl nimmt, wo kein Öl hin soll. Und falls Du es dann einschickst, wenn das Problem nicht weggeht, dann erkennt das Händler, dass da verbotener Weise Öl benützt worden ist und dann ist nix mit Garantie und Du kannst eine evtl. Reparatur selbst bezahlen.
Sprecht doch lieber vom "Schmieren" und nicht immer vom Ölen! Sonst hat man schnell mal ein Spinnrad von einem unkundigen Spinner auf dem Gewissen, der das Ölen wörtlich nimmt.

Ansonsten noch der Hinweis, dass Massivholzräder (d.h. kein Räder aus Sperrholz, Leimholz oder ähnliches) durchaus bei "Klimaveränderungen" (d.h. Temperatur-, Feuchtigkeitsschwankungen) anfangen können zu knarzen, weil das Holz durch diese Einflüsse "arbeitet". Meist gibt es sich dann, wenn sie sich wieder ein bißchen eingesponnen und aklimatisiert haben. Besonders anfällig dafür sind unbehandelte oder nur geölte oder gewachste Rädchen, weil da das Holz schneller austrocknen kann. Man tut solchen Rädern nicht wirklich einen Gefallen mit einem Platz vor der heißen Heizung im Winter oder dem Freilandspinnen bei feuchtem kalten Wetter.
Solche Rädchen sind halt etwas sensibler als moderne Varianten aus Leimholz. Gerade bei einem neuen Rad könnte es ein bißchen brauchen, bis es sich eingesponnen hat. Gehört jetzt halt etwas Erfahrung, Fingerspitzengefühl oder gute Beobachtungsgabe dazu, um zu entscheiden, ob das Knarzen den normalen Rahmen sprengt oder schon "krankhaft" ist und ein technischer Defekt vorliegt.

lg spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Sonata quitscht und knarrt
BeitragVerfasst: Mo 26. Dez 2011, 11:09 
Offline
Spinn-Stöckchen
Benutzeravatar

Registriert: Fr 21. Okt 2011, 06:44
Beiträge: 6
Postleitzahl: 13469
Wohnort: Berliner Norden
Land: Deutschland
Alles ist gut!
Ich habe gestern das Rad auf die Seite gelegt und Silikon nur in das Scharnier laufen lassen.
Seit dem ist Ruhe und es schnurrt wie ein Kätzchen. :D
Hach bin ich froh und freu mich riesig. Hoffentlich bleibt es so.

Ich hoffe, das war jetzt okay, auf die Idee Wachs flüssig zumachen, bin ich nicht gekommen.

_________________
Liebe Grüße Tara

http://tarasstrickwelt08.blogspot.com/


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de