handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Sa 23. Jun 2018, 11:13

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 8. Jul 2008, 22:17 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 19.11.2006 - 23:06


Huhu Snowcake,

mit einer Kreuzspindel spinnt man genauso wie mit einer Tiefwirtelspindel.

Nur das Aufwickeln des Fadens ist anders. Man wickelt nicht konenförmig über dem Wirtel sondern bildet ein rundes Wollknäul um den Kreuzungspunkt der beiden Arme herum.

Hier findest Du eine englischsprachige Anleitung mit Bildern:
http://www.allfiberarts.com/library/aa00/aa072000b.htm

Hier auf der Handspinngilden-Seite findest Du auch Infos zur Kreuzspindel. Ist zwar eine Seite, die sich eher um den Selbstbau von solchen dreht, aber dort ist auch ein Bild, wo man nochmal sieht, wie das Knäul um die Wirtelstäbe gebildet wird.

Allerdings hast Du wahrscheinlich mit der Wollknoll-Spindel ein Problem, welches man bei Selbstgebauten ausmerzen kann:
Schau mal nach, wie locker die Arme auf dem Schaft sitzen. Sitzen sie eher locker oder klemmen sie fest?

Bei den gekauften Kreuzspindeln sind die Arme meist sehr locker. Daher besteht die Gefahr, dass beim Anschubsen der Spindel die Arme sich nicht (in der gleichen Geschwindigkeit wie der Schaft) mitdrehen.
Dies löst man, indem man die beiden Arme mit dem Anfangsfaden etwas festlascht, so dass sie nicht mehr mitdrehen.
Dabei darf man allerdings nicht übertreiben ...

... weil sonst funktioniert der Clou der Kreuzspindel nicht mehr:

Ist man nämlich fertig (sprich: die Spindel voll), zieht man einfach zuerst den Schaft heraus und dann ein Arm nach dem anderen und *tatatataaaaaaaa* man hat ein fertig gewickeltes Knäuel in der Hand!

weitere Anmerkungen:
  • Wenn man die Spindel zusammensteckt, versucht man schon die beiden Arme in ca. 90°-Winkel auszurichten. Aber auch ohne dass dies erreicht wird, sollte die Spindel trotzdem gut und ohne Eiern drehen.

  • Baut man sich die Spindel selbst, sollte man zusehen, dass die Arme stramm auf dem Schaft sitzen und man diese nicht festzulaschen braucht.

  • Wenn man sich (bei Selbstgebauten) unten in den Schaft eine Kerbe reinmacht, den Anfangsfaden dort einklemmt und am Ende beim Herausziehen des Schafts dieses Ende festhält, erhält man einen Knäuel, der sich von innen heraus (ohne Herumgekollere) abwickelt (e: center pull ball).

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 8. Jul 2008, 22:18 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Snowcake am 20.11.2006 - 09:22:

Hallo Spinntantchen und vielen Danke für Deine pompte Antwort. So in etwa hatte ich das auch verstanden, ich bin nur irritiert über die Anordnung der Arme bei Wollknoll und dachte , dass es sich in dem speziellen Fall um eine Unterart handelt. Bei dem einen Link den du gepostet hast sieht das erste Foto bevor die Spindel fertig zusammengebaut ist allerdings ganz ähnlich aus. Vielleicht kann man die Ärmchen einfach zusammenschieben. Dann hast Du wahrscheinlich recht und die ärmchen sind etwas locker. Ich werd´s sehen wenn sie kommt.

Ich muss zugeben, ich bin ein wenig aufgeregt, und das wo ich doch noch min. 2 Tage warten muss bis der Postbote kommt......Bild

*hüpfhüpfboinkboink

Snowcake :)


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 8. Jul 2008, 22:18 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Do 17. Jul 2008, 09:20
Beiträge: 213
Postleitzahl: 84097
Wohnort: Sandsbach
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 21.11.2006 - 17:22


Ich habe schon Kreuzspindeln gesehen bei denen ein Arm so geformt ist, daß man ihn durch den anderen stecken kann. Da wird ein "Einklappen" auch vermieden.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys erfahrt Ihr unter www.dannys-taverne.de, zum Hand- und Spinnradspinnen gibt es Infos unter www.spinnradclub.de


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 8. Jul 2008, 22:19 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Snowcake am 25.11.2006 - 15:33:

Es ist tatsächlich passiert. Die Arme meine Kreuzspindel sind komplett locker. :(

Ich hab sie bisher liegen lassen und dafür mit der Scheibenspindel viele schwangere Regenwürmer produziert aber heute Abend will ich mich mal ransetzen und schauen ob das mit dem Festlaschen was wird.......

Sowas blödes aber auch...


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de