handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Fr 25. Mai 2018, 08:19

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 14. Okt 2009, 12:36 
Offline
Großes Wollrad
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 19:50
Beiträge: 1911
Postleitzahl: 29553
Wohnort: Nähe Lüneburg
Land: Deutschland
Moin,

und

tatataaaaaah :D :D :D

hier sind meine ersten selbst gemachten Tonwirtel.

http://www.flickr.com/photos/30388640@N04/4011316202/ (eine Seite) und
http://www.flickr.com/photos/30388640@N04/4011315390/in/photostream/ (andere Seite)

*stolzbin*

Gebrannt habe ich sie bei mir im Kaminofen (leider haben das von 6 nur diese 3 überstanden).

...den Ruß bekomme ich jedoch nicht ab (obwohl - es stört mich nicht)


Der linke Wirtel ist ca. 4,3 cm im Durchmesser, ca. 1,1 cm hoch und ca. 33 g schwer.
Der mittlere Wirtel ist ca. 3,8 cm im Durchmesser, ca. 0,9 cm hoch und ca. 19 g schwer
Der rechte Wirtel ist ca. 3,6 cm im Durchmesser, ca. 1,8 cm hoch und ca. 34 g schwer

Jetzt bin ich gespannt, ob ich meine Spindelstäbe da durch bekomme.

Werde weiter berichten.

:D

LG Maren

_________________
... übrigens ... Plattdeutsch ist KEIN Dialekt, sondern eine international anerkannte Sprache ! :-)
_____________________________________________


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 14. Okt 2009, 17:31 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Fr 22. Aug 2008, 13:36
Beiträge: 160
Postleitzahl: 0
Wohnort: paradiesisch ... im Atlantik ;)
Auf Dein werk kannst Du auch stolz sein, liebe Maren, gestaunt habe ich nur, daß Du die wirtel im kaminofen gebrannt hast. Aber, wenn ich es mir recht überlege, warum nicht - konstante hitze, beim "nachlegen" etwas vorsichtig sein...
Nun wünsche ich Dir viel glück, damit Du die stäbe gut hineinbekommst - u. viel freude mit dem endergebnis ;)

_________________
sonnige grüße,
Bine

http://wollflocke.blogspot.com/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 14. Okt 2009, 18:28 
Offline
Tahkli

Registriert: Fr 7. Nov 2008, 07:37
Beiträge: 127
Postleitzahl: 63636
Land: Deutschland
Das mit dem Kaminofen ist interessant.
Holzofen habe ich auch. Kann man da richtig Ton brennen?
Was hast Du für einen Ton verwendet?
Und wie lange war die Brenndauer?

_________________
Grüße, Sina


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 14. Okt 2009, 21:41 
Offline
Tahkli

Registriert: So 3. Aug 2008, 09:18
Beiträge: 227
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
nabend maren

toll geworden deine wirtel. gut, das ich sie nicht vorher gesehen habe, hätt dir gern eine abgeschwatzt :D

lieb grüßlis maria

_________________
Grüßlis maka


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 14. Okt 2009, 21:56 
Offline
Großes Wollrad
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 19:50
Beiträge: 1911
Postleitzahl: 29553
Wohnort: Nähe Lüneburg
Land: Deutschland
hast PN

:)

_________________
... übrigens ... Plattdeutsch ist KEIN Dialekt, sondern eine international anerkannte Sprache ! :-)
_____________________________________________


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 14. Okt 2009, 22:14 
Offline
Großes Wollrad
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 19:50
Beiträge: 1911
Postleitzahl: 29553
Wohnort: Nähe Lüneburg
Land: Deutschland
Wollflocke hat geschrieben:
gestaunt habe ich nur, daß Du die wirtel im kaminofen gebrannt hast

Sina hat geschrieben:
Das mit dem Kaminofen ist interessant.
Holzofen habe ich auch. Kann man da richtig Ton brennen?

kleine Dinge, wie z.B. Wirtel, das geht (habe ich von einem erfahrenen Töpfer erfahren - er meinte, Wirtel könnte man sogar im Lagerfeuer brennen - und da kam mir die Idee mit meinem Ofen)



Sina hat geschrieben:
Was hast Du für einen Ton verwendet?

ich habe bei einem Auktionshaus gaaaaaanz billigen Ton ohne bekannte Schamottierung erstanden, und den habe ich mit ca. 30 % Sand gemagert




Sina hat geschrieben:
Und wie lange war die Brenndauer?

hm, ich habe den Ofen morgens zusammen mit den Wirteln entfacht und am Nachmittag habe ich ihn ausgehen lassen (ich habe so einen großen Specksteinofen, der die Hitze sehr lange hält). Als die Glut weg war habe ich die Wirtel herausgeholt.


LG Maren

_________________
... übrigens ... Plattdeutsch ist KEIN Dialekt, sondern eine international anerkannte Sprache ! :-)
_____________________________________________


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 14. Okt 2009, 23:07 
Offline
Navajo-Spindel
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Dez 2008, 23:54
Beiträge: 461
Postleitzahl: 35510
Wohnort: im Taunus
Land: Deutschland
Da gibts zu den Wirteln und zur Brennerei nur eins:

KLASSE! :)

_________________
Zeit existiert nur, um zu verhindern, daß alles sofort geschieht.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 15. Okt 2009, 00:15 
Offline
Taiga-Rad
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mär 2009, 16:25
Beiträge: 764
Postleitzahl: 0
Land: Schweiz
Hallo Maren

die Idee finde ich absolut Spitze. Da dein Ofen die Hitze solange hält, ist er ja schon fast so was wie ein Brennofen. Ich hab sogar einen Brennofen, aber auf die Idee, Wirtel darin zu brennen, wäre ich gar nie gekommen.

Glückwunsch und viel Spass damit!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 15. Okt 2009, 14:24 
Offline
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Do 16. Jul 2009, 10:52
Beiträge: 1266
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
sieht wirklich genial aus, weisst du noch wie man am lagerfeuer wirtel brennen könnte?
wäre was für mich*g* muss eh immer das feuer am brennen halten


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 4. Jul 2011, 06:39 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Mo 4. Jul 2011, 01:29
Beiträge: 86
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Die Tonwirtel sind nur deswegen geplatzt, da der Ton wahrscheinlich Luftblasen enthielt oder noch Restfeuchtigkeit. Das erstere kann man vermeiden, indem der Ton geschlagen wird. Das zweite mit einen Backofen, den man langsam hochfährt. Den Ruß kann man beseitigen, indem man den Tonwirtel noch einmal brennt, indem man ihn in eine Tonschachtel legt, wo kein Ruß reinkommt. Füllt man diese Schachtel mit etwas Salz, dann kann sich auf den Wirtel eine schöne Glasur sich bilden, da das Salz mit den Quarzbestandteilen des Tones reagieren kann. Roter Ton ist oft eisenhaltig, so daß man eine türkisfarbende Glasur mit Salz erzeugen kann. Allerdings muß man die Tonschachtel nachher mit den Hammer zerschlagen, die durch die Salzdämpfe sich bildende Glasur verkleben kann. Bevor man mal dieses probiert, sollte man das mal mit Tonstückchen testen

Gruß Wolfgang


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de