handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Di 17. Jul 2018, 21:59

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: CD-Spindeln
BeitragVerfasst: Do 10. Jul 2008, 01:29 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 22.05.2005 - 19:46


Huhu,

CD-Spindeln sind mittlerweile eigentlich schon ziemlich bekannt in Spinnerkreisen, weil sie einfach, schnell u. ohne besonderes handwerkliches Geschick gebaut werden können. Als Wirtel dient 1 oder 2 übereinandergelegte CDs, einen Schaft (Rundholz aus dem Baumarkt), ggf. einen Haken und dann das wichtigste: die Verbindung von Wirtel und Schaft.

In der "traditionellen" Bauart wird hierzu eine Kabeldurchführungstülle aus Gummi dafür verwendet, aber es sind auch ganz viele andere Bauarten möglich. Ich will mich nicht allzulange mit den Erklärungen zum Bau einer solchen Spindel aufhalten, hierzu gibt es im Internet schon mehrere gute Anleitungen:

CD-Spindelbauanleitung auf den Handspinngilden-Seiten

wer's gerne in Englisch hätte, findet hier bei Interweave einen Link zu einer pdf-Bauanleitung

... u. bestimmt wären noch mehr zu finden.

tschau spinntantchen

P.S. falls Ihr einen neuen Trick zum CD-Spindel bauen oder eine tolle Idee habt, wie man diese Art von Spindeln verschönern kann ... dann nur los

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Zuletzt geändert von spinntantchen am Mi 31. Jan 2018, 10:43, insgesamt 1-mal geändert.
Links aktualisiert


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CD-Spindeln
BeitragVerfasst: Do 10. Jul 2008, 01:31 
Offline
Akha-Spindel
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Sep 2008, 16:08
Beiträge: 95
Postleitzahl: 26506
Wohnort: bargebuhr
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 29.09.2006 - 01:50


die oben genannte anleitung erfordertzusätzlich zu CD und holzstab ein spezielles gummiteil. möchte man jedoch auf praktisch jede möglichkeit zum geldausgeben weitestgehend verzichten und hat obendrein keine notwendigkeit für tolles design, so geht es wirklich im no-budged-format:

1. man sammle an neujahr einen raketenstock vom vorabend auf, teile von diesem etwa 1/3 ab und schnitze ihn mit einem einigermaßen scharfen messer (bastelmesser, taschenmesser, gemüsemesser) so nach augenmaß rund. eine umlaufende kerbe oder einen haken in beide enden geschnitzt is leicht zu machen und erleichter später "das einhaken" des fadens, wie ich das nenne.

2. man hebe eine dieser vielen als postwurfsendung bekannten werbe-cds auf (man kann sie gern auch bemalen, mit pappe bekleben oder mit schnitzmustern versehen).

3. man prüfe leere kunststoffverpackungen mit kerze oder feuerzeug auf die leichte schmelzbarkeit. schneide sich davon eine kleine handvoll schnippsel von ca 5 x 5 mm zurecht.

4. man legt die cd auf eine platte oberfläche aus pappe, holz, stein, oder ähnliches, macht einen kleinen haufen (nicht mehr als 3 mm höher) der plasteschnippsel in den ausgesparten teil in der mitte der cd.

dann schmilzt man die kunststoffmasse mit einem feuerzeug (sehr groß eingestellte flamme) oder einer kerze, bis der kunststoff gut mit der cd verbacken und das loch in der cd schön dick ausgefüllt ist. dann gut abkühlen lassen.

5. man dreht die cd um, markiert möglichst genau die mitte und schneidet den kunststoff X-förmig soweit ein, bis der holzstab von vorhin gerade hindurchzustecken ist.

6. jetzt kommt der (wie ich finde kniffligste teil). man schiebt die cd an die stelle des holzstabs, wo der wirtel verbleiben soll. dann hält man das ganze mit einer hand so, daß die cd wirklich rechtwinklig zum holzstab steht und schmilzt mit der anderen hand per feuerzeug oder kerze den kunststoff an, bis er gut um den stab gelaufen ist. evtl die flamme kurz beiseite legen und den holzstab in der mitte drehen, sodaß der kunststoff sich richtig daran anlegt. bis zum erkalten das ganze schön in form halten, sonst sitzt hinterher der wirtel schief und führt zu unruhigem lauf.
nach dem erkalten noch je einen ring plast über und unter dem wirtel aufschmelzen bringt etwas mehr stabilität. bei bedarf kann mit einem angefeuchteten finger vorsichtig der flüssige heiße kunststoff glattgestrichen werden. das wasser bzw die spucke am finger verhindert dabei das festbacken der flüssigen masse am finger und damit brandwunden.

hier die Spindel zum ansehen Link funktioniert nicht mehr

viel spaß beim nachbau der no-budged-spindel :)

_________________
wahnsinnig mag zutreffen, doch mein wahnsinn hat methode


Zuletzt geändert von spinntantchen am Mi 31. Jan 2018, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.
Linküberprüfung :(


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: CD-Spindeln
BeitragVerfasst: Mi 31. Jan 2018, 10:55 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Auf der Seite der Handspinngilde gibt es mittlerweile zwei weitere Seite mit unterschiedlichen Bauvarianten von CD-Spindeln vom Jürgen Schönwolff:
https://www.handspinngilde.org/handspin ... del-2.html
https://www.handspinngilde.org/handspin ... del-3.html

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de