handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mo 18. Jun 2018, 10:29

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 29. Mai 2012, 08:05 
Offline
Tahkli

Registriert: Mi 16. Mär 2011, 08:54
Beiträge: 108
Postleitzahl: 0
Wohnort: Gelsenkirchen
Land: Deutschland
Gestern ist eines dieser altdeutschen gedrechselten Spinnräder bei mir eingezogen, zwar stabiler als mein kleines zweifädiges Spinni aber mit einer noch winzigeren Spule. Der Faden, der zu spinnen geht ist extrem fein aber wenn man zum Beispiel einen bunten Beilauffaden in der weißen Wolle haben möchte, freut man sich doch über eine entsprechende Lauflänge. Selbst die an sich schon kurzen Spulen meines kleinen Zweifädigen sind für das größere Rad noch zu lang.

Ich gehe davon aus, dass es sich um ein Flachsrad handelt - aber waren früher diese winzigen kleine Spulen üblich oder handelt es sich eher um funktionstüchtige Dekostücke? Und wo bekommt man so kleine Spulen her, wenn nicht gebraucht vom Flohmarkt? Und welche alternativen modernen Räder mit größeren Spulen gibt es, um feines Garn oder Leinen zu spinnen?


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 30. Mai 2012, 07:23 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Mo 28. Mai 2012, 13:58
Beiträge: 10
Postleitzahl: 47918
Wohnort: St.Tönis
Land: Deutschland
Hallo,

du könntest mit der vorhandenen Spule zu einem Drechsler gehen und sie nachmachen lassen. Manche machen und können das und allzu teuer soll es auch nicht sein. Zum Rest weiß ich leider nichts.

_________________
Viele Grüße,
ciao Ric


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 30. Mai 2012, 13:54 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hallo Toto,

Zitat:
Und wo bekommt man so kleine Spulen her, wenn nicht gebraucht vom Flohmarkt?

schau mal in diesem Thread:
Wer baut Ersatzspulen nach für nicht mehr gebaute Räder?
(Würde eher zu einem Spinnradbauer als zu einem Feld-Wald-Wiesendrechsler gehen die wissen wenigstens worauf man achten muss und achten auf wichtige Details oder fügen sie ggf. zu - z.B. Stichwort: Spulenlager))

Zitat:
Ich gehe davon aus, dass es sich um ein Flachsrad handelt - aber waren früher diese winzigen kleine Spulen üblich oder handelt es sich eher um funktionstüchtige Dekostücke?

Alleine von der Spulengröße auf die Funktionsfähigkeit schließen zu können ist etwas "gewagt". Da müsste man schon die ganzen Spinnradeigenschaften mit beachten. Wenn Du von uns irgendein "Urteil" darüber erwartest, müsstest Du uns mehr über das Rad, deren technischen Details und/oder ggf. Bilder zeigen.

Zitat:
Und welche alternativen modernen Räder mit größeren Spulen gibt es, um feines Garn oder Leinen zu spinnen?

Ich würde sagen, jedes ordentlich ausgelegte spulengebremste oder zweifädige Rädchen, welches eine entsprechende schnelle Übersetzung und nicht gerade nur einen Jumbospinnflügel hat (sind Spinnflügel und Spule zu groß, haben sie zu viel Luftwiderstand und Trägheit, so dass sie zu viel Zug auf den dann zu dünnen Faden ausüben). Wobei die Höhe der Übersetzung auch etwas mit der "Faulheit" des Spinners zu tun hat (Man muss einfach etwas mehr treten und der Einzug sich entsprechend runterregeln lassen). Ich kann auf meinem Traveller als auch dem Symphonie beides gut und sehr sehr fein spinnen (auch ohne, dass ich eine 1:35 oder 1:44-Übersetzung habe).
Die Kromski-Spulen sind ja i.R. mit 120g Kapazität angegeben und jetzt nicht wirklich sehr klein. Durch die Spulenlager (und gute Schmierung) laufen sie aber sehr gut und stehen dünnem Garn deshalb nicht im Wege.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 31. Mai 2012, 09:09 
Offline
Tahkli

Registriert: Mi 16. Mär 2011, 08:54
Beiträge: 108
Postleitzahl: 0
Wohnort: Gelsenkirchen
Land: Deutschland
Funktionsfähig ist das Rad und ich spinne auch darauf - es sind halt nur extrem kleine Spulen, fast schon wie die früheren Nähgarnrollen aus Holz und so macht man sich doch Gedanken, ob die nicht doch unter die Rubrik "Dekorad" fallen. Ich werde am Wochenende, wenn mehr Zeit ist, mal Bilder machen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Fr 1. Jun 2012, 17:23 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:59
Beiträge: 385
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niedersachsen
Land: Deutschland
Toto hat geschrieben:
Ich gehe davon aus, dass es sich um ein Flachsrad handelt - aber waren früher diese winzigen kleine Spulen üblich oder handelt es sich eher um funktionstüchtige Dekostücke?


Also ich brauche Stunden, um eine solche Spule zu füllen, wenn ich Flachs spinne - welche Lauflänge spinnst Du denn so? Bei Nm 10 (10.000m/kg) sind/waren das genau die richtigen Spulen. Niemand wollte seinen Hemden, seine Bett- und Tischwäsche aus Bindfaden herstellen.

Sigrid

_________________
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
http://www.spinnrad.jimdo.com


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Sa 2. Jun 2012, 07:25 
Offline
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 569
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
Hallo,

ja, Fotos wären fein.
Ich habe eine kleine Ziege, da ist die "bespinnbare Spulenachse", also das Teil zwischen den Scheiben, 6,2cm lang. Die wirkt auch sehr klein. Tatsächlich passen aber 70g fein gesponnener Merino-Single drauf, mit Ach- und Krach und gut gewickelt sogar 80g.

Wenn ich das auf einem anderen Rad zwirne, dann sind gibt es immerhin 140-160g Garn am Stück und das ist 3 mal so viel wie auf den meisten gekauften Knäulen.
Nun hatten die Leute damals ja nicht zwingend ein Zweitrad zum Zwirnen, aber ich vermute - ohne es probiert zu haben - dass 50g gezwirntes Garn auch drauf passen würden. Und das ist doch eigentlich ein brauchbare Menge.

Aber vielleicht sind Deine Spulen ja noch kleiner?

Viele Grüße, Hummelbrummel

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2012, 14:25 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Aug 2008, 07:05
Beiträge: 208
Postleitzahl: 32457
Wohnort: Porta Westfalica
Land: Deutschland
Mag sein, dass es ein Flachsrad ist. Den hat man früher meist zum Weben verwendet und deshalb nicht unbedingt verzwirnt, und da glt die Devise "je feiner desto besser". Für lockere Wollgarne zum Pulloverstricken ist es dann evtl. nicht das richtige Spinnrad.
Aber wenn du an Kaufgarne denkst, die gibt es durchweg in 50g-Knäuel. Beim Spinnen haben wir oft den Wunsch, möglichst lange Lauflängen auf eine Spule zu bekommen, aber ich finde, wenn man das dann verstrickt ist so ein Monster-Riesen-Knäuel eher lästig. Spricht doch eigentlich gar nichts dagegen, ab und zu mal ein neues Knäuel anzufangen.

Spinnerte Grüße von
Lilith


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 3. Jun 2012, 16:47 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Zitat:
Ich werde am Wochenende, wenn mehr Zeit ist, mal Bilder machen.


Du kannst ja das Forum "Spinnradvorstellungen" für die Präsentation Deines Rades benützen. Dort gibt es ja das Unterforum "antike Spinnräder und Eigenbauten". Dort könntest Du einen eigenen Thread aufmachen und Dein Rad genauer vorstellen und dort kannst Du auch Bilder als Anhang hochladen (wie in den Bildergalerien), Du musst Dich nur vorher (über Dein Profil/persönlichen Bereich) in die Gruppe "Spinnradspinner" eintragen (für die Berechtigung in dieser Galerie Fotos als Anhang hochladen zu dürfen).
Vielleicht hast Du ja auch noch Lust das Rad ein bißchen zu vermessen und ein paar technische Details anzufügen (also neben Spulengröße so Sachen wie Übersetzung, Schwungraddurchmesser, Spinnöffnungsdurchmesser u.s.w.).

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 4. Jun 2012, 21:31 
Offline
Tahkli

Registriert: Mi 16. Mär 2011, 08:54
Beiträge: 108
Postleitzahl: 0
Wohnort: Gelsenkirchen
Land: Deutschland
Die Spinnräder sind nun in der Kategorie, die Spinntantchen genannt hat, zu sehen. Ein paar Details fehlen noch, so wie die Maße der Einzüge, die Übersetzung und so weiter. Ich hoffe aber, dass ihr anhand der Bilder schon abschätzen könnt, mit was ihr es tun habt.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de