handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mi 28. Jun 2017, 16:54

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 7. Mai 2016, 15:51 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 13:57
Beiträge: 4
Postleitzahl: 8123
Land: Schweiz
Hallo allerseits,

heute im Museum habe ich ein Spinnrad gesehen, das mir falsch restauriert vorkam....
Beschriftet ist es als Zwirnrad (wusste ich gar nicht, dass es das gibt; wie wurde das verwendet?)
Die hellen Teile sind die Ersetzten. Oder mach die Spule vorne für euch Sinn?
Was haltet ihr davon?

Hier die Fotos:

Bild

Bild

Bin gespannt auf eure Meinung.

Liebe Grüsse,
Fawkes


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 8. Mai 2016, 14:00 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3586
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hallo Fawkes,

ich habe schon Spindelräder mit Spule gesehen. Da wurde auf den Dorn eine Spule gesteckt und dort das Garn aufgewickelt und wieder zurück zu Spindelspitze geführt zum Weiterspinnen.

Die Spule auf dem Foto läuft ja vorne leicht spitz zu ... ich überlege die ganze Zeit, ob es möglich wäre über diese Spitze zu spinnen? Könnte das klappen?

Was mich allerdings etwas mißtrauisch macht: Dass die Spule und der Spindelhalter aus hellerem Holz sind. Sieht so aus, als ob die nachgefertigt wurden. Und nun ist die Frage, ob nach dem alten Original nachgebaut wurde oder jemand seine Fantasie hat laufen lassen.

Es gibt so ähnliche Konstruktionen als Spulräder (zum Umspulen von Garn beim Weben) - aber da haben i.R. die Spulen ein durchgehendes Loch und - soweit ich das erkennen kann - ist die Spule hier vorne geschlossen.

Magst Du uns denn noch verraten, in welchem Museum Du dieses Stück gefunden hast?

lg spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 8. Mai 2016, 15:48 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Sa 7. Mai 2016, 13:57
Beiträge: 4
Postleitzahl: 8123
Land: Schweiz
Hallo Spinntantchen,
vielen Dank für deine Hilfe.

Das Rädchen steht bei mir im Dorf (Maur). Es ist ein kleines Ortsmuseum mit allerlei alten Geräten. http://museenmaur.ch

Du hast richtig gesehen, die Spule ist ersetzt worden. Drüber spinnen wird glaub ich nicht gehen.... aber man müsste es natürlich ausprobieren ;) Ich glaube man sieht es auf dem Foto nicht gut; es gibt eine Kurbel um das Rad zu bedienen, keinen Fusstritt.
Ich kenne leider kein Spulrad zum Vergleich, ich fand nur die Ähnlichkeit zu den Indischen Spinnrädern so unglaublich....

Liebe Grüsse,
Fawkes


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 8. Mai 2016, 22:10 
Offline
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 566
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
Also wenn die Spulen in dem Ständer zu dem Rad gehören, bin ich mir ziemlich sicher, dass es ein Spulrad ist, mit dessen Hilfe die Spulen für Web-Schiffchen befüllt wurden.
In einem Museum in Dresden gab es Miniatur-Modelle zu Leinenweberei - ich konnte sie durch die Scheibe nicht optimal fotografieren, aber man kann schon sehen, wie das zusammengehört: https://hummelbrummel.blogspot.de/search/label/Leinen, im unteren Teil des Eintrags.

Ist doch immer wieder interessant, was da so in den Museen steht. In Erding im Heimatmuseum gibt es eine Extra-Wollabteilung, weil Erding in der Lodenproduktion mal sehr wichtig war. Das Spinnrad, das dort in der Loden-.Ausstellung steht, ist (oder war zum Zeitpunkt meines Besuchs - ich weiß nicht, ob sie mittlerweile was geändert haben) zu zusammengepuzzelt, dass man damit nicht spinnen könnte und sicher auch nie hat.
In einer Vitrine im Eingangsbereich hatten sie aber noch ein komplettes, sozusagen als Platzfüller.

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 9. Mai 2016, 07:35 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3586
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Zitat:
es gibt eine Kurbel um das Rad zu bedienen, keinen Fusstritt.

Das ist weder ein Argument für oder wider einem Spindelrad.
Spulräder (zum Aufwickeln auf (Web-)Spulen) hatten i.R. keinen Fußantrieb, da das ja gut mit einer Hand zu bewerkstelligen war, reichte ein Kurbelantrieb aus.
Aber Charkas, die großen Wollspindelräder oder Wanderräder (z.B. das Große Handrad von Henkys) hatten auch alle keinen Fußantrieb.

Gib einfach mal in der Bildersuche bei Gockel 'Spulrad' ein. Dann siehst Du u.a. auch Räder, die dem auf dem Foto sehr ähneln.
https://www.google.de/search?q=Spulrad

Was mich so ein bißchen irritiert ist die Form und Größe der Spule. Die sieht weder wie eine Spule für ein Webschiffchen aus, noch wie eine Spule, auf die man Garn umwickelt um mit mehreren Fäden zu schären (da sie scheinbar kein durchgehendes Loch in der Achse hat). Ein Detailfoto von der Spule/dem Spulenhalter/Spindelkopf auf der man mehr erkennen könnte, wäre ganz interessant (also falls Du nochmal zufällig da vorbeikommst .........)

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 10. Mai 2016, 10:46 
Offline
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 566
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
Ich vermute wie Fawkes, das ist falsch restauriert und die Spule ein Fantasiegebilde.
Auf dem Spulenständer rechts hinter dem Rad sieht man die Spulen, die zum Bestücken eines Webstuhls, vlt auch zum Schären benutzt wurden.
Es wäre schlüssig, wenn die zu dem Spulrad passen würden.
Aber die Museumsleute hatten "Spinnrad" im Kopf und haben irgendeinen Drechsler beauftragt, etwas aus Holz zu machen, was da vorne draufpasst und nach Spinnrad aussieht.
Und das wäre nicht die ersten Spinnrad-Fehlkonstruktion in einem Museum, da kenne ich durchaus noch mehr.

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 2. Jun 2016, 11:29 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 905
Postleitzahl: 44670
Ich behaupte mal ganz gemein, dass die aufgesteckte Spule bestenfalls dazu dient, die Besucher davon abzuhalten, sich an der Spindel aufzuspiessen...

Ein Zwirnrad ist das ziemlich sicher nicht, weil beim Zwirnen das automatische Aufwickeln des Flügelrads ja am meisten Sinn macht (daVincis Flügelrad-Entwurf - angeblich mit WoleeWinder - war laut Alden Amos als Zwirnrad gedacht).

Ob die Räder mit Spindel und Handkurbel als Spinn- oder als Spulrad gedacht waren, müsste man nachforschen. Nutzbar sind sie für beides: Ich hab' mit meinem gesponnen, eine Freundin verwendet ein baugleiches um ihre Spulen zu füllen. Ich würde mal vermuten, rein aus praktischer Sicht, dass Leute, die für beides Bedarf hatten, mit ihrem einen Rad beides gemacht haben...

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de