handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 19:57

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 27. Sep 2016, 20:40 
Offline
Kreuzspindel

Registriert: Mi 18. Mai 2016, 08:29
Beiträge: 26
Postleitzahl: 94
Land: Deutschland
Ich war einige Zeit nicht mehr hier unterwegs unter anderem wegen Urlaub, Umbau..... und weil ich viiiieeellll spinnen muss: ein Symphony ist bei mir eingezogen!!! :-D

Ich komme super damit klar, es spinnt sich so schön damit... nur eine Frage beschäftigt ich dazu:
Die Aufhängung des Spinnflügels sind ja zwei dicke Lederstücke. Sollte ich die komplett fetten/ ölen etc., oder nur innen wo der Flügel aufliegt?
Einerseits denke ich, ist es doch fürs Leder sicher besser wenn es komplett gepflegt wird und ich fürchte das es sonst"brüchig" werden kann.
Andererseits, wenn es zu geschmeidig ist, wird es dann eher "lasch" und hält der Flügel nicht mehr so waagrecht darin? (Also das das Gewicht des Flügels das Ganze nach unten zieht) Ich hoffe ihr wisst was ich meine...

Wenn ölen oder fetten, was haltet ihr von einer Bienenwachspflege, wie es sie auch für Lederschuhe gibt? Oder einfach nur das mitgelieferte Öl grosszügig auftragen??

_________________
Liebe Grüße, Michaela

Fallen ist weder gefährlich, noch eine Schande . Liegenbleiben ist beides! ( Konrad Adenauer )


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 27. Sep 2016, 22:06 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3673
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hallo Mimi,

eigentlich sagt man immer, dass man Leder nicht ölen soll, weil es dann erstens labberig/weich werden und auf Dauer brüchig/rissig werden kann. Wobei ich mich frage, wie man da 'Dauer' definieren muss. Meine Mutter hatte bei ihrem Rad die Lederlager immer geölt und das Leder ist extrem hart und unflexibel geworden, aber bisher halten die Lager noch durch ...

Ganz am Anfang meiner Spinnkarriere habe ich einfach Vaseline zum Schmieren der Lederflügellager genommen (einfach weil es damals im Haushalt meiner Eltern greifbar war und keine größeren Flecken in den Klamotten macht).
So lange ich noch ein Rad mit solchen Lederlagern hatte, habe ich einfach ein bißchen aus der Lederfettdose von meinen Schuhe gemopst.

Mittlerweile nutze ich begeistert auch Schuhwachs für meine Arbeitsschuhe und Wanderstiefel. Das ist das recht zähe Zeugs was man auf angewärmte Schuhe auftragen und mit einem Fön einarbeiten muss. Ich könnte mir vorstellen, bei einem neuen Spinnrad oder alle paar Jahre mal ein solches Wachs als Grundpflege und Konservierung für das Leder zu verwenden und dann im täglichen Gebrauch weiter mit Lederfett zu schmieren. Aber ansonsten ist die Auftragerei zu kompliziert, finde ich.
Auch müsste man bedenken, ob die Oberflächenbehandlung des umgebenen Holzes eine solche Wärmebehandlung beim Einwachsen verträgt und sollten die Lederlager in dem Pfosten eingeklebt sein, müsste man auch schauen, ob der Klebstoff die Wärme verträgt (beim Symphonie sind die Lederlager nur eingesteckt und mit Stiften im Pfosten gesichert, da wäre letztere Überlegung nicht so das Problem).

lg spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 16. Okt 2016, 10:43 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Ich hab' ein Kromski Mazurka, 2005 gekauft, das ist mein "Markt- und Demo-Rad". Arbeitet also meistens im Freien, auch mal bei Regen (und nicht immer so unter Dach, wie ich's gerne hâtte, weil der Regen hier gerne auch mal seitlich kommt). Da habe ich am Anfang die Lederaufhängung fast bei jedem Spulenwechsel mit Ballistol geölt (immer nur die Auflage innen - ausser, es ging mal ein Tropfen daneben). Irgendwann hatte ich dann den Eindruck, dass das Leder durchtränkt ist (das Öl zieht ja ein), jetzt öle ich kaum noch (spinne das Rad aber auch nur noch ausser Haus). Und die Laschen machen das seit 11 Jahren mit - das betrachte ich als ziemlich "dauerhaft".

Mach einfach, wie es für dein Gefühl am besten ist - der grosse Vorteil der Räder im "alten Stil" ist ja, dass man sie relativ einfach reparieren kann (falls dein Gefühl wirklich völlig falsch liegen sollte). Eine neue Lederlasche kriegte man bei jedem Sattler (doch, die gibt's noch, einfach im nächsten Reitsportladen fragen!) - wenn man sie nicht selbst basteln kann.

(Ballistol ist übrigens ursprünglich ein Waffenöl, wird aber gerne als Allzweck-Hausmittel benützt).

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de