handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mi 22. Nov 2017, 00:05

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 27. Jan 2017, 16:26 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Mär 2011, 21:10
Beiträge: 240
Postleitzahl: 9337
Wohnort: am Sachsenring
Land: Deutschland
Ich habe mich jetzt auch hier reingelesen und denke, dass Spinntantchen und die anderen mit viel Geduld auf deine Fragen auch ohne Wertung geantwortet hat. Vielleicht solltest du, liebe Carlina, auch die Antworten nur nach dem Wissensgehalt lesen. Hier in diesem Forum sind viele Spinnerinnen, die ihr Wissen gern weitergeben und ich spreche aus eigener Erfahrung von meinen Anfängen hier, wirklich ausdauernd alles erklären.Und wie es mit vielen handwerklichem Tätigkeiten ist, muss man vieles selbst ausprobieren. Ich bin auch froh darüber, dass es hier in dem Forum ruhig und nett zu geht und niemand ungeduldig wird. Ich hoffe auch, dass es auch noch lange so bleiben wird, denn fast alle hier Versammelten schreiben übers Hobby. Die Zeit im normalen Leben ist unruhig genug.
Ich spinne schon geraume Zeit und freue mich auch jetzt noch über jede Anregung. Ich freue mich, wenn ich auch in meiner Spinngruppe wieder mal was Neues entdecke. So eine Gruppe ist sehr inspirierend für viele Bereiche.
Ich bin sehr kratzempfindlich bei Wolle und meine Anfängerwolle war immer etwas kratzlich. Dann habe ich weniger Drall reinlaufen lassen und schon war dieselbe Wolle beruhigender für die Haut. Das geht aber nicht bei ganz dünner Wolle.. Auch ist es bei den Tieren genau wie bei den Menschen, die "Haare" sind unterschiedlich. Also verlier die Geduld nicht. Spinnen entschleunigt die heutige Zeit.... in diesem Sinne wünsch ich dir bald die für dich passende Wolle gefunden zu haben.
P:S: für mich ist die BFL die unkratzigste Wolle :lol: und trotzdem verarbeite ich am liebsten die vergleichlich dazu derbe Wolle vom Ostfriesischen Milchschaf. Und ich liiiibe Gotland..... :D

_________________
Herzliche Wollgrüße aus Sachsen

http://spitzewolleundh6.blogspot.com


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Fr 27. Jan 2017, 17:27 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Sa 21. Jan 2017, 16:33
Beiträge: 21
Postleitzahl: 0
Wohnort: irgendwo im Norden
Land: Deutschland
Wenn man stetig dabei bleiben und viel ausprobieren möchte, ist es natürlich wichtig, die Erfahrungen und Erkenntnisse zu bewahren. Meine Mutter hatte damals z.B. auch ein Färbebuch geführt, mit Pröbchen, klar, sonst vergisst man die Details wieder.

Um Euch jetzt mal etwas zurückzugeben, habe ich mal ein Stück von mir fotografiert und gewogen:
Dateianhang:
Riesenpullover_merino_2.jpg


Es ist ein sehr rustikaler Pullover mit extra dick gesponnener Wolle (also für meine Verhältnisse extra dick), der groß, geräumig und lang ist, im Halbpatentmuster gestrickt. Ich vermute inzwischen, dass das Garn Merino war (sicherlich kein deutsches Merino). Das Ding wiegt knapp über 1 kg. Ursprünglich hatte ich das Garn sogar gezwirnt und wollte etwas anderes daraus stricken, aber das war zu dick und unbequem. Also hatte ich meine Pläne geändert. Heute, mit Zugang zu so viel verschiedenen Wollarten, würde ich so einen Pullover sicherlich aus anderer Wolle machen.

Aber noch zur Klarstellung: Hier in diesem Thread ging es mir darum, eine Entscheidungshilfe für eine weiche Wolle zu finden, die man auch am Hals vertragen kann und die sich dünn spinnen lässt.

Nur weil ein Vorschlag Alpaka war, habe ich nach Gewicht bzw. Lauflänge gefragt – im Vergleich zur Schurwolle vom Schaf. Um überlegen zu können, wie viel kg/g Alpaka ich ungefähr im Vergleich zu Schafwolle kaufen müsste. Das war der einzige Grund, nach Gewicht bzw. Lauflänge zu fragen – von Alpaka.

Um das Thema abzukürzen: Ich habe mich jetzt gegen das Alpaka entschieden. Ich verarbeite es vielleicht mal zu einem späteren Zeitpunkt, aber nicht jetzt.

Ich habe jetzt meine Auswahl auf drei Fasern reduziert und werde darüber noch mal recherchieren und nachdenken, bevor ich mich entscheide.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Spinntantchen ihre Antwort nicht böse gemeint hat. Ich kann nur auf das reagieren, was ich lese. Und das habe ich so empfunden, wie ich es beschrieben habe. Das hat nichts mit meiner Wertschätzung dieses Forums zu tun. Und mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Ich habe in alten Threads versucht zu recherchieren, hatte aber keine Infos hinsichtlich meiner Frage gefunden. Deshalb habe ich einen eigenen Thread gestartet.

Also, wie gesagt, mein Anliegen ist jetzt erstmal geklärt, es braucht also niemand mehr antworten, und ich danke allen, die mir so hilfreich und konstruktiv geantwortet haben, vor allem Du, Hummelbrummel.

Danke und schöne Grüße

Carlina


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Schöne Grüße
Carlina wie die Silberdistel


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Fr 27. Jan 2017, 17:36 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Sa 21. Jan 2017, 16:33
Beiträge: 21
Postleitzahl: 0
Wohnort: irgendwo im Norden
Land: Deutschland
maxundmohrle hat geschrieben:
Ich bin sehr kratzempfindlich bei Wolle und meine Anfängerwolle war immer etwas kratzlich. Dann habe ich weniger Drall reinlaufen lassen und schon war dieselbe Wolle beruhigender für die Haut. Das geht aber nicht bei ganz dünner Wolle.. Auch ist es bei den Tieren genau wie bei den Menschen, die "Haare" sind unterschiedlich. ...wünsch ich dir bald die für dich passende Wolle gefunden zu haben.
P:S: für mich ist die BFL die unkratzigste Wolle und trotzdem verarbeite ich am liebsten die vergleichlich dazu derbe Wolle vom Ostfriesischen Milchschaf.


Danke Dir, Maxundmohrle.

_________________
Schöne Grüße
Carlina wie die Silberdistel


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 31. Jan 2017, 16:57 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: So 25. Okt 2015, 20:15
Beiträge: 9
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Ich hab mir jetzt hier mal das Gesamte durchgelesen :? :? :? und möchte auch mal meinen "Senf" dazu geben.

Liebe Carlina, das was du hier explizit wissen möchtest, KANN dir niemand genau beantworten. Dazu gibt es viel zu viele Unwägbarkeiten.
Ich habe schon Alpaka versponnen, das weich und schmusig war und anderes, das gekratzt hat wie eine Bürste.
Ich hab BFL-Garne gesehen, die waren zu Paketschnur gesponnen und andere, die waren weich wie Watte.
Ich habe Merino gehabt, das war glatt und weich und anderes, dass war matt und ganz anders zu verspinnen.
Ich liebe Polwart und ich spinne gerne Ostfriesenschaf und Leineschaf aber von denen ist bei MIR nur Polwarth halstauglich.

Was hält dich davon ab, bei einem der Händler ein Probierpaket anzufordern und die verschiedenen Fasern an DEINEM schönen Spinnrad mit DEINER Spinntechnik auszuprobieren???? Dabei kannst du gleich Probestücke stricken und ausrechnen wie viel Wolle du bei DEINER Stricktechnik brauchst.

Ist doch eigentlich ganz einfach. ;)

Und was glaubst du, wie haben die geduldigen Erklärerinnen hier IHRE Erfahrungen gemacht???????

So, das musste jetzt mal raus :roll:


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 31. Jan 2017, 23:06 
Offline
Fallspindel

Registriert: Do 2. Apr 2009, 18:08
Beiträge: 56
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Carlina ist so Begeistert von den Fasern ,wie hier schon alle waren und wollte nur halt
alles auf einmal wissen.Ihr seit ja alle nett.
Grüße
italia


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de