handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Sa 20. Jan 2018, 21:30

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 12. Aug 2008, 06:24 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Mo 11. Aug 2008, 15:29
Beiträge: 19
Hallihallo,

seit einigen Jahren habe ich mehrere Proben Pflanzenfasern hier liegen: Baumwolle, Flachs, Ramie. Bislang habe ich mich da einfach nicht rangetraut. Jetzt habe ich gerade etwas Bedenken bekommen. Werden diese Fasern mit der Zeit unbrauchbar zum Spinnen? Alte Wolle kann man nach so langer Zeit ja eher nicht mehr spinnen, da härtet das Lanolin aus. Gibt es etwas ähnliches auch bei Pflanzenfasern?

Lagern tue ich die Fasern natürlich trocken und möglichst staubfrei.

Hexliche Grüße
Zauberin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 13. Aug 2008, 10:29 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3654
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hallo Zauberin,

soweit ich weiß, altern Pflanzenfasern nicht in negativem Sinne, sofern richtig gelagert.

Bei Baumwolle vermute ich, dass die größte Gefahr darin besteht, dass sie durch Feuchtigkeit stockig und evtl. auch brüchig werden?

Von Flachs habe ich dagegen gehört, dass dieser mit der Zeit sogar besser wird. Irgendwann hat mir mal eine ältere Spinnerin vorgejammert, dass es heutzutage keinen so hochwertigen Flachs zum verspinnen mehr gäbe, weil man nicht mehr auf die Erntevorräte vergangener Jahre zurückgreifen kann. Früher wurde der Flachs wohl mehrere Jahre gelagert, bevor verwendet wurde. Ich glaube, er soll sogar mit recht hoher Luftfeuchtigkeit lagern (feuchter Keller), damit er noch besser wird ... :?

lg spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2009, 16:17 
A


Zuletzt geändert von Irmgard am Mo 7. Dez 2009, 07:53, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2009, 17:51 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:59
Beiträge: 385
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niedersachsen
Land: Deutschland
Man sagt: Flachs liegt zu Gold, Werg liegt zu Dreck.

Bedeutet: wir haben etwa 100jährigen Flachsknocken in unserer Truhe im Museum (Spinnrunde), der durchs Liegen immer besser wird.
Flachswerg (die kurzen, ausgehechelten Fasern sollte man dagegen in 1-2 Jahren zu Werggarn verspinnen (früher für Säcke, Stallhandtücher u.ä.), sonst wegschmeißen. Werg zerfällt irgendwann buchstäblich zu Staub.

Sigrid

_________________
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
http://www.spinnrad.jimdo.com


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de