handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Fr 17. Nov 2017, 22:24

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 14 5 6 7 8 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Mo 23. Jan 2012, 23:49 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Stimmt. :o Ich war erst ein wenig enttäuscht . Dann bildete sich eine Art Angoraflausch auf der Oberfläche.

Inzwischen habe ich ca 40 Maschen mit einer Nadelstärke 10 aufgenommen und kraus gestrickt um dies zu einem Loop zusammen ab zu stricken. Dann werde ich dieses recht einfache grobe Muster (wegen der Maschengröße) noch oben und unten mit einem kleinen Bund 2re/2li . versehen. Sonst sieht das unfertig und provisorisch aus.
Leider wird das mehr Garn in Anspruch nehmen wie ich dachte und so wird Jacke oder Pullover in die Ferne rücken.

Aber besser eine kleine Arbeit, die recht schnell benutzbar ist und weiter geübt für das gute Stück.

Dein Strickmantel-Auftrag ist der auch aus Hundewolle? . Mir steckte die ganze Zeit so etwas wie Mantelstoffe in der Nase. Auch wegen dem Video von Pathes Wochenschau . Oder ein Janker ähnliches Jacket gewebt und dann feingewalkt. Nicht dick sondern dünn wie Jacketstoffe.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 08:04 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Die gezeigte Samojedenwolle wird der Mantel.
Ich stricke ihn aber nicht, bin nur fürs Spinnen zuständig.

Für Jacketstoff dünn muss es aber ganz fein ausgesponnen sein.
Ich würd vermuten, das machen die wenigsten auf Bezahlung da doch recht unrentabel.
Dicker geht halt viel schneller ;-)
Auch beim anschliessenden Weben
Bin mir nicht sicher, ob das aus Hundewolle pur was ist. Mir fusselt sie für derartiges zu stark.
Und abreibfest ist sie auch nicht wirklich.
Aber klar erlaubt ist was gefällt.
Ich stricke lieber Tücher usw davon, schön fein ausgesponnen, eher als Schmuck als für Robusteinsatz.
Was gewebtes würd mich schon auch reizen, ich vermute aber, dass viel von dem Flausch verlohrengeht, wenn man nen Kleiderstoff webt.
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 12:10 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Der Anfang wäre ein klassischer Schal. ;)
In dem Video im Medienthread hab ich ja soetwas gefunden.
Ich stelle mir vor ,das Du das kannst. Speziell gezwirnt müßte das doch gehen. Und dann wird es auch nicht flusen. Den Schal ordentlich geknetet damit er Flaum bekommt und dann evtl kurz in den Wäschtrockner zum abhaaren.

Mein halber Loop den ich jetzt begonnen habe flußt leider auch . Also nichts für Kontactlinsenträger, wie meine Söhne.

Was kann man tun damit das aufhört? Bei Angora sagt man in einer Plastiktüte einfrieren....

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 12:36 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Eine Idee .
@ Shorty und Greifenritter.

Es wäre toll wenn Ihr vielleicht gemeinsam eine Tabelle erstellen würdet mit den verschiedenen Chiengora -Sorten. Ihr beide habt glaube ich die meisten Sorten schon mal live gesehen und getestet.
..........
So etwa wie man Schaf beurteilt.
Stapellänge , Anfänger oder fortgescchrittenen oder Erfahrene geeignet .
Nötige beimischungen beei kurzer Stapellänge
Und alles was sich sonst noch ergibt.
Das fände ich toll. So wie in einer Exel als PDF die man immer erneuern kann im selben Thread.

Meine Infos dazu wären:
Königspudel , Stapellänge bis zu 21 cm , bei Puppy-Clip /Schur.
Tagesproduktion 2 oder 3 Gramm .
Sommerwolle wie Seiden/Baumwollgemisch ,
Winterwolle wie wollig (Schaf)
Gut Anfänger geiegnet ( Ich bin Anfänger)
Kämmergebnis : Kämmpad (keine Flocken)
Leicht kardierbar durch auf kämmen der Pads zu Flockenwolle.(Also 1 Arbeitsgang mehr)
sehr leicht zum filzen zu bringen.
Geruch im nassen Zustand -nur nasser Wollpulli nicht nach Hund.
Optik: deutlich Mohaircharakter mit Angora Flausch auf der Oberfläche.
Spinnbr in ganz dünn und dick wie Skipulli

Ich fände es toll wenn Ihr intern so etwas zusammen stellen würdet und dann als PDF einstellen.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 12:59 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Müsst man mal sehen wie sich das technisch lösen lässt.
Bin ja nicht soo viel hier ( meine Heimat ist das Petzis Spinnforum).
Hier gibts das übrigens schon lange ;-) obwohls ja unhöflich irgendwie ist, und ich das eigentlich nicht gerne mache, auf ein anderes Forum zu verweisen :

http://www.spinnradclub.de/starterframe.htm

( wenn das gegen die Forenregeln ist bitte löschen)

Da gibts ein Faserlexikon, dort sind ganz viele Hunderassen alphabetisch aufgeführt.Ist aber glaub ich für Besucher nicht einzusehen.
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 15:04 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
spinntantchen hat geschrieben:

Nochmal eine dumme Frage:
Chiengora ist der Fachbegriff für Pudelhaare oder für Hundehaare algemein???


Ich finde, Chiengora ist überhaupt kein Fachbegriff sondern ein ausgesprochen blödes, irreführendes Neuwort (Cashgora sind Haare einer Kreuzung aus Angora- und Kaschmirziege - Chiengora = Hund x Kaninchen oder Hund x Ziege?). Oft wird's auch noch falsch geschrieben (cheingora). Angeblich erfunden von einer Franko-Kanadierin, die Hund (auf französisch "chien") auf eine "besondere Art und Weise" versponnen hat, so dass das Garn nach Angora aussieht (die Spinnart wird nicht näher erklärt).

Aber ich sehe gerade 216.000 Google-Treffer - da stehe ich wohl auf verlorenem Posten.

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 15:14 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Für mich bleibts auch schlicht und ergreifend Hundewolle.

Chiengora ist für mich ein Kunstwort.
Sind wir also zumindest schon zu zweit ;-)
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 17:27 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Es ist auch ein Kunstwort !
Aber es bezeichnet seit sehr langer Zeit eben einen international gebräuchlichen Begriff.
Und Angora ist eben HASENWOLLE.
Kashmir eben Ziegenwolle.
Was bietet sich besser an als dem fertigen Produkt aus Hundefasern auch einen Begriff zu geben,
der darstellt -für Themenfremde- das es sich um eine ebenso feine Faser handelt.
Sonst wäre Material und Arbeit der Handspinnerin ja nix wert,
wenn die Leute als erstes an Straßenköter denken und stinken wie ein Hund.Oder an Abfall denken ,mit dem nur gebastelt wird. So wäre es schön, man hätte es bei den Edelfasern gelassen.(finde ich ) Aber so wichtig ist das nun nicht wo es steht.


Ich finde es schön das man "Marketing mäßig " nicht mehr das ... Ihhh der Leute vorausahnen kann ,
sondern einen Begriff für die veredelte Hundefaser nutzt, die eben ein tolles OBJEKT IST:
EIN RARER ARTIKEL SO ZU SAGEN .
Den man nicht auf Kommando , und nicht ohne Beziehungen in Mengen bekommen kann. Jedenfalls nicht industriell. Und solange das so bleibt, können Handspinnerinnen damit Erfolge feiern.

Der Verbraucher zahlt dann gerne die Arbeit, wenn er einen ideellen Wert oder Luxus darin sieht. So eben ich ,weil es ein wenig an Angroa erinnert.Das ist ganz klar mit seinem Gewicht einem Geldwert zu geordnet. Hundewolle/Ciengora auch von der Wärme her ist für die Interessenten ein Luxus der einen Wert hat.Man kann ja auch alleine Pompons mit Kindern filzen, wenn es ein Abfallartikel wäre.
Für viele ist es Luxus sich das zu leisten. Und dieser Luxus hört sich als Chiengora- Wolle eben besser an .....

Bei Hundehaaren steckt man nämlich schnell bei den Staubsaugern die das entfernen sollen.
Bei Pudelwolle noch mehr bei Haushaltstipps oder meist Zustandsberichten der Hunde nach Schnee oder Schlampes Touren durch die Pflegearbeiten am Hund.
So muss sich was unterscheiden wenn man googlet.Jedenfalls bei den Pudeln. Bei Samojedenwolle kommt sofort was hier zum Spinn-Forum passt.

Ich finde Hundewolle ein tolles Thema und es hat durchaus die Qualtiät, als Handwerksarbeit (wenn man so sieht was manche hier damit zustande bringen ) Chiengora genannt zu werden.

Quelle: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Pashmina
"Pashmina" stammt ursprünglich aus einem persischen Dialekt und bedeutet „Wolle“ oder „aus Wolle gefertigt“ (persisch pashm = Wolle). Es hat sich zunächst im nepalesischen und nordindischen Sprachgebrauch, später auch international pars pro toto als Bezeichnung für breit gefertigte Tücher durchgesetzt, die aus einem Gemisch von Kaschmirwolle (klassisch mit einem Anteil von 70 %) und Seide (klassisch mit einem Anteil von 30 %) gefertigt sind.
Wie bereits erwähnt, werden Pashmina-Schals aus gewöhnlicher Kaschmirwolle hergestellt, die nach gängiger Prozedur gewonnen wird. Pashmina ist somit eine reine Handelsbezeichnung, denn eine Pashminaziege existiert nicht.

.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 19:34 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
was haltet Ihr davon ?
Schnell ,einfach und mit Bündchen dran , ist schnell ein Loop fertig.
Ich denke die beste Lösung für das "Flammengarn " wie man es fein ausgedrückt im Woll<Laden nannte .
Ich hatte einen Faden kardiert versponnen, einen aus der Flocke. Dies dann verzwirnt.
Das erste Stück aus Chiengora- Wolle. Sorte Königspudelwolle .

Nadelstärke 10 kraus gestrickt. 35 Maschen ergeben 35 cm Höhe die dann zu ca 80 cm länge /also Weite zusammen abgestrickt wird.
Bild

Was hättet Ihr bei diesem Garn besser gemacht ? Also vom stricken ,wenn man Euch diese Wolle gibt.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 19:54 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Das Strickstück find ich recht gelungen.

Noch zu Chiengora, ich versteh den Hintergrund dazu schon, und vermute, warum er gewählt wurde. ;)
Aber zu den Begrifflichkeiten.
Weder Kaschmir noch Angora sind Kunstbegriffe, aus versch. Sprachen zusammengesetzt
Angora ist vom Angorakaninchen !, also keine Hasenwolle ;-)
Kaschmir ist eben nicht einfach Ziegenwolle sondern es ist ausgekämmtes Ziegenhaar einer ganz bestimmten Ziegenart, nämlich der Kaschmirziege.

Was mich an Chiengora stört, warum müssen wir den fremdländischen Ausdruck chien verwenden, und es hat nichts mit Angora zu tun.

Ich finde das Wort verwirrt nur, ich denke das ist auch beabsichtigt.
Faser sollte allein durch Qualität überzeugen, dazu braucht es kein Kunstwort.

Keine der Spinnerinnen die ich besser kenne verwendet diesen Begriff.

Ich kann durchaus verstehen, dass Du da mit Leidenschaft dahinterstehst.
Ist bei den meisten Hundehaltern so ;-)

Ich sehe es eher aus Fasersicht-- neutraler :-)
( und das obwohl ich 17 Jahre lang nen sehr ergiebigen Wollspender hatte, nen Husky Wolf Mischling)Mir gefallen sehr viele Fasern aus ganz unterschiedlichen Gründen.
Alle haben Vor und Nachteile, vieles ist Geschmackssache.

Karin


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 14 5 6 7 8 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de