handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 06:45

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 14 5 6 7 8 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 21:16 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Danke , Das Du meine Auswahl gelungen findest . Ich hatte was ganz anderes vor. So wie in dem Video von Pathes Wochenschau das Bolero. Was dünnes für Indoor- Bekleidung. Aber nach vielen Jahren ohne stricken muss man sich erst wieder rein finden .

Ich benutze natürlich auch den Begriff Hundewolle und tu mich schwer Chiengora zu benutzen. (Gewohnheitstier) aber google mal nach Pudelwolle . Da findest du nicht das gleiche wie wenn Du nach Samojede oder anderen googlest.
Und auf ausländischen Seiten tut man sich auch leichter.

Die vielen Fasern -- meintest Du die ungewöhnlichen oder jetzt Hunde ?

Ich werde aus meiner Wohnsituation heraus , nur Kammzug oder kardiertes Fließ verarbeiten, sollte ich mal einen Pulli brauchen. Merino find ich gut. Hab gerade eine Merino Kashmir Mischung , die ich zu einem Puli verstricken will.
3 Arbeiten hab ich in Agriff genommen . 1 x Socken aus Sockenwolle, Die Pudelsache, und einem Pulli aus der Merino Mischung die ich selber gesponnen habe als 2 Werk beim spinnen. Pudel war die 3 Faser.
Hier mit Büroklammer zur Fadenstärke Orientierung Bild ist bisher aber nur 1-fädig. leider wird das dann auch noch zu dick wenn ich es verzwirne wurde mir gesagt.

Die glatten Haare anderer Hunderassen zu verarbeiten kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube das der Pudel ein Anfängerglück ist, für die Handspindel. Probieren würde ich es schon , aber ich bin Pudellastig . Ein schönes Stück kaufen anderer Rassen , wäre aber genauso toll.

Die Ziege ist eine Wollziege die eben im Raum Kashmir vorkam . Deshalb hat man es so genannt. lt Wikipedia.
Auch Pashmina ein Kunstbegriff.
Und der Begriff Chiengora ist eben gleich ein Hinweis auf die Art des Garnes. Flausch mäßig. Zwischen Mohair und Angora. Dieser Begriff ist ähnlich entstanden wie bei Kashmir von der Stadt Ankara/ Angara.

Ich finde vom Hundehaar zur Hundewolle zu Chiengora als verarbeitetes Stück schon eine Wertschätzung des Produktes.
Und ich freue mich wenn die Kuriosität sich mehr verbreitet.
Das häufigste oder am schönsten zu verarbeiten scheint wohl Eurasier und Samojede zu sein. Die liefern anscheinend recht fleißig .
Pudel nicht . Feste Kämmpads und nur 2-3 Gramm am Tag begrenzen das sehr im Gegensatz zu den beiden anderen Rassen.
ich denke so wird das auch bleiben. Man kämmt sich schon einen Wolf mit den Tieren und dann noch Pads auskämmen zum verpinnen, ist nicht jedermanns Sache.
Auf amerikanischen Seiten findet man mehr fertige Stücke. Hier eher die Spinnergebnisse.
ist klar das viele Handspinneriinnen eben spinnen, statt im Google umher zu schwirren. Aber man kann sich ja weiterentwickeln, wie das Produkt auch . Wenn man mal auf diese Seiten gestoßen ist vermutet man das es seit einigen Jahren boomt. Nur bei den Preisen ist es Luxus und beim verdienst ganz mau , denn ich glaube das die wenigsten Wasser und Strom mal kalkulieren.
Und das ist schade.

.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 22:30 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Zu der Frage nach meiner Vorliebe für Fasern,die war ganz allgemein gehalten,da sind ungewöhnliche dabei und auch ganz handfeste,eher "gewöhnliche" es bezieht sich nicht mal auf eine Tierart.
Ich bin generel sehr faserinteressiert.
Wenn morgen das Wetter mal besser ist, versuch ich . eher dünne "Indoorhundewolle" mit ner Büroklammer zu fotografieren, damit Du abschätzen kannst, wo die Reise evlt hingehen könnte.

Was die Spinnerinnen betrifft, ich denke, da hast Du mich missverstanden, die sind sehr viel im Internet unterwegs, das hier ist im Grunde die Spitze eines Eisberges, ums mal bildlich auszudrücken.Sie kennen den Begriff, verwendet wird er aber nicht.

Klar dass es über Samojedenwolle mehr zu finden gibt , ist deutlich ergiebiger, es macht sich nicht jeder wie Du die Mühe bei Rassen die wenig "Ausbeute" haben.

Else hat übrigens Dokhys, von ihren Hunden hatte ich auch schon Wolle.
Sie verspinnt sich sehr schön.
Vieles ist eine Sache der Übung, auch der Begabung.
Wenn ich nun die Hundewollproben Revue passieren lasse, kann ich eigentlich nicht sagen, welche Hunderasse sich am besten verspinnt.
Die letzte Eurasierwolle war sehr sauber und gleichmäßig in der Stapellänge, die Besitzerin spinnt aber auch selber..
Bei der Samojedenwolle die ich gestern gezeigt habe, musste ich viele Grannenhaare aussortieren, was eher mühselig ist, ich hatte aber schon Top Samojedenwolle .
Kuvasz verspinnt sich ebenso sehr schön, Hovawart auch.
Das ist auch von Tier zu Tier unterschiedlich.
Der Bekanntheitsgrad hat wohl etwas mit der Fasermenge zu tun, welche die Hunde liefern, und evlt ist ein bisserl Mode dabei ( was die Hunderasse betrifft)
Pudel gibts z.B. hier gaaanz wenig. Huskys und Samojeden deutlich mehr
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Di 24. Jan 2012, 23:04 
Offline
Taiga-Rad
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mär 2009, 16:25
Beiträge: 764
Postleitzahl: 0
Land: Schweiz
Da werde ich doch gleich mal meinen Merlin fragen, wie ich das Schultertuch zu deklarieren habe, das ich im Augenblick stricke. Aber ich will ja vermeiden, dass er sich mit der Pfote an die Stirn tippt, deshalb belassen wir es ganz simpel bei "Eurasier".

Fotos folgen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2012, 08:13 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
:lol: :lol:

Drück mir den schönen Merlin mal :-))

Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2012, 08:46 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Wie versprochen :
Bild

Uploaded with ImageShack.us

Visitenkarte, Büroklammer die Hundewolle ist zweifädig.
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2012, 09:19 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Booh wenn das schon 2-fädig ist, ist meine recht dünne Wolle (die dunkle) ca doppelt so dick würde ich mal schätzen.

Wie lange sitzt Du da an 100 Gramm ?
-----> Was tut man gegen das flusen? Hört das nach kurzer Zeit auf ?

Ich beneide schon etwas die anderen Hundewollsammler der "Großlieferanten". Die können ausharken und haben die reine Flocke zum verspinnen.
Beim Pudel ist das eben ein Pad das sehr viel "Babypuder" drinnen hat. Also das Hundefett/Puderfett der Pudel.
So halte ich es für nicht sehr gesund das ungewaschen zu verarbeiten.
Jedes Pad wasche ich einzeln in der Hand durch ausspülen mit unserem Spezial- Pudelshampoo.
Meine Versuche dies in einer Schüssel zu machen hat nicht das gewünschte Ergebnis gebracht. Entweder nicht sauber oder verfilzt.
Nach dem trocknen wird aufgekämmt mit einem Pudelkamm und es dann auf den Pudelbürsten kardiert. Das ist schonender wie auf einer Kardiermaschine das Pad auseinander gerissen.

Es gibt viele Pudel, aber im Gegensatz zu dem was man so sieht und was so rumläuft natürlich sehr wenig.
Und das ist auch gut so. Denn viele überschätzen sich bei der Leistungsbereitschaft einen Pudel filzfrei zu halten . Viele sind auch zu unfähig über Kämmtechniken nach zu denken. Einem Liebhaber ist das jedoch nicht zu viel Mühe das richtig zu lernen und dann sind es nur 15-20 Minuten täglich bei einem großen Hund. Man man Fehler oder vernachlässigt das sind es 1,5 Stunden pro Seite des Tieres. Also --- besser man macht es ordentlich. :)
Im ungünstigsten Fall (monatelang als Straßenhund oder Perrera)bekommt das Tier offene blutende Stellen auf der unbelüfteten Haut .


Hier übrigens eine Veränderung . Es hat sich schon was getan.Bezgl Pudelwolle und Chiengora.
Vor kurzem gab es bei Pudelwolle keine anderen Sachen wie Pudel in der Freizeit mit den Besonderheiten des Fells oder beim Scheren .(z. B gut wenn man im Winter viel Pudelwolle auf dem Rücken hat oder jetzt kommt im Sommer die ganze Pudelwolle runter). Jetzt so langsam kommt eben das Pudelhaar als Wolle und eben auch zur Differenzierung als Chiengora.. Ich meinte natürlich Bildergoogle. Da erwischt man die Links zum Thema .
http://www.google.de/search?q=pudelwolle&hl=de&prmd=imvnsfd&source=lnms&tbm=isch&ei=trwfT6jBBM-q-AaokojEBA&sa=X&oi=mode_link&ct=mode&cd=2&ved=0CBAQ_AUoAQ&biw=1280&bih=689

.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2012, 15:28 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
filatrice hat geschrieben:
Da werde ich doch gleich mal meinen Merlin fragen, wie ich das Schultertuch zu deklarieren habe, das ich im Augenblick stricke. Aber ich will ja vermeiden, dass er sich mit der Pfote an die Stirn tippt, deshalb belassen wir es ganz simpel bei "Eurasier".


Würde ich auch vorschlagen, wenn man Hundewolle nicht nehmen will (in Frankreich und Quebec ist Chiengora nicht gar so versteckend, nur noch leicht verwirrend - eine Mischung aus Hundewolle und Angora?). Hunde- und Faserkenner wissen dann Bescheid, und wenn jemand ohne Ahnung "Samojede" für eine Schafrasse hält, ist das auch nicht tragisch...

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2012, 17:03 
Offline
Taiga-Rad
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mär 2009, 16:25
Beiträge: 764
Postleitzahl: 0
Land: Schweiz
Hier die Bilder, zu meinem Shawl:

Das Muster ist aus dem Buch "Knitted Lace of Estonia"

Bild

und etwas unscharf da der Fokus auf dem Garn lag statt auf dem Knäuel

Bild

Die Lieferanten der Fasern sind ja schon hinlänglich bekannt, oder braucht ihr davon auch Fotos?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2012, 17:44 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Ein Traum der Shawl, gefällt mir sehr sehr gut.
Super gesponnen und ein tolles Muster.
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Mi 25. Jan 2012, 21:57 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Finde ich auch toll. Das würde ich nie hinkriegen. Fotos vom Wolllieferanten sind immer toll. Die Schafe zeigt man ja auch : )

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 14 5 6 7 8 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de