handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 08:09

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 68 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Mo 2. Jan 2012, 19:29 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Ich habe heute gleich geschaut . Das sind die Helferlein die ich meine.
Gibt es bei Wolle Rödel. Sogar noch versteckt im Hinterraum.
Bild

Allerdings nicht so toll wie im Link, sondern eleganter und dadurch effektiv loser. (Geht kaum Wolle drauf meine ich )
Kostet 1,95 , sind 6 Stück in verschiedenen Farben und nennt sich Wollspule und aber in der Kasse als Garnhalter registriert.

Bei Hundewolle sehe ich das genauso .
Evtl Rippmuster oder mal einen Zopf also dick herausstehende Muster machen sich da wohl gut. Weniger ist da mehr .

Glaubt mir`S: Ich freu mich wie ein Depp ,das die Pudelwolle schon so schön beim kardieren aussieht.
Ich habe auch nur gute Kämmpads verwendet .
Die Monate mit Samenernte im Fell, kann man beim Pudel nicht benutzen. (Da haben wir hier so was wie MINI-Klettenkugeln , sowie Liebesperlen, das seit wenigen Jahren hier wächst.)
Und alle Kämmpads waren einzeln schon fein aussortiert von Fremdteilen und durch den Wollkamm gezogen zur Wollflocke, damit es schnell und gut zu kardieren geht.

Aber selbst zu stricken ,wäre evtl nicht klug, denn das wird teuer bis die Wolle zu Garn verarbeitet wird und wenn ich Passformfehler mache sieht es dann aus wie ein Beutel oder so.
Ich habe halt 30 Jahre nichts mehr getan. Mein bestes Objekt war ein Pulli im Norwegermuster. Heute habe ich weniger Geduld glaube ich .


.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2012, 22:05 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Hier einmal ein
Statemant innerhalb der USA zur Verarbeitung von Chiengora :
"You send the raw fibers and I will send them back spun, washed, measured and weighed. The final price will be determined by the weight ($7.75 per ounce) of the finished yarn including any of our wool that is added. "

1 Ounce ist !
1 oz = 31,1035 Gramm Knäuel

Chiengora/Hundewolle wird also wie Angora Knäuels bewertet, auf Grund der Seltenheit und der langen Lauflänge des zu verarbeitenden Materials.
Das wären 93 Gramm für 23,25 $ / entspricht 25 $ auf 100 Gramm /umgerechnet .... (19,42 € / für 100 Gramm)

Werte von: 05.01.2012
25 US Dollar (USD) 19,422 EUR
25 Euro (EUR) 32,180 USD
Interbank Kurs +/-0%
1 US Dollar (USD) = 0,777 Euro (EUR)

-----------------------------------------------------
Angora wird in Den USA vom Deutschen Angora Kaninchen folgendermaßen angeboten.
Material : organic German angora and 20.5 micron Australian merino wool 50/50
Ply : 3-ply
Weight : approximately 60 grams
Length : approximately 220 meters
Price: US $13.95 original
US $11.86 reduziert

-

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Zuletzt geändert von mietz am Sa 7. Jan 2012, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Fr 6. Jan 2012, 23:16 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Was mich bei dem ersten Preis noch interessieren würde. Steht da ne Lauflänge auf 100 Gramm dabei?
Gezwirnt , wie oft, oder Single.

Ich finde das spielt ne große Rolle bei der Preisberücksichtigung.
Handspinnpreise liegen immer in etwa um den Dreh für feineres, das hat eigentlich nicht nur mit dem Material zu tun, die LL und die Zwirnangaben finde ich wesentlich prägender.
Für 50 Meter auf 100 Gramm ist es zu viel, nur zur Verdeutlichung für feines Lacegarn angemessen.
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2012, 10:00 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Ich habe das nicht mehr gefunden . War aber dünnere Wolle.So wie Sockenwolle evtl.
Und die wickeln als Ounze (31 Gramm Knäuel)wie bei Angora.

Vielleicht hier noch etwas.

___________________________________________
50% Doghair raised in Michigan, 50% Wool Texas raised.
Yardage: 66 yards on a 1.1 ounce skein /8,50 $
Gauge: worsted
1Yard = 0,9144Meter /also 91,4cm
--------------------------------------------------

Das war es glaube ich .Auch dünn und 2-fädig verzwirnt:

You send the raw fibers and I will send them back spun, washed, measured and weighed.
The final price will be determined by the weight ($7.75 per ounce) of the finished yarn
including any of our wool that is added.
The style of the yarn (worsted, sport, fingering) is determined by the fibers themselves.
I generally spin 2 ply and dog hair usually works up as a worsted or heavy worsted.
--------------------------------------------------


also 66 Meter pro 31 Gramm/Ounce für 8,50 oder 7,75 $ Dollar.
Das sind auf 100 Gramm ca x 3 = 198 M Lauflänge bei 93 Gramm für 23,25 Dollar

so Ungefähr . Wie findest Du das ?



.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2012, 11:20 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Danke fürs raussuchen.
Grob gerundet 200 Meter LL auf 100 Gramm ist nicht wirklich dünn, wenn ich ehrlich bin.
Das hat ca doppelte Sockenwollstärke, auch wenn Hundewolle ganz klar anders ist in der Haptik.
Rein ich persönlich spinne Hundewolle meist dünner aus, weil sie sonst viel zu warm ist und durch den Flausch eh sehr aufträgt.
Lace ist nochmal ganz was anderes. Nur als Beispiel um mal zu zeigen in welche Richtung das geht.
Mein Aeolian Tuch auch auf Ravelry zu sehen ist zweifädig Merino mit über 1000 Meter auf 100 Gramm.
Es kommt schlicht einfach drauf an, wieviel Zeit man investiert, der Faserdurchmesser spielt aber auch ne Rolle.
Noch ein Wort zur Seltenheit. Selten ist Hundewolle eigentlich nur deshalb weil es hier traditionel eher weniger gebräuchlich ist.
Vom Rohmaterial her, gibt es nämlich deutlich mehr Hunde als Angorakaninchen , zumindest in meinem Umfeld.

Zur Unze noch, das hat mit dem Material gar nichts zu tun, das ist einfach deren Maß, yards, ounce, pound-- gilt für Merino genauso . Sagt also nichts über die Güte/Qualität aus.

Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2012, 11:39 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Wieder eine Erfahrung --- doppelte Sockenstärke ! - AHA.

Das mit der Ounze wird nur bei der Hundewolle so gemacht .
Sonst haben die auch 50 Gr Knäuel und 100Gr Knäuel bei anderen Wollgarnen.

Und Angora wird bei denen normal zu 50 Gramm Knäueln gewickelt.
Bei uns als Rarität zu 25 Gramm wie ich hier eine Angora-Banderole habe, oder auch 30 Gramm.

So denke ich die Ounze-Knäuels bei Hundewolle werden dort ebenso wegen der Rarität des Material gemacht.

Sicher haben wir mehr Hunde wie Kaninchen , nur ist doch Hundewolle schon ein seltenes Produkt im allgemeinen Wollmarkt.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Sa 7. Jan 2012, 11:58 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Nein die ounzen hat man ganz normal auch ;-) Bei Schafrohwolle usw
Das ist ein völlig gängiges Maß, für kleine Mengen halt.
In USA rechnet man normalerweise nicht in Meter und Gramm sondern in yards und inch ( als Längenmaß) und pound und ounzen ( als Gewichtsmaß) .
Das hat mit Hundewolle nichts zu tun, auch wenn das evlt auf dieser Seite so erscheinen mag.
Spindelgewichte z.B. werden auch zum großen Teil in ounzen angegeben, auch handeslübliche Wollknäuel.

Klar ist Hundewolle eher selten , in Ladengeschäften wohl so gut wie gar nicht zu finden.
Das liegt halt auch an der "Erzeugung"
Aber Fasertechnisch für Spinner gesehen gibts da noch deutlich exclusiveres Material ;-)
Wie gesagt ich spinne Hundewolle gern, für alles ist sie aber nicht geeignet.
Alpaka Kaschmir, Cormo usw sind Fasern die ich mindestens genauso schätze, und die nicht weniger edel wirken.
An Hundehaare komme ich jedenfals deutlich leichter ( oft sogar umsosnt) wie an Cormo , Kaschmir, oder gar Quiviut .

Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Fr 20. Jan 2012, 10:08 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Mal ein Bild hier für mietz :-))
Bild

Uploaded with ImageShack.us

Bild

Uploaded with ImageShack.us

1 Faden Eurasierwolle der andere Faden Alpaka/Seide
LL 775 Meter 100 Gramm

Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Fr 20. Jan 2012, 10:48 
Offline
Tahkli

Registriert: Do 6. Mai 2010, 11:11
Beiträge: 161
Postleitzahl: 65207
Wohnort: Wiesbaden
Land: Deutschland
Klar sind die Highlights Kashmir und anderes.

Aber hier im Thread geht es ja spezial für Fans von Chiengora , um Hundewolle.

Schön Deine Bilder von der Hundewolle.
Aber nur weil Du da besser ,also günstiger dran kommst heißt das ja nicht das sie weniger Wert hätte. Im Prinzip ist sie mengenmäßig seltener wie Kashmir. Im Gegenteil gehört Du zu den ganz seltenen Beisitzern einer solchen Wolle.
Und viel seltener eben das Menschen solch einen Pullover haben.

Meintest Du das 1. ist Eurasier und das 2. Alpaka /Seide ?
Oder hast Du eine Verzwirnung aus beiden gemacht?

Das war mir nicht so ganz klar weil es nicht unter jedem Bild stand.

Aber sieht aus wie eine tolle Wolle.
Pudel ist da ganz anders . Jedenfalls das was ich bisher gesehen habe. Eher Mohair.

Ich bin schon gespannt wenn die Wolle/Test aus Hattersheim ankommt. Das ist ein Weindorf bei uns in der Nähe.


.

_________________
Eine Wunderfaser wie Wolle verspinnen zu können, sollte ständig gute Laune erzeugen :)
Das Raumklima verbessert sie von alleine .
Für gute Laune hilft evtl Schokolade, wenn sonst nichts wirkt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Chiengora
BeitragVerfasst: Fr 20. Jan 2012, 11:24 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Nein, das hast Du missverstanden, ich meinte nicht weniger wert ;-)
Ich hab nur richtig gestellt, dass der Begriff ounze nichts über die Seltenheit aussagt, es ist ein völlig normales Maß.
Klar sind wir hier in einem der Hundewollthreads ;-)
Mengenmässig seltener wie Kaschmir als fertige Wolle nur deshalb weil prozentuall gesehen es relativ wenig Spinner gibt.
Rohmaterial gibts Hundewolle viel mehr ;-) Und ich kenne definitiv mehr die Hundewolle spinnen bzw. ein fertiges Strickstück aus Hundewolle haben wie ein Tuch oder nen Pullover aus Kaschmir z.B.( Auch der Wollertrag ist bei der ein oder anderen Hunderasse größer, Samojede , Eurasier z.B. liefern mehr Haar im Jahr als ne Kaschmirziege)
Das liegt aber wohl evlt daran, dass es vorwiegend Spinner sind, die beide Fasern roh schon in Händen hatten bzw. damit handarbeiten und ich mich viel in Spinnerkreisen bewege.
Evlt noch zum Anschauen für Dich die Galerie von Wollpoldi.
Den Wert einer Faser messe ich sowieso nicht an ihrer Exklusivität, es gibt durchaus Robustwollen, die wenig geliebt weil eher kratzig sind, und die ich trotzdem sehr schätze.
Die Bilder zeigen ein und den selben Strang
1 Faden ist Hundewolle , der andere Alpaka Seide, es ist eine Zwirnung aus beiden( eigentlich ja aus drei) Fasern.Der Unterschied zur Pudelwolle ist im übrigen eher gering .
Klar macht der Zwirnfaden die Eurasierwolle weniger flauschig, weil Seide glatt und glänzend ist, Alpaka auch eher glatt.
Würde man aus der Eurasierwolle einen Zwirn machen bei dem beide Fäden Hundewolle sind, wäre ein Unterschied fast nicht auszumachen.Hab die beiden Stränge gerade miteinander verglichen ;-) Ich hab schon viele versch. Hundewollen gesponnen von zig Langhaar Rassen, der Großteil ist sich sehr ähnlich, das sind wirklich nur feine Nuancen, klar gibts auch Ausnahmen Briard z.B.
Karin


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 68 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de