handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Fr 20. Apr 2018, 23:02

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:08 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Irka am 14.06.2005 - 11:01:

Im Verlauf einer Wollwäsche fürs Faserbuch schlugen die "Wie-wasche-ich-Wolle-und-warum"-Wogen wieder hoch.

Da interessiert mich:
Wer hat schon einmal Rohwolle gewaschen?
Wie?
Welche Erfahrungen...

Und ich fang gleich mal an:

[red]1. Kaltes Regenwasser[/red]

Ich wasche meine Rohwolle i.d.R. mit Regenwasser aus der Tonne (billig und ein super Dünger). Kaltes Wasser in Schüsseln, Wolle (nicht zu viel) rein und einweichen lassen.
Die Wolle "wandert" dann in die nächste Schüssel mit sauberem Wasser. Ist Schüssel Nummer 2 frei, kommt dort wieder frische Rohwolle rein...So wandert die Wolle je nach Bedarf durch mehrere Schüsseln.

:cool:Vorteil: Der Wasserverbrauch richtet sich nach dem Düngebedarf des Gartens und frißt nicht zuviel Trinkwasser. Die Wolle filzt nicht und wird nicht zu sehr entfettet.
:undecided:Nachteil: Es macht viel Arbeit, ist bei großen Mengen nicht mehr lustig und dauert ewig.

Irka




im alten Forum schrieb Irka am 14.06.2005 - 11:06:

2. Heisses Wasser

Bevorzugte Methode meiner Freundin

Sie weicht die Wolle in heißem Wasser ein gemeinsam mit einem Spritzer Fit (Für alle Nicht-Ossis: Das ist ein gemeines Spülmittel - es geht auch Pril, das nehm ich), läßt die Wolle eine Weile (je nach Verschmutzung) darin, nimmt sie vorsichtig heraus (nicht wegen der Wassertemp, sondern wegen der Filzgefahr) und hängt sie zum trocknen auf. (wie ich in ausrangierten Gardinen).

Vorteil: geht verd... schnell; auch in der Badewanne und für größere Mengen.
Nachteil: Wolle kann filzen, Wasser muß erhitzt werden.
Irka


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:10 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Di 8. Jul 2008, 13:51
Beiträge: 76

im alten Forum geschrieben am 16.06.2005 - 19:43


Irka schrieb
    Sie weicht die Wolle in heißem Wasser ein gemeinsam mit einem Spritzer Fit ... läßt die Wolle eine Weile ... darin, nimmt sie vorsichtig heraus ... und hängt sie zum trocknen auf.



ähh, habe ich das richtig verstanden, dass die Wolle nur einmal in einem heißen Bad mit etwas Spüli weicht und dann gleich getrocknet wird ohne dass die Wolle nachher nochmal ausgespült wird?

Ich weiß nicht, ob das so wirklich gut ist. Die Wollfaser ist nämlich recht empfindlich gegen Laugen (und relativ resistent gegen Säure) u. deshalb wäre es besser, wenn das Spüli vom Waschgang auch wieder ausgewaschen würde.
Ansonsten kann es nämlich die Wollfaser schädigen und brüchig machen o.ä.
Das ist ja auch mit ein Grund warum es den Tipp gibt, in das letzte Spülwasser einen Schuss Essig zu geben. Das liegt nicht nur daran, dass dadurch die Wolle etwas mehr Glanz verliehen bekommen soll, sondern dient auch dazu, evtl. noch vorhanderen basischen Reste des Waschmittels zu neutralisieren, damit diese auf die Dauer die Fasern nicht schädigen können.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:10 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Ruth am 22.06.2005 - 23:59:

Hallöle!
Spülmittel bestehen aus synthetischen Tensiden, die i.A. von Natur aus neutral sind.
Ich habe gemessen:
pH Wasser 7,19 (schwach alkalisch)
pH Spülmittellösung 7,28 (schwach alkalisch - Wasser mit einem guten Schuß Spülmittel)
Die Meßgenauigkeit des pH-Meters liegt bei 0,1, also liegt die Differenz noch im Bereich des Meßfehlers.
Grevenbroicher Wasser ist ziemlich kalkhaltig und deshalb leicht alkalisch. Ich sollte die Messung vielleicht noch mit dest. Wasser wiederholen. Da ist das Problem, daß älteres dest. Wasser Kohlenstoffdioxid aus der Luft aufnimmt und deshalb schwach sauer wird. Müßte ich dann vorher abkochen. Übrigens, das Spülmittel war von Lidl.
Viele Grüße,
Ruth
PS: Ich würde zum Wolle waschen ein mildes Hobbythek-Tensid ohne weitere Beimischung verwenden. Früher hab ich die Windelhöschen meiner Kinder rückgefettet, ich hab Lanolin und Mulsifan (Emulgator) zusammengerührt und das dann in den letzten Spülgang der Waschmaschine gegeben.


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:11 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Irka am 27.06.2005 - 16:35:

Ja, sie spült noch, sie spült noch, sie spült noch....

Ich hab das Seife-ausspülen vorausgesetzt, sorry


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:11 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670

im alten Forum geschrieben am 16.09.2006 - 16:34


Ich bin seit letztem Sommer ein Fan der Regenwassermethode. Allerdings mit schwarzem Eimer und in die Sonne gestellt, und dann "köcheln" lassen (so heiss war's nun auch wieder nicht :happy: aber schön warm wurde das Wasser schon). 1. Eimer reines Wasser (zwecks Giessen), ca. 24 h stehen gelassen (oder je nach Laune - jedenfalls LANGE - das ist, glaube ich, der Trick), 2. Eimer mit Wollwaschmittel, wieder nach Laune weichen gelassen, dann ein paar mal spülen. Mit der Methode habe ich auch ziemlich verklebtes und verfilztes Mohair mit Minimalaufwand in einen weiterverarbeitbaren Zustand gekriegt - im Winter hatte ich mich da im Spülbecken bis zur Verzweiflung abgeschuftet.

Die Wolle war vorsortiert (Mist raus, und das leicht greifbare Heu auch) und wurde dabei recht schön sauber. Und vor allem war sie wunderbar locker und richtig toll zu kardieren! Da sie beim Färben ja sowieso noch mal 'ne halbe Stunde geköchelt wird, sehe ich keine Grund, vorher einen zu grossen Waschaufwand zu treiben. Und die nicht gefärbte Wolle wird als Garn noch mal gewaschen, vor dem Stricken. An "sauber genug zum spinnen" stelle ich keine zu hohen Anforderungen!

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:12 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3677
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 16.09.2006 - 19:45


Huhu Klara,

seitdem ich mal erschrocken bin (mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt), dass selbst bei fertig kardiert und gewaschen gekaufter Wolle noch oft erstaunlich braune Brühe beim Waschen des gesponnenen Stranges rauskommt, bin ich auch nicht mehr so pingelig beim Rohwolle waschen.

Hauptsache größere Schmutzteile u. Verklebungen (u. möglichst auch Sand, Staub etc. größtenteils) gehen raus ... Der Rest wird schon mit der Zeit ...
Es sollte für mich halt nur alles raus, was sich großartig im Garn festsetzen und dann nicht mehr rauswaschbar sein könnte.

tschau spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:13 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670

im alten Forum geschrieben am 18.09.2006 - 22:58


Und bei fetter Wolle (feine Wollen wie Vendeen oder Merino) muss auch zumindest ein Teil des Lanolins raus - dann fliegen kleine Pflanzenteilchen viel leichter davon, entweder beim (hand)karden oder spätestens beim Spinnen.

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:13 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Walli am 19.02.2007 - 20:57:

Also,ich wasche meine Wolle nach grober sortierung
auch nur mit Regenwasser.
Ich habe große schwarze Mörtelkübel,die stehen im garten unter dem Dach so das der Regen direkt dort reinläuft wenns regnet.Natürlich hab ich auch noch einen großen regenwassertank.
Der erste Waschgang ist reines Wasser,der zweite waschgang mit etwas wollwaschmittel und der dritte waschgang wieder mit klar Wasser.
Wird wunderbar.
Ich lasse es auch alles schön in der Sonne stehen.
Teilweise schleuder ich die Wolle in einem Bettbezug gepackt in der Waschmaschiene,dann wird sie richtig locker.Bild


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:15 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Midori am 28.12.2007 - 13:07:

mir gefällt es mittlerweile am besten, die Wolle in nicht ganz so heißem Wasser zu waschen und zwar mit Feinwaschmittel oder - wenn ich das nicht zur Hand habe - mit Haarshampoo. Ich bilde mir ein, was für mein eigenes Haar gut ist, kann Schafhaaren auch nicht schaden :happy:


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Rohwolle waschen
BeitragVerfasst: Di 15. Jul 2008, 11:16 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3677
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 28.12.2007 - 14:42


Midori schrieb
    mit Haarshampoo. Ich bilde mir ein, was für mein eigenes Haar gut ist, kann Schafhaaren auch nicht schaden



Da hast Du ja völlig recht. Ist ja auch genau dasselbe Material ;)

Ich habe auch schon von Leuten gehört, die nach dem Waschen ihre Fasern oder ihr Garn mit einer Haarspülung behandeln, weil die Fasern so angeblich besonders geschmeidig werden und einen schönen Glanz bekommen.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de