handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mo 23. Apr 2018, 06:43

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 07:57 
Offline
Kreuzspindel

Registriert: Di 2. Apr 2013, 14:42
Beiträge: 26
Postleitzahl: 22337
Land: Deutschland
spinntantchen hat geschrieben:
Schau mal in der Galerie nach:
viewforum.php?f=135
dort findest Du mehrere Threads wo Forenmitglieder Bilderserien zur Rohwollverarbeitung eingestellt haben. Gerne darfst Du (oder auch jeder andere) auch so einen Thread mit Bildern von seiner Rohwolle in den verschiedenen Bearbeitungsstadien dort aufmachen. So kann man auch viel besser Tips geben (leider ist derzeit das Bilder einstellen nur in der Galerie möglich)

Ich schließe mich dem Dank für den Link an, die Sektion hatte ich auch noch nicht entdeckt!

Rohwolle habe ich erst einmal gewaschen, mitteldreckige, aber ziemlich fettige und klebrige Hollandwolle (Rasse unbekannt). Die habe ich mehrfach heiß mit Handwaschlotion eingeweicht, weil ich dem Soda nicht getraut habe (hatte Haushaltssoda von Budni). Nach ausgiebigem Spülen war die Wolle recht weich, sauber und kardierbereit, aber immer noch etwas klebrig, das wäre mit Soda vermutlich rausgegangen. Ein paar dunkle und leicht angefilzte Spitzen sind geblieben, wovon nach dem Kardieren aber nichts mehr zu sehen war.

Spingirl


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 08:00 
Online
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Okt 2009, 22:00
Beiträge: 1067
Postleitzahl: 76532
Wohnort: Baden-Baden
Land: Deutschland
Dann bin ich schon gespannt auf die Bilder :D

Die verklebten Spitzen kann man auseinanderzupfen, das mache ich im noch feuchten Zustand nach dem Waschen, da geht das am leichtesten. Außerdem fällt einiges an Schmutz raus ;) .Nicht allzu fettige Wolle wasche ich auch heiß mit Shampoo für fettiges Haar, das billige vom Discounter, da sind am wenigsten Zusätze drin ;)

_________________
Liebe Grüße
Gabi


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 08:24 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Waschmaschine muss man testen.
Meine macht das nicht sonderlich gut, aus den von Anna genannten Gründen, das Spülwasser kommt zu kalt.
Aber auch wenns ginge, würd ich das nicht machen, mir graut vor dem ganzen Dreck und Lanolin in den Schläuchen, das setzt sich überall fest.

Wenn ich da so an mein erstes Weichwasser denke.....

Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 11:44 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Italia,

Wieviel Soda kann ich dir nicht sagen, weil ich einfach nach Gefühl reinschütte (vielleicht so 100 g auf 20 Liter? Und da kommen dann 500 - 800 g Wolle rein - auch grob geschätzt. Das ist eigentlich viel zu viel Wolle für zu wenig Wasser, aber mir tut's ums Wasser und Heizöl leid...). Das Wasser ist nicht heisser als 60 Grad und die Wolle bleibt 10 Minuten drin, nicht länger. Zwecks leichterer Handhabung ist die Wolle in einem Moskitonetz, so dass ich sie im Ganzen rausheben kann, ohne mir die Hände zu verbrühen.

Dann kommt ein Bad mit Spüli, dann eines mit Essig, dann eines mit klarem Wasser. Und zwischen jedem Bad kommt die Wolle in die Wäscheschleuder! Die Wäscheschleuder ist das wichtigste arbeitserleichternde Teil beim Wollewaschen! (Für Kleinmengen geht als Notbehelf auch eine Salatschleuder).

Wenn die Wolle beim Baden nicht ganz sauber wird, zerbreche ich mir inzwischen nicht mehr den Kopf: Der Wollstrang wird ja nach dem Spinnen auch noch mal gewaschen, und das fertige Strickstück - und beim Anziehen wird's sowieso gleich wieder dreckig. Das "Schlimmste" was mir passiert, ist dass die Wolle doch nicht genug entfettet ist und eklig klebt, wenn ich endlich dazukomme sie zu verarbeiten. Dann wird sie halt noch mal gewaschen.

Was die dreckigen, verklebten Spitzen angeht: Ich sehe absolut keinen Grund, warum du die nicht abschneiden solltest, wenn du willst. Solange die Wolle danach noch lang genug ist... Margaret Stowe schreibt in ihrem Buch übers Spinnen von Merino und anderen feinen Wollen sogar vor, dass die verwitterten Spitzen abgerissen (oder bei Problemen mit den Händen auch abgeschnitten) werden müssen!

Wobei Stowe ganz feine Garne spinnt - wann aus 20 g Wolle 200 m werden, kann man sich schon Arbeit machen bei der Vorbereitung. Wenn du grössere Wollmengen zu dickerem Garn verspinnst, ist es vielleicht effektiver, einfach die ganze Strähne auszusortieren, wie Wetterleuchten schon schreibt.

Apropos Wollwaschmittel: Ich hab' mal das von Super U getestet, und die Lösung war genauso eindeutig basisch, wie mit Soda. Spüli (das gelbe vom Lidl, aber nach alter Formel, die nicht so eklig gestunken hat) war neutral. Aber nur Spüli reicht bei meinen Wollen nicht - nicht, wenn ich sparsam mit Wasser sein will. Und das ist der Knackpunkt: Bei meinen Wollen. Welche Waschmittel man braucht, und wie man genau wäscht, hängt von der Wolle, deren Verwendungszweck, der Wasserqualität und den sonstigen Umständen ab. Weshalb es ungefähr so viele Methoden wie Spinner gibt - jeder muss rausfinden, was für ihn am besten funktioniert.

Ciao, Klara

PS: Dass man mit kochendem Wasser und einer guten Portion Soda ein halb-verstopftes Waschbecken (nach Vorbehandlung mit Saugpumpe) wieder frei kriegt, habe ich neulich auch erfreut festgestellt. Aber dieses italienische Soda ist schon aus der Waschmittel-Abteilung und nicht bei den Badreinigern? Echte Rohrfrei-Mittel (oder wie das Zeug korrekt heisst) sollen nämlich zu den aggressivsten Haushaltschemikalien überhaupt gehören, da würde ich weder Wolle noch meine Hände reintun (okay, die Quelle für die Info ist Stephen King, aber es klingt logisch...)

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 12:13 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Fr 19. Apr 2013, 08:40
Beiträge: 79
Postleitzahl: 75334
Wohnort: Nordschwarzwald
Land: Deutschland
Klara hat geschrieben:
jeder muss rausfinden, was für ihn am besten funktioniert.

Bzw. das, was auch jeder Hersteller von Farben, Reinigern etc. rät: eigene Vorversuche.
Eben weil Wolle, bevorzugte Arbeitsmethoden zur Verfügung stehende Räumlichkeiten usw. eben auch sehr verschieden sind.
Ich mache für mich gerade die Erfahrung, dass ich sehr unsicher war anfangs, viel gelesen habe wie andere das machen und davon erst recht verunsichert wurde. Bis ich kapierte, dass die teilweise widersprüchlichen Informationen eben in den erwähnten Verschiedenheiten liegen.
Jetzt taste ich mich vorsichtig anhand dieser ganzen Informationen an die Sache heran und siehe da, mit Praxis steigt auch die Sicherheit.

Wegen der Lanolinschmiere in der Waschmaschine hatte ich anfangs auch etwas Bedenken. Aber auch da ist Soda als Reiniger bestimmt das Mittel der Wahl. Ich mache das auch mal zwischendurch zur Maschinenpflege, einfach einen leeren Hauptwaschdurchgang mit etwas Soda. So etwa einmal im Jahr, wenn ichs nicht vergesse^^.


Zitat:
Aber dieses italienische Soda ist schon aus der Waschmittel-Abteilung und nicht bei den Badreinigern? Echte Rohrfrei-Mittel (oder wie das Zeug korrekt heisst) sollen nämlich zu den aggressivsten Haushaltschemikalien überhaupt gehören, da würde ich weder Wolle noch meine Hände reintun (okay, die Quelle für die Info ist Stephen King, aber es klingt logisch...)

Ganz wichtig, finde ich. Reines Soda ist Natriumcarbonat http://de.wikipedia.org/wiki/Natriumcarbonat und nix anderes sollte unter Inhaltsstoffe auf der Packung stehen. Rohreiniger enthalten als Wirkstoff oft Natriumhydroxid und teilweise noch "böseres" und das ist dann richtig ätzend. Spätestens wenn ich Handschuhe brauche, weiß ich, dass ich sowas meiner Wolle unmöglich antun darf.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 13:41 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
wetterleuchten hat geschrieben:
Ganz wichtig, finde ich. Reines Soda ist Natriumcarbonat ... und nix anderes sollte unter Inhaltsstoffe auf der Packung stehen.


Tja, wenn's so einfach wäre.... Auf den Packungen hier steht: "Cristaux de Soude", wofür's alles geeignet ist (u. a. Bodenfliesen, Bäder, Kühlschränke, Wäsche) und Warnhinweise. Nix Inhaltsstoffe... Dass ich DAS nehmen muss, weiss ich von hiesigen Spinnfreundinnen, aber ich glaube, Italia steht ziemlich alleine auf weiter Flur... (aber irgendwo muss es eigentlich noch jemanden geben, der sich erinnert, wie "damals" Wolle gewaschen wurde)

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Zuletzt geändert von Maren am Fr 3. Mai 2013, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Zitat repariert :-D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 17:04 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Fr 19. Apr 2013, 08:40
Beiträge: 79
Postleitzahl: 75334
Wohnort: Nordschwarzwald
Land: Deutschland
Hat man "damals" Wolle nicht mit Seifenkrautwurzel gewaschen?
*duck + renn* ;)

Aber "Cristaux de Soude" heißt doch sowas wie Kristalle von Soda oder kristallines Soda?
Und Soda sollte im europäischen Sprachraum eigentlich ein seit Jahrhunderten (vermute ich) mehr oder weniger stehender Begriff für dieses ganz bestimmte Salz sein. Naja, wirklich sicher ist man erst, wenn beim Name (der ja auch Fantasy des Herstellers sein könnte) die chemische Bezeichnung mit dabei steht.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 17:18 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: So 2. Nov 2008, 01:37
Beiträge: 136
Postleitzahl: 42285
Wohnort: Wuppertal
Land: Deutschland
Klara hat geschrieben:
PS: Dass man mit kochendem Wasser und einer guten Portion Soda ein halb-verstopftes Waschbecken (nach Vorbehandlung mit Saugpumpe) wieder frei kriegt, habe ich neulich auch erfreut festgestellt. Aber dieses italienische Soda ist schon aus der Waschmittel-Abteilung und nicht bei den Badreinigern? Echte Rohrfrei-Mittel (oder wie das Zeug korrekt heisst) sollen nämlich zu den aggressivsten Haushaltschemikalien überhaupt gehören, da würde ich weder Wolle noch meine Hände reintun (okay, die Quelle für die Info ist Stephen King, aber es klingt logisch...)

Das Problem liegt in der Übersetzung... der "Rohrreiniger" im Regal der Läden enthält Natronlauge (NaOH) und das bei uns erhältliche "Waschsoda" ist Na2CO3.
Natürlich kann man mit Waschsoda auch einen Abfluß wieder frei bekommen, ist auch deutlich schonender für die Installationen.
Ich persönlich mische mir damit auch einen "Küchenreiniger" selber an, denn es entfettet auch dort ganz prima. Einfach Waschsoda in etwas Wasser auflösen und ein bissi Spüli dazu, alles in eine Sprühflasche und fertig ist der günstige Spezialreiniger. ;)

_________________
Grüßis die Claudi

Die Dummen werden nicht gesät, sie wachsen von selbst.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 18:06 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Ähm, tja :oops: in der Küche hatte ich noch nie das Bedüfnis nach Spezialreinigern (die Pfotenabdrücke lassen sich mit 'nem feuchten Schwamm von der Arbeitsplatte entfernen). Ich schäm' mich ja schon...

"Cristaux de Soude" sollte sowas wie Sodakristalle heissen (meint das Lexikon auch, obwohl die ja gerade für Frz. gerne knapp daneben liegen), und es hat ja auch die Wirkung, die deutsches Waschsoda wohl hat. Aber interessant wäre z. B. ob's wirklich 100% NA2CO3 ist, oder vielleicht noch ein Füllstoff dabei ist. Was natürlich hauptsächlich dann interessant wäre, wenn man mit gemessenen Mengen arbeiten würde.

Rein neugierdehalber: Gibt's Waschsoda in D "überall"? Hier steht's in jedem "normalen" Supermarkt (ausser Lidl, bei den anderen Hard-Discountern habe ich nicht geschaut, aber vermutlich eher nicht, weil's ein Markenprodukt ist. Und auch im Dorfladen nicht viel kostet (ca. 1 €/kg) ). (Nebenbei: Dafür kriege ich keine Essigessenz, sondern muss normalen 7 oder 8 %igen nehmen. Welchen's in durchsichtig bei Lidl - wo ich ihn kartonweise kaufen könnte - auch nicht gibt, so dass ich viele, viele Flaschen tragen muss...)

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wie viel Soda
BeitragVerfasst: Fr 3. Mai 2013, 20:40 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: So 2. Nov 2008, 01:37
Beiträge: 136
Postleitzahl: 42285
Wohnort: Wuppertal
Land: Deutschland
Klara hat geschrieben:
Ähm, tja :oops: in der Küche hatte ich noch nie das Bedüfnis nach Spezialreinigern (die Pfotenabdrücke lassen sich mit 'nem feuchten Schwamm von der Arbeitsplatte entfernen). Ich schäm' mich ja schon...

Naja, vielleicht müsste ich mich schämen, denn bei mir ist Vieles in der Küche fettig... z.B. die Dunstabzugshaube, die Hängeschränke untendrunter (und früher obendrauf)... Alles hat so einen dünnen Film. :oops:
Zitat:
"Cristaux de Soude" sollte sowas wie Sodakristalle heissen (meint das Lexikon auch, obwohl die ja gerade für Frz. gerne knapp daneben liegen), und es hat ja auch die Wirkung, die deutsches Waschsoda wohl hat. Aber interessant wäre z. B. ob's wirklich 100% NA2CO3 ist, oder vielleicht noch ein Füllstoff dabei ist. Was natürlich hauptsächlich dann interessant wäre, wenn man mit gemessenen Mengen arbeiten würde.

Eine weitere deutsche Bezeichnung wäre "Kristallsoda", und auch "kristallines Soda", die sind aber nicht so häufig im Gebrauch. Ob Füllstoffe eingesetzt werden, wäre tatsächlich für Messfanatiker sehr interessant, ich glaube es aber weniger.
Zitat:
Rein neugierdehalber: Gibt's Waschsoda in D "überall"? Hier steht's in jedem "normalen" Supermarkt (ausser Lidl, bei den anderen Hard-Discountern habe ich nicht geschaut, aber vermutlich eher nicht, weil's ein Markenprodukt ist. Und auch im Dorfladen nicht viel kostet (ca. 1 €/kg) ).

Waschsoda bekommt man bei sehr vielen Supermärkten, aber nicht bei allen. Lidl und Aldi sind auf jeden Fall außen vor, bei Netto weiß ich es nicht. Bei den anderen Ketten steht es aber tatsächlich fast immer im Waschmittelregal. Je größer der jeweilige Markt, umso gößer die Wahrscheinlichkeit, kleinere Filialen reduzieren ja gerne mal das Sortiment.
Zitat:
(Nebenbei: Dafür kriege ich keine Essigessenz, sondern muss normalen 7 oder 8 %igen nehmen. Welchen's in durchsichtig bei Lidl - wo ich ihn kartonweise kaufen könnte - auch nicht gibt, so dass ich viele, viele Flaschen tragen muss...)

Hier in D hat Lidl zwar Essigessenz im Sortiment, aber nur als Markenprodukt zum Markenpreis. Aldi hat sie immer mal wieder im Aktionssortiment ohne Marke für weniger Geld. Dafür haben die Niederländer im Lidl auch nur den "einfachen" klaren Essig in 1,5 Literflaschen für 39 Cent. Jedes Land anders. ;)

_________________
Grüßis die Claudi

Die Dummen werden nicht gesät, sie wachsen von selbst.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de