handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 08:08

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 9. Apr 2012, 15:44 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:59
Beiträge: 385
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niedersachsen
Land: Deutschland
Diese Holzkämme und was Du noch beschreibst, sind Wockenstöcke besonderer Art für Flachs und Werg, haben nichts mit Kardieren zu tun.

Sigrid

_________________
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
http://www.spinnrad.jimdo.com


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 10. Apr 2012, 14:00 
Offline
Großes Wollrad
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 19:50
Beiträge: 1895
Postleitzahl: 29553
Wohnort: Nähe Lüneburg
Land: Deutschland
Hm -

ich weiß nicht,
ob die Schafe in der Jundsteinzeit schon Wolle hatten oder noch Haare. Anfänglich wurden ja überwiegend nur Pflanzenfasern verarbeitet (wobei Versuche, Bast zu verspinnen bisher nicht befriedigend waren). Und wenn Tierhaare verwendet wurden - waren die wohl eher für Schnüre und Netze und dergl. Die wurden auch verdrillt.

Ich selbst neige ja dazu, daß Kardieren etwas Neuzeitliches ist.

Es gibt archäologische Experimente, wo Wolle gewaschen wurde und dann mit einem Stock geschlagen wurde. Das schlägt die kurzen Fasern heraus und auch sonstige Reste von der Weide. Dabei wird die Wolle sehr fluffig und kann direkt aus der Flocke gesponnen werden. Es ist dann kein Kämmen mehr nötig. Und im Vergleich mit dem Aufbereiten durch Kämmen war das Schlagen effektiver und schneller. :D

Aber wie gesagt - ich weiß nicht, inwieweit Wolle in der Jungsteinzeit überhaupt schon eine Rolle gespielt hat. :D

LG Maren

_________________
... übrigens ... Plattdeutsch ist KEIN Dialekt, sondern eine international anerkannte Sprache ! :-)
_____________________________________________


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 12. Apr 2012, 16:12 
Offline
Fallspindel
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Jul 2010, 09:11
Beiträge: 74
Postleitzahl: 86150
Wohnort: Auf dem Lechfeld
Land: Deutschland
Lieber Hannes,

Eine sehr interessante Frage.
Vielleicht hilft Dir die Arbeit von Karina Grömer - Prähistorische Textilkunst in Mitteleuropa weiter.
Dieses Buch ist in mehreren PDF - Dateien auf dem Server des naturhistorischen Museums Wien hinterlegt.

http://www.nhm-wien.ac.at/verlag/online_publikationen

Ich freue mich darauf diese Diskussion zu vertiefen, wenn ich die Publikation fertig gelesen habe.

Viele Grüße aus dem Lechfeld,

der Viator

_________________
Die Quinta - Darstellendes und anleitendes Handwerk im europäischen 10. Jahrhundert.
http://archaeotechnik.de


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 27. Aug 2012, 16:05 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Fr 11. Jun 2010, 16:44
Beiträge: 18
Postleitzahl: 99310
Wohnort: arnstadt
Land: Deutschland
In Wien konnte ich die Ausstellung "Farben der Hallstattzeit" besuchen. Na ja Hallstatt ist nicht Jungsteinzeit, die Ausstellung ist trotzdem sehenswert. Es gab eine Vitrine extra zum Kämmen der Fasern. Die Kämme waren sehr grobzinkig ähnlich wie Pferdekämme.

LG Anja

_________________
http://www.violaknits.blogspot.com/


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de