handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Do 14. Dez 2017, 19:53

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 14. Okt 2013, 11:11 
Offline
Fallspindel

Registriert: Do 2. Apr 2009, 18:08
Beiträge: 56
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Hallo was macht Ihr mit der Wolle wenn man die Knòtchen im Vlies nicht rauss kadieren kann?
Habe noch mal ein kleines Teil in heisswarmes Wasser gegeben um probieren ob Fett drin ist und
dann noch mal kadiert ,aber die Knòtchen gehen nicht weg.Auch Godosar sagt das sie mir nicht
garantieren kònnen ob die weggehen und oben drein kostet es mir ja zu viel das wegschicken.
Spinnen mit dieser Wolle bleiben die Knòtchen drin.Also der ganze Spass ist mir vergangen
Grùsse
italia


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 14. Okt 2013, 11:53 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Fr 19. Apr 2013, 08:40
Beiträge: 79
Postleitzahl: 75334
Wohnort: Nordschwarzwald
Land: Deutschland
Das glaube ich, dass das keinen Spaß macht.
Aber vielleicht kannst du noch was retten. Nach meiner Erfahrung mit Merino gibt es für Knötchen mehrere Gründe:
Wenn du Glück hast, sind das hauptsächlich zu kurze Fasern, also nicht sorgfältig genug raussortierter Nachschnitt und so, das lässt sich vergleichsweise leicht rauszupfen.
Merinos und auch Merinokreuzungen haben sehr feine und filzfreudige Haare. Gerade bei Rohwolle (ich habe das aber auch schon mit fertigen Kammzügen geschafft) verknoten und verfilzen die Härchen gerne miteinander bei jeder Form von Reibung und Bewegung beim waschen (oder färben).
Teilweise bekommt man das aber auch wieder raus, indem man ganz vorsichtig die einzelnen Strähnen und Locken öffnet, zupft und "sortiert". Im Prinzip wie beim kämmen und bürsten von langen verknoteten Haaren. Beim kardieren mit Handkarden bitte Vorsicht, mit der falschen Technik werden die Knoten noch schlimmer, also vorsichtig probieren und genau beobachten, was du tust und was das mit den Fasern macht.
Aber die Rohwolle vorsichtig mit Karden oder einfachen Wollkämmen auseinanderziehen und strecken geht nach meiner Erfahrung ganz gut.

Und: je fettfreier die Rohwolle ist, desto leichter lassen sich auch die einzelnen Fasern ordnen.
Wenn sie sich noch (auch nur ein bisschen) klebrig anfühlt, würde ich sie nochmal heiß mit etwas Soda oder viel Spüli waschen. Aber gaaaanz vorsichtig.

Macht keinen Spaß, ich kenne das. Merino ist glaube ich so ziemlich die blödeste "Anfänger"rohwolle überhaupt, aber schlimmstenfalls kannst du immer noch was schönes daraus filzen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 14. Okt 2013, 13:52 
Offline
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 568
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
Mit Merino habe ich keine Erfahrung, sammle aber gerade reichlich Erfahrungen mit meiner Schwarzkopfrohwolle, und da sind teilweise auch blöde Knötchen drin. (Ich glaube, es ist eine Menge sehr feiner Nachschnitt.)
Mir scheint, ich kann das relativ gut händeln, wenn ich sehr sorgfältig zupfe, bzw, mehr so die einzelnen Haare von der Spitze aus dem Faservorrat/Vlies ziehe und den Rest, in dem dann die Knötchen bleiben, verwerfe.
Ist sehr viel Arbeit und ich habe noch nicht allzuviel so bearbeitet, aber das Ergebnis ist ganz vernünftig.

Viele Grüße
Hummelbrummel

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 14. Okt 2013, 17:32 
Offline
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Okt 2009, 22:00
Beiträge: 1063
Postleitzahl: 76532
Wohnort: Baden-Baden
Land: Deutschland
Merino habe ich bisher nur einmal verarbeitet, nur gewaschen, nicht kardiert, aber das tue ich mir nicht mehr an, fettig und schmutzig, nur vorsichtigst waschen, nein, das war keine Freude :cry: . Aber ich habe sehr gut aussortiert, und bei Godosars haben sie mir ein wunderschönes Vlies daraus kardiert :mrgreen: , das Spinnen war dann wieder schön :mrgreen: :mrgreen: . Aber Merino kommt mir nur noch fix und spinnfertig ins Haus 8-)

_________________
Liebe Grüße
Gabi


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 14. Okt 2013, 17:41 
Offline
Fallspindel

Registriert: Do 2. Apr 2009, 18:08
Beiträge: 56
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wenn ich das trotzdem verspinne mit all den Knötchen und dann verstricke,verfilzt dann
schneller alles?Einzeln herrauss pflùcken ist mir zu viel und filzen habe ich jetzt auch keine
Lust dazu.Ich dachte die kleine Rolle an der Kadiermaschine bleiben alle diese knollchen hàngen.Auch ich kaufe kein Merino Fleisch-schaf mehr.
Muss mir jetzt auch noch Wollkàmme kaufen.
Danke Euch fùr alles
Grùsse
italia


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 14. Okt 2013, 17:51 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Fr 19. Apr 2013, 08:40
Beiträge: 79
Postleitzahl: 75334
Wohnort: Nordschwarzwald
Land: Deutschland
Hi Italia,

nein, wegen der Merinowolle musst du keine Wollkämme kaufen, dafür sind die Haare vielleicht auch nicht lang genug, so, dass die Ausgabe sich lohnen würde.
Ich habe das nur geschrieben, weil es damit halt auch geht, das Knötchen auskämmen. Es gibt da schon mehrere Möglichkeiten. Ist halt immer die Frage, wieviel Aufwand man sich leisten will oder kann.
Und je nachdem, wie dick dein gesponnenes Garn werden soll und wieviel Knötchen da drin sind, wie du spinnst usw. stören sie vielleicht auch nicht allzu sehr.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2013, 06:16 
Offline
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Okt 2009, 22:00
Beiträge: 1063
Postleitzahl: 76532
Wohnort: Baden-Baden
Land: Deutschland
Wie wäre es denn mit einen dicken Garn und dann strickfilzen? Da wäre die Filzerei dieser Wolle doch gut ;) , Puschen, Taschen....

_________________
Liebe Grüße
Gabi


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2013, 07:18 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Ich würd sie einfach verspinnen wie sie ist. Kann schon sein, dass sich die Knötchen evlt herausarbeiten mit der Zeit.
Mit mehr oder weniger Filzanfälllig hat das aber überhaupt nichts zu tun, Merino filzt eh sehr gut.
Merino bekommt man selber nur mit viel Aufwand knötchenfrei,deshalb machens auch nur wenige.
Mehrmals kardieren ist nicht immer von Vortiel.
Karin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2013, 07:55 
Offline
Großes Wollrad
Benutzeravatar

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 19:50
Beiträge: 1895
Postleitzahl: 29553
Wohnort: Nähe Lüneburg
Land: Deutschland
Hm - irgendjemand hat mir mal erzählt, daß man Merino möglichst nicht kardieren, sondern nur kämmen soll.

Ob das nun stimmt, kann ich nicht sagen - habe bisher immer nur fertigen Kammzug Merino verarbeitet.

Und zur Zeit kämme ich Jakobs-Schaf und die hat schon im Vlies viele Knötchen, die dann nach dem Kämmen alle nicht mehr da sind.

LG Maren

_________________
... übrigens ... Plattdeutsch ist KEIN Dialekt, sondern eine international anerkannte Sprache ! :-)
_____________________________________________


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2013, 07:58 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Fr 19. Apr 2013, 08:40
Beiträge: 79
Postleitzahl: 75334
Wohnort: Nordschwarzwald
Land: Deutschland
Gabypsilon hat geschrieben:
Merino habe ihn bisher nur einmal verarbeitet, nur gewaschen, nicht kardiert, aber das tue ich mir nicht mehr an, fettig und schmutzig, nur vorsichtigst waschen, nein, das war keine Freude :cry: . Aber ich habe sehr gut aussortiert, und bei Godosars haben sie mir ein wunderschönes Vlies daraus kardiert :mrgreen: , [...] Aber Merino kommt mir nur noch fix und spinnfertig ins Haus 8-)

Da sagst du was :mrgreen:
Mein allererster richtiger Spinnversuch (mein erster war mit vom Stechginster gezupften Flocken auf einer schottischen Hochlandweide) war mit einem Kammzug süddeutscher Merino. Da liegen Welten zwischen dem Flockenchaos in meiner Küche und einfach losspinnen. Am Anfang dachte ich, dass es vielleicht auch mit daran liegt, dass die Schäferei, von der ich die Wolle hatte eben Fleisch produziert und auf die Wollqualität keinen gesteigerten Wert legt. Und das kommt bestimmt auch erschwerend dazu.
Aber inzwischen denk ich auch, dass die feine, extrem fettige einfach auch wie ein Magnet jeden Dreck einsammelt und nur sehr schwer wieder hergibt.Offenstallhaltung, Mistwetter, da ist das Drama vorprogrammiert.

Nachdem alles (un) glücklich gewaschen war, hab ich den ganzen Krempel inzwischen auch zu Godosar geschickt. Bis auf das, was ich zum Pflanzenfärben zurückbehielt.
Ich weiß natürlich nicht, was von dort zurückkommt bevor ich's nicht gesehen habe, aber die Beratung am Telefon erschien mir freundlich, kompetent und unkompliziert und schlimmer wird's bestimmt nimmer :D
Ich bin gerade sehr geneigt zu sagen, dass das die Kosten lohnt.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de