handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mo 21. Mai 2018, 11:55

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 20:58 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 28.05.2006 - 16:38


Hallo liebe Handspinner,

... ich glaube, ab jetzt wird hier die Verwirrung einziehen.

Ich habe die letzten beiden Tage dazu genutz, nebenher in diversen Spinnbüchern zu schmökern und nach Anleitungen zu verschiedenen Auszugstechniken Ausschau zu halten.

Leider kann ich jetzt nicht sagen, dass ich nun schlauer bin ... eher verwirrter. Irgendwie können sich da scheinbar die Spinnbuchautoren nicht so ganz einigen, welche Technik genau wie bezeichnet wird. Bei dem einen heißt sie so, beim nächsten anders ... und dann gibt es wieder Begriffe, die bedeuten bei dem einen Autor was anderes als beim nächsten.

Deshalb grübel' ich jetzt schon die ganze Zeit herum, ob ich überhaupt die einzelnen beschriebenen Auszugstechniken aus den verschiedenen Büchern einander zuordnen soll ... oder ob ich nicht einfach für jede einzelne Beschreibung einen neuen Thread aufmachen soll ... also Technik X nach Autor Y ...:dizzy:

Wäre für mich wahrscheinlich einfacher, aber für alle Leser würde das eher für Verwirrung sorgen, da dann viele Techniken doppelt erklärt wären usw.

Bis jetzt kristallisiert sich folgendes heraus:

Ich könnte die kurzen Auszugstechniken zusammenfassen und nur der True Worsted Technique als Besonderheit einen extra-Thread gönnen.

Beim Langen Auszug könnte ich dann noch die Unterscheidung zum Ungestützten Langen Auszug (Double Draw) machen.
Wobei es dann hier auch schon wieder schwierig wird, weil in manchen Büchern der "Doppelte Auszug" als eigentlicher Langer Auszug beschrieben wird.

Soweit erst mal. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich auch nochmal in's Lavendelschaf und in die Spin-Off hineinschaue und mir die dortigen Spinntechnikbeschreibungen reinziehe ... oder ob ich jetzt einfach mal mit dieser Aufteilung anfange :wacky:

grübelnde Grüße spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 20:58 
Offline
Akha-Spindel
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Jul 2008, 18:24
Beiträge: 93
Postleitzahl: 91074
Wohnort: Herzogenaurach
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 29.05.2006 - 20:35


Hallo Spinntantchen,

Wenn die Nomenklatur so wirr ist, wie es den Anschein hat, dann wuerde ich dir eines von zwei Dingen vorschlagen:

Entweder, du greifst auf sehr alte und eindeutig deutsche Literatur zurueck, um an passende deutsche Bezeichnungen zu kommen - wobei das beim Spinnen schwierig wird, da mir in diesem Bereich kein entsprechend altes Grundlagenwerk wie das von Therese du Dillmont (Das Lexikon der weiblichen Handarbeiten beschaeftigt sich nicht mit Spinnen) bekannt ist, nach dem man sich richten koennte.

Oder du entwirfst eine dir sinnig erscheinende Bezeichnungshierarchie und benutzt diese durchgaengig fuer alle Techniken, die du beschreibst. Das waere fuer die deutsche "Spinngesellschaft" wahrscheinlich sogar von Vorteil, da dann Begriffe nicht einfach "haeppchenweise" uebersetzt sondern einmal genau definiert werden.

Zum Dritten koennte man einmal die letzten Paramentenmacher oder (Hand-)Webmeister um Begriffsklaerung bitten.

Wenn du einmal schluessige Definitionen hast, dann kannst du ja "einfach" die "echten" englischen Fachbegriffe zuordnen - notfalls auch mit Autorennamen. In der Ur- und Fruehgeschichte geht es ja auch kaum anders :dizzy:

Alles drei kostet sehr viel Zeit und macht sehr viel Arbeit, aber am Ende werden wir dir alle dankbar sein...

--Thea
Nuernberg, Germany

_________________
Die Website für Handsticker
Handweb-Wiki (neues Projekt)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 21:02 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 30.05.2006 - 00:37


Hallo Thea,

soooooo wissenschaftlich genau wollte ich auch nicht vorgehen. Dazu fehlt mir dann auch eher die Zeit.

Zumal ich - soweit ich das beurteilen kann, weder englischsprachige noch deutschsprachige Autoren bezüglich der Begriffe einig sind. Jeder Autor scheint da etwas anderes zu verstehen und allgemeingültige deutsche Fachbegriffe zu finden, halte ich auch für sehr schwer, da die Spinnbegriffe von Region zu Region total unterschiedlich waren.

Bis jetzt ist mir nur aufgefallen, dass in (ursprünglich) deutschsprachigen Anleitungen meist nur zwischen langem und kurzem Auszug unterschieden wird.

Es ist ja auch nicht meine Intention jetzt genaue Techniken und deren Begriffe dafür zu finden oder zu definieren.

Im Endeffekt wird jeder einzelne Spinner sich so oder so seine eigene Technik daraus entwickeln.

Mein Ziel ist eher, SpinnerInnen dazu anzuregen verschiedene Varianten auszuprobieren und ihr eigenes Repertoire an Spinntechniken zu erweitern und flexibel bei der Auswahl verschiedener Techniken zu bleiben (egal wie diese auch immer heißen und egal ob man diese 100%ig nach Anleitung macht).

Ich will nur der Gefahr vorbeugen, dass man sich früher oder später auf genau eine Technik, eine Garnstärke ... eine Art zu Spinnen einspielt und danach Schwierigkeiten hat, etwas anderes zu spinnen.
Gerade bei älteren SpinnerInnen beobachtet man dies noch oft. Sie spinnen auf eine einzige Art immer dasselbe Garn. Dies zwar perfekt und im Schlaf, aber etwas anderes können sie gar nicht mehr spinnen.
Bei einigen kommt dann noch hinzu, dass sie einfach erklären, dass nur ihre Art die einzig richtige sei und alle anderen (wir) falsch spinnen würden.

Weißt Du, ich werde einfach dazuschreiben, wo in welchem Buch man diese oder jene Technik nachlesen kann, die ich versuche zu beschreiben.
Und wenn irgendjemand anderes andere/neue Quellen mit Spinntechnikbeschreibungen entdeckt, kann er sie hier ja in gleicher Weise anführen.

Für mehr habe ich einfach nicht die Zeit. Ab und an will ich auch nochmal in Real spinnen, weben oder so. Hänge sowieso schon viel zu viel hier im Forum herum.

Gutes Nächtle spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 21:02 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670

im alten Forum geschrieben am 14.06.2006 - 12:36


Was ich einerseits sehr hilfreich fand, um Auszugstechniken zu begreifen, waren die Videos (ich habe inzwischen alle). Andererseits haben sie die Sache auch wieder kompliziert, weil z. B. Mabel Ross und Patsy Z. "longdraw" unterschiedlich interpretieren, und Frau Henkys und Judith McKenzie Shortdraw unterschiedlich ausführen.

Ich habe bis jetzt ca. 4 - 6 Techniken _gesehen_ (lesenderweise habe ich immer Schwierigkeiten nachzuvollziehen, welche Hand gerade was macht):

- die hintere Hand ist mehr oder weniger stationär ungefähr im Schoss und die vordere Hand zieht Fasern raus, wobei dann entweder sorgfältig darauf geachtet wird, dass die Drehung vor der vorderen Hand bleibt (-> worsted) oder nicht (short draw nach McKenzie und Z.)

- die vordere Hand ist mehr oder weniger stationär am Faden und hält die Faserdrehung auf und die hintere Hand zieht das Büschel ungesponnener Fasern vorsichtig ein paar cm nach hinten (short draw nach Frau Henkys)

- die vordere Hand ist am Faden und lässt immer mal wieder ein bisschen Drehung durch und die hintere Hand zieht am Faserbüschel lang nach hinten (longdraw nach Patsy Z. und McKenzie)

- die vordere Hand ist am Faden und lässt die Drehung durch und die hintere Hand greift zum (von ihr aus) ersten auf die gewünschte Dicke ausgezogenen und verzwirnten Fadenabschnitt und zieht an dem (echter "woolen" longdraw nach Mabel Ross - sie besteht darauf, dass die vorige Methode nicht richtig ist. Ich werde Mabels Methode bei nächster Gelegenheit ausprobieren, ich hatte mit der anderen nämlich immer Schwierigkeiten.)

- und wenn ich Paula Simmons 'spinning for softness und speed" richtig verstanden habe (ich habe das Buch nicht, mein Wissen stammt von Kommentaren auf der Knitters Review List) hält sie die sorgfältigst gekardeten, eher kurzen Fasern praktisch ruhig in einer Hand und lässt das Spinnrad den Faden mehr oder weniger alleine rausziehen (ich denke mal, die zweite Hand hilft bei Problemen - die Technik wird als modifizierter Longdraw beschrieben).

Sooo viele Möglichkeiten kann's ja nicht geben, zwei Hände und einen Faden zu kombinieren. Und wie genau man die Finger hält, kann jede(r) selbst entscheiden (Mabel Ross z. B. hat die ziehenden Finger sehr seltsam um den Faden rum arrangiert).

Die Amerikanerinnen sehen die verschiedenen Auszugstechniken ganz locker ("Es gibt keine Spinnpolizei - wenn du das produzierte Garn magst, ist es richtig"). Das Streben nach Präsizion scheint typisch europäisch zu sein (für Peter Teal existiert ja auch nur true worsted). Abgesehen davon wäre es schon schön, gut klingende, leicht zu merkende deutsche Begriffe zu haben, aber bei den E-Bay-Preisen diesen Winter habe ich mir Paula Simmons Buch lieber auf Englisch gekauft....

(Wenn ich mal viel Zeit habe, schreibe ich Video-Kritiken, aber jetzt muss ich mich erst um meinen Weidezaun kümmern).

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 21:03 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 23.08.2006 - 16:19


Huhu Klara (und andere),

irgendwie ist Dein Beitrag mit den tollen Spinntechnikbeschreibungen bei mir total untergegangen.

Ich nehme mir jetzt einfach mal die Freiheit, die einzelnen Beschreibungen von Dir "auszuschnipseln" und dafür eigene Threads zu eröffnen und hoffe, daraus ergibt sich vielleicht die eine oder andere Diskussion.

Klara schrieb
    Die Amerikanerinnen sehen die verschiedenen Auszugstechniken ganz locker ("Es gibt keine Spinnpolizei - wenn du das produzierte Garn magst, ist es richtig"). Das Streben nach Präsizion scheint typisch europäisch zu sein (für Peter Teal existiert ja auch nur true worsted).



Sehe ich persönlich eigentlich genauso. Mich interessieren die verschiedenen Technik einfach aus Neugierde, um sie ggf. mal auszuprobieren, mit neue Anregungen zu holen und vielleicht auch damit meine eigenen individuellen Spinntechniken weiterzuentwickeln - nicht um mich sklavisch an irgendwelche bestimmten Technikbeschreibungen zu halten.
Es geht mir mehr darum, flexibel beim Spinnen zu bleiben und zu vermeiden, dass ich mich auf nur eine Spinntechnik und Garnart einfahre und dann bald nix mehr anderes spinnen kann.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 21:04 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Emi am 4.08.2006 - 11:53:

BOAH...........ich sitz hier mit offenem Mund!

Ich will sofort nach Hause und das ausprobieren! Das mit den Videos...gibt es hier im Forum einen Hinweis, wo man diese Videos sehen/runterladen oder kaufen kann? Da ich hier in Ökotown-Freiburg seltsamerweise noch keine Spinnerin entdeckt habe, bin ich auf "Fernunterricht" angewiesen. Ok, den praktischen Unterricht hab ich alle paar Wochen bei meiner Spinnmama Christiane, aber mich kribbelt es ja auch zwischendurch mächtig in den Fingern!!!

Also, beschrieben sind die Techniken schon ganz toll...Chapeau Klara!!!

Herzliche Grüße
Emi


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 21:05 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Do 17. Jul 2008, 09:20
Beiträge: 213
Postleitzahl: 84097
Wohnort: Sandsbach
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 24.08.2006 - 12:36


Ich denke einer alleine kann wirklich nicht alles sammeln, aber wir alle zusammen!

Wäre gut, wenn Spinntantchen für jede Technik (Name egal, was Ihr am besten gefällt) einen Thread eröffnet, und diese darin kurz beschreibt. Wenn jemand eine neue Technik findet (die nicht nur anders heißt sondern auch anders gemacht wird) kann der ja einen neuen Thread aufmachen.

Da kann dann jeder, der die Technik in einem Buch oder auf einer Homepage finder mir eintragen wie sie dort heißt ungefähr so:

Andere Bezeichnung dieser Technik: xy
Nach: Autor, Titel/ Homepage, Seite/URL

So entsteht eine schöne Sammlung ohne daß eine einzelne Person ewig recherchieren muß

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys erfahrt Ihr unter www.dannys-taverne.de, zum Hand- und Spinnradspinnen gibt es Infos unter www.spinnradclub.de


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 21:05 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 25.08.2006 - 02:06


Huhu,

Emi schrieb
    Das mit den Videos...gibt es hier im Forum einen Hinweis, wo man diese Videos sehen/runterladen oder kaufen kann?


Schau mal hier: Links zu den Anleitungsvideo-Seiten

greifenritter schrieb
    Wäre gut, wenn Spinntantchen für jede Technik (Name egal, was Ihr am besten gefällt) einen Thread eröffnet, und diese darin kurz beschreibt. Wenn jemand eine neue Technik findet (die nicht nur anders heißt sondern auch anders gemacht wird) kann der ja einen neuen Thread aufmachen.



Ich werde mich bemühen ... mal schauen, wann ich dazukommen. Momentan sieht's zeitmäßig eher schlecht aus und ich müsste dazu auch noch in den versch. Spinnbüchern nachschlagen, die ich hier gerade nicht zur Hand habe.

Allgemein gibt es ja ein paar wenige Sondertechniken aber ansonsten sind es ja mehr oder minder Abarten von entweder dem Kurzen Auszug oder dem Langen Auszug. Jeder Spinner macht das halt irgendwie anders und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die Beschreibungen bei den einzelnen Autoren nicht gleichen.

Ich schau mal, was ich mit den vorhandenen Beschreibungen schon ausrichten kann und ansonsten tendiere ich sehr dazu, für jeden neuen Auszugstechnik-Begriff einen neuen Thread aufzumachen und dann gemeinsam zu diskutieren, welche Techniken sich ähneln, evtl. gleich sind etc.

Aber mal schauen, wie sich das entwickelt.

Sobald ich dazukomme, werde ich auch einen neuen "Sammelthread" für die unterschiedlichen Bezeichnungen aufmachen und dann aber auch gleich sperren, damit er nur als Inhaltsverzeichnis fungiert und nicht mit sonstigen Diskussionen "verstopft" wird, wie dieser Thread.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de