handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Di 22. Mai 2018, 22:44

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: der doppelte Auszug
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 21:18 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 27.12.2007 - 14:15


Huhu,

schaut Euch mal dieses Video an:
Spinning Yak/Double Drafting Technique
... oder besser gesagt, schaut Euch das mittlere Drittel (dort wo ein Spinnrad auftaucht) dieses Videos an (und vergesst das erste und letzte Drittel!)

Also das erinnert mich so ein bißchen an die (original) Technik, mit der auf der Navajo-Spindel gesponnen wird. Da wird ja eigentlich im ersten Durchgang so eine Art grob verdrehtes Vorgang gesponnen ... anschließend abgewickelt ... und dann in einen zweiten Durchgang das eigentliche Garn daraus gesponnen.
Hier ist das ganze nur am Spinnrad und etwas "anders sortiert" ...

Hat jemand schon mal jemand das ausprobiert?

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: der doppelte Auszug
BeitragVerfasst: Do 17. Jul 2008, 21:18 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Midori am 28.12.2007 - 13:26:

spinntantchen schrieb
    ... oder besser gesagt, schaut Euch das mittlere Drittel (dort wo ein Spinnrad auftaucht) dieses Videos an (und vergesst das erste und letzte Drittel!)


...Oh bloß nicht :happy: Ich hab zwar aufgrund meiner schlechten Englischkenntnisse kein Wort verstanden, aber ich fand sie witzig.

Der Auszug ist ja irre lang. Ich könnte glaub ich garnicht so weit vom Spinnrad wegsitzen. Aber eigentlich spinnt sie ja den Faden und zuppelt dann so mittendrin nach - den Teil, der sich noch nicht so verdreht hat, oder?

Ich mache das manchmal auch, allerdings zur Schadensbegrenzung mit einem wesentlich kürzeren Auszug, wenn ich merke, dass sich durch meine Schlafmützigkeit so eine dickere Stelle bildet. Die ziehe ich dann auseinander und verspinne sie weiter. Im Ergebnis kriege ich aber dann nicht so einen schönen dünnen Faden wie die Frau, sondern eine Art "Noppengarn" Aber was solls. Beim Zwirnen gleicht sich das ja wieder aus. Bild


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: der doppelte Auszug
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 23:59 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Mo 4. Jul 2011, 01:29
Beiträge: 86
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Ich habe diese Technik verwendet, um sehr dünne Fäden aus Schafwolle zu spinnen (Roßhaardicke!). So war der vorher leicht versponnene Faden wie ein extrem dünner Kammzug.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de