handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Fr 27. Apr 2018, 04:06

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: zweimal zwirnen - geht das?
BeitragVerfasst: Sa 25. Okt 2008, 17:09 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Di 9. Sep 2008, 19:34
Beiträge: 10
Postleitzahl: 81547
Land: Deutschland
Hallo liebe Spinnerinnen,

ich hab mir mit der Handspindel ein wunderbares Garn gesponnen aus Merino, Alpaka und Seide (auch selber kardiert :) ) , dann mit sich verzwirnt und gewaschen. Nun finde ich es zwar immer noch sehr schön, aber irgendwie von der Farbe her ein bisschen langweilig. Deswegen frag ich mich grad, ob ich nicht noch ein farbiges Garn spinnen soll und ob es möglich ist, das dann nochmal mit dem bereits verzwirnten zu verzwirnen... geht das und wenn ja in welche Richtung muß ich dann verzwirnen?
Oder wäre es nicht einfacher und besser, das farbige Garn einfach mit dem anderen zusammen zu verstricken, ohne daß die beiden miteinander verzwirnt sind - also mit zwei Knäueln zu stricken...?! Und sollte ich dann den farbigen Faden einfach lassen oder auch nochmal mit sich verzwirnen? Zu dick soll das Ganze ja auch nicht werden... aber das einfache hat bei mir Anfängerin immer so einen starken Drall...
Oder soll ich nochmal von vorne anfangen und meine kardierte Mischung eben dann mit sich und einem farbigen Faden verzwirnen...?

Fragen über Fragen... ;)

Liebe Grüße,
Monika


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zweimal zwirnen - geht das?
BeitragVerfasst: Sa 25. Okt 2008, 17:23 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:59
Beiträge: 385
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niedersachsen
Land: Deutschland
Zitat:
Deswegen frag ich mich grad, ob ich nicht noch ein farbiges Garn spinnen soll und ob es möglich ist, das dann nochmal mit dem bereits verzwirnten zu verzwirnen... geht das und wenn ja in welche Richtung muß ich dann verzwirnen?


Das geht, es handelt sich dann um Cable. Im neuesten SPIN OFF war ein langer Artikel darüber. Die Zwirnrichtung ist wieder so, wie das ursprüngliche Einfachgarn.

Sigrid

_________________
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
http://www.spinnrad.jimdo.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zweimal zwirnen - geht das?
BeitragVerfasst: Sa 25. Okt 2008, 17:48 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Di 9. Sep 2008, 19:34
Beiträge: 10
Postleitzahl: 81547
Land: Deutschland
Hallo nochmal,

vielen Dank für die superschnelle Antwort...
Dann werd ich das wohl mal so probieren...

Jetzt hab ich aber noch eine Verständnisfrage: das erste Garn habe ich rechts rum gesponnen und linksrum verzwirnt - muß ich dann mein farbiges Garn linksrum spinnen, damit ich es mit dem anderen wieder rechtsrum verzwirnen kann? Oder hab ich da einen Denkfehler drin?

Und macht es eigentlich stricktechnisch gesehen einen Unterschied, ob ich dann mit dem dreifachverzwirnten Garn stricke oder mit einem einfachen und einem doppelt verzwirnten in zwei Knäueln? Wird man das sehen und wenn ja wie?

Liebe Grüßlis,
Monika


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zweimal zwirnen - geht das?
BeitragVerfasst: So 26. Okt 2008, 09:56 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3677
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hallo Monika,

wobei bei einem "normalen" Cable-Garn i.R. wieder zwei Zwirne miteinander verzwirnt werden ... Du also insgesamt 4 Fäden hast. Aber das sollte Dich nicht davon abhalten, es mit 3 Fäden zu probieren.

Zitat:
das erste Garn habe ich rechts rum gesponnen und linksrum verzwirnt - muß ich dann mein farbiges Garn linksrum spinnen, damit ich es mit dem anderen wieder rechtsrum verzwirnen kann? Oder hab ich da einen Denkfehler drin?

Würdest Du mit 4 Fäden arbeiten wäre es so...

Wenn Du einen (ausgewogenen) 2-fach Zwirn herstellst, sollte sich ja die Drehung, die Du beim Spinnen der Einzelfäden rechts herum erzeugt hast, beim links herum Zwirnen wieder komplett aufheben, so dass man ein ausgewogenes Garn erhält. Das bedeutet, dass das Garn keine aktive Drehung mehr innehat (und sich nicht mehr mit sich selbst verzwirnen will...).
So ist die Theorie. Das erreicht man aber nicht immer und gerade viele Anfängergarne sind noch nicht ausgewogen ...

Bei einem normalen Cable-Garn würde man ja die beiden 2-fach-Zwirne so verzwirnen, dass kein ausgewogenes Garn entsteht sondern noch Drehung enthalten, die dann beim gemeinsamen Verzwirnen herausgenommen wird und das Endprodukt ausgewogen ist.

Ich weiß jetzt halt nicht, wie Dein 2-fach-Zwirn sich verhält. Ist er ausgewogen?
Hat er noch links-Drehung (weil im Vergleich zu viel Zwirndrehung) oder rechts-Drehung (weil im Vergleich zu wenig Zwirndrehung)?
Hätte er noch links Drehung wäre es wahrscheinlich günstiger den bunten Einzelfaden links zu spinnen und beides rechts zu verzwirnen. Hätte er noch rechts-Drehung wäre es wahrscheinlich günstiger, den bunten Einzelfaden rechts herum zu spinnen und dann links herum zu verzwirnen.

Das ganze zu erkennen und entscheiden (und überhaupt zu verstehen) ist nun nicht einfach und wahrscheinlich auch gar nicht nötig. Deshalb ignoriere es einfach und experimentiere! Es gibt kaum was beim Spinnen, was verboten ist.
Aus solchen Experimenten können wunderschöne Designer- oder Effektgarne herauskommen!

Wenn Du Dich nicht entscheiden kannst, dann mache doch einfach ein paar Probestücke und spinne und verzwirne einfach mal ein Probestück von 1-2 Meter (oder etwas mehr, wenn Du auch weiterverarbeitete Probestücke erstellen möchtes (z.B. ein Probeläppchen stricken oder häkeln)).

Zitat:
Und macht es eigentlich stricktechnisch gesehen einen Unterschied, ob ich dann mit dem dreifachverzwirnten Garn stricke oder mit einem einfachen und einem doppelt verzwirnten in zwei Knäueln? Wird man das sehen und wenn ja wie?


Ja, ich denke es wird von der Farbwirkung anders sein, je nachdem ob Du den Einfachfaden lose mitverstrickst oder ob Du ihn links- oder rechtsherum verzwirnst (und entsprechend anders herum vorher spinnst). Aber vorhersagen, wie das genau aussehen wird, kann ich wirklich nicht. Da spielen ja noch ganz viele andere Faktoren mit (wie dick, wie viel Drehung in den einzelnen Schritten, wie wurden die Fäden beim Zwirnen gehalten ... evtl. einer straffer ... und vieles mehr).

Falls Dein Ergebnis von der Drehung her sehr unausgewogen sein sollte d.h. sich nach dem Waschen des Garnes, dieses immer noch aktive Drehung innehat -> sich immer noch mit sich selbst verdrehen will - siehe in diesem Fred für genauere Hinweise
... falls dies der Fall ist, dann musst Du etwas aufpassen, weil verstrickt sich dann das Stück evtl. schräg verziehen wird (statt einem gestrickten Rechteck würde man ein Trapez bekommen). Ob und wie arg es das tut, hängt auch sehr vom Strickmuster ab z.B. verzieht sich glatt gestricktes mehr als kraus gestricktes ... und wenn man rechteckige Formen strickt fällt es evtl. halt mehr auf, als wenn man rund strickt.
Aber auch das sollte Dich nicht davon abhalten... ein unausgewogenes Garn ist absolut kein Beinbruch. Man muss halt nur etwas genauer schauen, ob sich die gewünschte Verarbeitungsart dafür eignet (Musterprobe anfertigen).
Man kann dieses zu viel an Drehung auch bewusst einsetzen (siehe z.B. energized singles).

lg und viel Spaß beim Exerimentieren
spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zweimal zwirnen - geht das?
BeitragVerfasst: So 26. Okt 2008, 10:10 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:59
Beiträge: 385
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niedersachsen
Land: Deutschland
silamo hat geschrieben:
Hallo nochmal,

vielen Dank für die superschnelle Antwort...
Dann werd ich das wohl mal so probieren...

Jetzt hab ich aber noch eine Verständnisfrage: das erste Garn habe ich rechts rum gesponnen und linksrum verzwirnt - muß ich dann mein farbiges Garn linksrum spinnen, damit ich es mit dem anderen wieder rechtsrum verzwirnen kann? Oder hab ich da einen Denkfehler drin?

Und macht es eigentlich stricktechnisch gesehen einen Unterschied, ob ich dann mit dem dreifachverzwirnten Garn stricke oder mit einem einfachen und einem doppelt verzwirnten in zwei Knäueln? Wird man das sehen und wenn ja wie?

Liebe Grüßlis,
Monika


Ich war davon ausgegangen, daß Du 2 Garne hast, die beide aus 2 Fäden bestehen, die Du rechts rum gesponnen und links rum gezwirnt hast. Dann würdest Du beide Garne wiederum rechtsrum zusammenzwirnen.
Dafür solltest Du allerdings wirklich beide Garne vorher noch mal durch Spinnrad laufen lassen und Linksdrall hinzufügen, damit ein ausgewogenes Cable rauskommt.

Sirid

_________________
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
http://www.spinnrad.jimdo.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: zweimal zwirnen - geht das?
BeitragVerfasst: So 26. Okt 2008, 10:33 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Di 9. Sep 2008, 19:34
Beiträge: 10
Postleitzahl: 81547
Land: Deutschland
Liebe Sigrid und Spinntantchen,

wow, das sind nun wirklich super Informationen - ich danke Euch sehr und werde mich gleich ans Experimentieren machen.... ich bin schon sehr gespannt, was dabei herauskommt...

Herzliche Grüße,
Monika


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de