handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Fr 27. Apr 2018, 04:03

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: Sa 19. Jul 2008, 00:15 
Offline
Kreuzspindel
Benutzeravatar

Registriert: Do 31. Jul 2008, 13:09
Beiträge: 35
Postleitzahl: 64342
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 05.11.2005 - 15:23


Hilfe, wer kann mir sagenBild, wo ich eine Anleitung für Navajozwirnen im Internet finden kann. Hab schon alles versucht.Bild

_________________
http://wollewolle-hundewolle.blogspot.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: Sa 19. Jul 2008, 00:16 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670

im alten Forum geschrieben am 05.11.2005 - 20:48


Auf Englisch mit vielen Fotos hier:

members.toast.net/nwspinner/navajoplying.html

Auf Deutsch hat Ulrike Bogdan eine wunderschöne Spinnanleitung mit einer Seite Navajo-Zwirnen geschrieben und als pdf-Datei veröffentlicht. Ich finde sie im Netz aber leider nicht mehr. Ulrike Bodgans Website ist

www.handspindel.ignorat-design.de

Vielleicht verschickt sie die Anleitung wenn du sie darum bittest.

Viel Glück, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: Sa 19. Jul 2008, 00:19 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3677
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 06.11.2005 - 19:46


Huhu,

ich kann noch ein paar Links mit Navajo-Zwirnanleitungen bieten. Allerdings nur in englisch.
Hier sind zwei Internetseiten mit kleinen Lehrvideos zum Thema:
Die Handspindelanleitung, die Klara erwähnt hat, gibt's auf den internen Gruppenseiten von Ulrike's Handspindel-Gruppe und auch irgendwo auf Ulrike's Blog (... ich glaube dort unter ->Anleitungen).

In irgendeinem Lavendelschaf-Heft gab es auch mal eine Navajo-Zwirn-Anleitung (schau mal hier).

Im Prinzip ist es wie Fingerhäkeln d.h. Luftmaschenhäkeln mit den Fingern. Nur dass Du die Maschen viel viel länger machst (möglichst 30-50 cm).

Mit der einen Hand kontrollierst und klemmst Du die Drehung ab und die andere holt immer die Schlaufen durch.

Es dauert eine Weile, bis sich dieser Bewegungsablauf eingespielt hat und bis Du weißt, welche Hand Du für was nimmst.

Am Anfang ist es am leichtesten, wenn Du zwischendrin mit dem Treten aufhörst und Dich erst mal auf die Bildung der nächsten Masche konzentrierst. Dann wieder etwas treten und die Abklemmhand weiterbewegen bis zum Ende der Masche, einziehen lassen und dann noch etwas mehr treten, so dass der übrige Faden zwischen Spinnöffnung und Abklemmhand noch etwas Drehung speichert (zu viel Drehung hat ... die Drehung verteilt sich nachher auf die nächste neu gebildete Masche, so dass Du die Intervalle von Treten und Maschenbilden länger gestalten kanns).

*grrrrr* ohne Bilder schlecht zu beschreiben ...Bild

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: Sa 19. Jul 2008, 00:19 
Offline
Kreuzspindel
Benutzeravatar

Registriert: Do 31. Jul 2008, 13:09
Beiträge: 35
Postleitzahl: 64342
Wohnort: Seeheim-Jugenheim
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 14.11.2005 - 12:34


Ich glaub ich kann es.Bild Hab das Garn auf die Spule, links gespult einige Meter, mich dann von hinten über das Spinnrad gebeugt (klingt komischBild - war auch so) und versucht von der Spinnöffnung mit der Hand in Richtung volle Spule zu häkeln.

Das Ergebnis sieht für das erste Mal suuuuuper aus.
Jetzt kann ich es aber auch schon im dem ich wie normal vor dem Spinnrad sitzen bleibe und muß nicht mehr rumturnen.Bild

Vielen Dank an "spinntantchen"#

Gruß Chingwa

_________________
http://wollewolle-hundewolle.blogspot.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: Sa 19. Jul 2008, 00:20 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3677
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 01.11.2007 - 18:22


Hier habe ich nochmal zwei Navajo-Zwirn-Videos gefunden:

der Anfang
http://www.myvideo.de/watch/99981

... und weiter:
http://www.myvideo.de/watch/99994

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: Sa 19. Jul 2008, 00:20 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Do 17. Jul 2008, 09:20
Beiträge: 213
Postleitzahl: 84097
Wohnort: Sandsbach
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 27.01.2008 - 21:39


Hier gibte es auch noch Anleitungen zu verschiedenen Zwirntechniken, unter anderem dem Navajozwirnen.

CU
Danny

_________________
Mehr über mich und meine Hobbys erfahrt Ihr unter www.dannys-taverne.de, zum Hand- und Spinnradspinnen gibt es Infos unter www.spinnradclub.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: So 15. Feb 2009, 22:57 
Hallo,

nach dem Studium diverser Seiten habe ich nun auch mein erstes Navajo-Garn gesponnen.
Wenn man erst mal drin ist, ist es relativ einfach.
Wie Fingerhäkeln, nur dass man den Schwung des Rades kontrollieren muss und das Garn recht dünn gesponnen sein sollte, und nie die rechte Hand vergessen:
gerade dieses Garn spinnt sich einfacher mit beiden Händen (finde ich).

Für Garnstärken ab 4,0-6 finde ich das einfach gezwirnte Garn besser.

Just my 2cent

Tina


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: Fr 15. Jul 2011, 03:12 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Mo 4. Jul 2011, 01:29
Beiträge: 86
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Einfach große Schlaufen häkeln. Will man die Schlaufen besonders groß machen, damit nicht durch die Schlaufenenden so viele Knuppel im Zwirn entstehen, kann man den Schlaufenfaden auf eine Nostepinne (Wickeldorn) zu einen Knäuel aufwickeln, während man sich eine Schlaufe zieht. Bei genügender Schlaufenlänge wird der Knäuel wieder abgewickelt und zwar so, daß das eine Fadenende aus dem Loch des Knäules gezogen wird und das andere Fadenende vom Knäuel abgewickelt wird. Dann wird mit den dritten Faden verzwirnt. Ist die Schlaufe vollständig abgewickelt worden, dann bildet man wieder eine neue Schlaufe mit Knäuel.
Bei 1000m langen Faden mache ich nur 3 bis vier Schlaufen. Am Ende bleibt bei mir kein Fadenrest übrig! Das ist der Vorteil des Navajo-Zwirnens.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: Fr 15. Jul 2011, 06:26 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Oh ok , ne neue oder sagen wir abgewandelte Variante.

Für mich besteht der Hauptsinn ds Navajozwirnens im Farbverlauf, welcher allerdings durch die langen Schlaufen auch nicht gegeben ist.

Ich finde das ist deutlich zu aufwändig, wenn s nicht um den Farbverlauf geht.
Auch bei der aus dem Knäuelzwirnmethode bleibt bei dreifädig im Höchstfall ein kleiner Rest. Allerdings erst bei der 2. Spule ;-)
Zwei Fäden werden aus einem Knäuel genommen von innen und aussen, der dritte kommt dazu.
Den dritten braucht man nur zur Hälfte auf, der dient dann als ebenfalls 3. Faden für die nächste Spule.
Geht viel schneller als die Wickelei der superlangen Schlaufe und es bleibt auch nur minimal Rest.

Aber da muss jeder seine eigene Art finden, glaub ich,ich zwirne eh meist 2 fädig von innen und aussen ohne Rest.
Man merkt schon ich bin kein Navajo -Fan ;-) Zum einen stören mit die Knubbel, gut bei 3- 4 Schlaufen nun nicht;-)
Zum anderen geht mir das viel zu langsam.
Rest finde ich im übrigen gar nicht so tragisch, wenn man ne größere Menge hat, kann man ohne weiteres beim zwirnen ansetzen, überlappend.

Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer kann Navajozwirnen
BeitragVerfasst: Fr 15. Jul 2011, 13:50 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Mit feinem Garn, richtig gemacht, gibt's keine Knubbel! Ich hab' dazu ja mal irgendwo ein Foto reingestellt, aber ich glaube, das war bei Petzis. Beim Zwirnen noch Knäuel zu wickeln wäre mir viel zu umständlich - ausserdem, wie Shorty sagt, der Sinn vom Navajozwirnen ist, den Farbverlauf zu erhalten.

Oder, bei mir, beim normalen Dreifachzwirn die Reste aufzubrauchen (zuerst wird normal gezwirnt, bis eine Spule leer ist, dann der Rest navajogezwirnt. Beim Stricken fange ich mit dem normalen Dreifachzwirn an und wenn das Garn ausgeht, ist ein navajogezwirnter Rest um Klassen besser als gar kein Garn mehr (so lang ist der Rest normalerweise nicht, weil ich, wenn ich die Faser abwiege, auf ziemlich gleiche Längen kommen).

Shorty, was meinst du mit "viel zu langsam"? So langsam finde ich es jetzt nicht, und ausserdem ist es interessanter als nur das Garn glatt ins Spinnrad zu füttern - haben die Hände doch wenigstens was zu tun.

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de