handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mi 20. Sep 2017, 21:11

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pheromonfallen für ;) Motten
BeitragVerfasst: Mo 21. Jul 2008, 13:03 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670

im alten Forum geschrieben am 16.07.2006 - 18:16


Ich probier's gerade mit einer Pheromon-Falle, nachdem ich was mottenähnliches in meinen Nudeln gefunden habe. Die Falle ist leer, und anscheinend sind Kleidermotten und Lebensmittelmotten zweierlei - könnte das jemand bestätigen oder verneinen, bitte?

Danke, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pheromonfallen für ;) Motten
BeitragVerfasst: Mo 21. Jul 2008, 13:04 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Dido am 21.07.2006 - 07:19:

Huhu,
stimmt: lebenmittelmotten und Kleidermotten sind allenfalls entfernte Verwandte.
Zudem hab ich mir sagen lassen, dass bei Lebenmittelmotten die Pheromonfalle nur sehr bedingt hilft.
Anscheinend sind die Viecher nicht so sexbesessen wie ihre Woll-fressenden Vettern. Meinen Infos nach hilft bei Lebenmittelmotten nur konsequentes wegschmeissen der befallenen Sachen, auswaschen von Sschränken, gut verschlossenes Lagern aller verbliebenen Lebensmittel.
Mistviecher, das.


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pheromonfallen für ;) Motten
BeitragVerfasst: Mo 21. Jul 2008, 13:05 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Di 8. Jul 2008, 13:51
Beiträge: 76

im alten Forum geschrieben am 21.07.2006 - 08:33


Übrigens sind Pheromonfallen bei Kleidermotten in der Regel kein Mittel zur _Bekämpfung_ der Motten, sondern nur um herauszufinden, ob man welche hat. Wenn man aber nicht gerade das eine Tier erwischt, das gerade in den Schrank eindringt ;) , dann erwischt man ein fliegendes Insekt, das gerade geschlüpft ist und sich vorher schon von meinen Textilien ernährt hat *grmbl*. Oft kommt der Befall ja gar nicht von einer eierlegenden Motte, sondern von eingeschleppten Eiern.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pheromonfallen für ;) Motten
BeitragVerfasst: Mo 21. Jul 2008, 13:06 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3631
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 21.07.2006 - 12:55


Produktbeschreibungen
Nexa Lotte Kleider- und Textil-Mottenfalle
Aeroxon Kleidermotten-Falle
Mottlock Mottenbox
natürlich gibt es noch mehr Firmen, die diese herstellen ... diese nur mal so als Beispiel

Ansonsten kann ich den anderen nur beipflichten:

Die Pheromonfallen sind wirklich gut, um größere Mottenplagen einzudämmen.

Hierzu eine kleiner Erfahrungsbericht: Meine Eltern hatten mal von einem Kurztrip an die Ostsee 2 große Kisten Rohwolle mitgebracht. Kurz danach ging's für länger in den Sommerurlaub und die 2 Pappkisten mit Rohwolle wurden in den Heizungskeller gestellt.
Als wir dann nach mehreren Wochen wieder nach Hause kamen, war der gesamte Keller (nicht nur der Raum, wo die Kisten lagerten) voller herumflatternder Motten. Sie saßen überall und hatten sich auch in Massen in die Heizungsrohrverkleidung aus Steinwolle verkrochen und waren dabei langsam auch hoch in's Haus zu kommen. Natürlich wurden die beiden Kisten mit Rohwolle (so viel übrigens zum Thema Motten gehen nicht in ungewaschene Rohwolle) sofort entsorgt. Damals fragte dann meine Mutter in der Drogerie (das war eine supertolle alte, mit sehr viel Beratung, wo man auch ganz viel losen Kram und eigentlich alles Erdenkliche für den Haushalt kaufen konnte. Hat nix mit den heutigen "Supermarkt-Drogerien" gemeinsam- gibt's aber leider nicht mehr) und dort riet man ihr zu diesen Pheromonfallen (damals waren die etwas ganz neues und wir hatten vorher noch nie davon gehört).
Mit diesen gelang es dann auch in recht kurzer Zeit diese Mottenplage wegzukriegen, so dass bald keine flatternden (lebenden) Motten mehr unterwegs waren. In den ersten Tagen musste man allerdings die Klebefläche alle 1-2 Tage erneuern, weil jeglicher Kleb schnell "besetzt" war.

Natürlich hilft die Pheromonfalle nicht dagegen, dass sich Eier in infizierter Wolle zu "Fresswürmchen" weiterentwickeln oder dass diese aufhören Löcher in Wolle zu futtern.
Diese Fallen greifen erst später ein und unterbinden die weitere Vermehrung vorhandener Motten.

Lunula schrieb
    sondern nur um herauszufinden, ob man welche hat



Auch hierfür würde ich eine Pheromonfalle nur bedingt tauglich halten. Dies gilt nämlich nur für geschlossene Räume!
Setzt man die Pheromonfalle dagegen in einem Raum ein, wo z.B. im Sommer oft oder den ganzen Tag das Fenster aufsteht (und nicht durch ein Mückengitter gesichert ist), dann besteht sehr große Gefahr, dass man sich Mottenmännchen von draußen hereinlockt. Und wer weiß, ob diese Mottenmännchen dann nicht dummerweise noch das eine oder andere Motten"frau'chen" mit einläd' ... welches vielleicht dummer Weise auch gerade befruchtet wurde und auf der Suche nach einer Eiablagemöglichkeit ist?????

Irgendwo habe ich vor einiger Zeit sogar explizit gelesen, dass man diese Pheromonfallen nicht in Räumen, wo (gerade im Sommer) die Fenster ungeschützt offen stehen, einsetzen soll ...

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pheromonfallen für ;) Motten
BeitragVerfasst: So 23. Jul 2017, 13:48 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3631
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Zitat:
Nach meinem Umzug in die neue Wohnung habe ich hier solche Mottenfallen aufgestellt, da ich hier überall rumflatternde Motten habe.
...
Habe aber gehört, dass die Motten nur die männlichen Motten anzieht und die Weiber fröhlich Eier legen :evil:


Die Mottenfallen sollen die männlichen Mottenfallen anlocken und töten und dadurch verhindern, dass die Weibchen befruchtet werden und Eier legen.

Aaaaaber: bitte nur in geschlossenen Räumen anwenden. Wenn Du sie im Frühjahr-Sommer-Herbst, wenn es draußen warm genug ist, dass Motten herumfliegen, aufstellst und das Fenster offen hast, lockst Du Dir die Mottenmännchen von draußen herein und die Chancen stehen gut, dass in deren Gefolge evtl. auch das eine oder andere befruchtete Weibchen folgt...

Ich stelle solche Mottenfallen nur in Räumen mit geschlossenen Fenstern auf, d.h. ich verwende sie nur in meinem geschlossenen Dachboden- (und Wollager-) -räumchen, um zu schauen, ob irgendein größerer Befall im Räumchen aktiv ist.
In der Wohnung verwende ich sie nur im Winter und auch nur, wenn ich den Verdacht habe, dass irgendwo ein Befall sein könnte.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pheromonfallen für ;) Motten
BeitragVerfasst: Mo 24. Jul 2017, 11:30 
Online
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 568
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
Neulich wollte ich die bewährte Mottenfalle kaufen, griff an die gewohnte Stelle im Regal und guckte nicht genau auf die Packung. Zu Hause stellte ich fest, dass ich keine "Kleidermottenfalle", sondern einen "Kleidermottenmonitor" erwischt hatte.

Beide basieren auf dem Prinzip Pheromon-Lockstoffe und Leim zum Festpappen der Mottenmännchen.

Der Unterschied ist Folgender:

Die "Falle" wird zu einem Dreieck gefaltet, bei dem sich Duftstoff und Klebefläche innen befinden, wo sie relativ geschützt vor ungeschickten Händen oder z.B. im Kleiderschrank vor umliegenden Klamotten sind.

Der Monitor ist eine einfach Pappscheibe.
Auf der Vorderseite befindet sich der Schutzfilm auf der Motten-Klebeschicht, auf der Rückseite ein etwa 3mm breites doppelseitiges Klebeband über die Breite der Pappe. Es ist vorgesehen, erst die Schutzfolie vom Klebestreifen zu ziehen, dann die Pappe an die Wand (oder in den Schrank!!) zu pappen und dann auf der Vorderseite die Folie von der Klebefalle zu entfernen.

Der Clou bei der Sache ist zunächst, dass die Folie auf der Vorderseite so fest klebt, dass man sie nicht abziehen kann, ohne die ganze Pappe wieder von der Wand zu reißen. Wenn die Folie runter ist, kann man den "Monitor" aber auch nicht wieder an die Wand pappen (in meinem Falle ein Holzregal), weil ja die Vorderseite klebt wie die Seuche und man demnach bei Kontakt mit der Vorderseite gezwungen ist, selbst festzupappen, obwohl man gar kein Mottenmännchen ist.
Da ist dann echte Kreativität gefragt....
Unter Zuhilfenahme der Schutzfolie und mit einigem persönlichen Einsatz und anschließend reichlich klebrigen Händen, schaffte ich es schließlich, die Pappe an das Regal zu kleben. 5 Minuten später folgte dann der zweite Clou: Ich musste feststellen, dass die Klebkraft des Befestigungsstreifens auch nicht ausreicht, um die Pappe an der Wand zu halten.... das Vergnügen begann von vorne und der Boden klebte dann auch noch....

Ich stell mir vor, wie toll das Zeug beim Einsatz im Kleiderschrank ist: Alles bleibt pappen.....
Oder vielleicht soll man es nur in einem leeren Kleiderschrank anwenden?

Möglicherweise haben die Hersteller eine versteckte Kamera mit eingebaut, um was zu lachen zu haben.
In jedem Fall waren da sehr begabte postmoderne Produktdesigner am Werk....

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pheromonfallen für ;) Motten
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 20:14 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Hummelbrummel hat geschrieben:
....
In jedem Fall waren da sehr begabte postmoderne Produktdesigner am Werk....


Ich sage schon seit langem, dass die Welt angenehmer wäre, wenn alle Designer (und Architekten) die von ihnen entworfenen Sachen selbst nutzen müssten.

Den Kampf mit dem Klebstoff habe ich immer bei den Fliegenfängern (Auf- und Abhängen), aber die erfüllen zumindest ihren Zweck. Und ich hab' gelernt, drum rumzulaufen (schon mal Fliegenfänger in den Haaren gehabt?).

Was die Motten angeht ist meine Devise jetzt "gar nicht mal ignorieren". Wenn Lebensmittel (mit Vorliebe Bio-Getreide-Produkte) zu sehr befallen sind, kriegen sie die Hühner, und um die Mottenlarven kümmern sich anscheinend die Spinnen sehr gut. Jedenfalls hatte ich noch nirgendwo die von Spinntantchen beschriebenen Horrorszenarien (eher das aus dem Herrn der Ringe...)

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de