handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mi 18. Jul 2018, 08:01

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 23. Aug 2008, 12:41 
Offline
Navajo-Spindel
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 12:17
Beiträge: 398
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Das Bip http://www.biologische-beratung.de hat mir für meien mottenverseuchte Wolle empfohlen diese in in dunkle Plastiktüten zu packen und möglichst viel Luft herauszudrücken. Diese Tüten dann an heißen Tagen in die pralle Sonne legen (oder ins Auto stellen, das ind er Sonne parkt) und nachts reinholen. Nach einigen Tagen seien die Motten tot.

Ich hab die Wolle zwar schon so behandelt mich aber noch nicht getraut die Tüte wieder zu öffnen. :oops: Ich werde weiter berichten, wenn mich der Mut überkommt.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 24. Aug 2008, 06:38 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Klasse Tipp!

Mensch, da wäre ich so nicht drauf gekommen ... obwohl ich auf ähnliche Weise schon Holzwürmer in Holzkleinteilen kalt gemacht habe.

Das wird da drin über 42 Grad heiß ... da gerinnt Eiweiß und somit krepiert das Krabbelgetier.
Ich weiß allerdings nicht, ob es auch die Eier beeinflusst. Was ist denn die Obergrenze für das "Überleben" der Eier?

Aber wahrscheinlich soll man das deshalb einige Tage lang wiederholen?

<i>jetzt stellt sich allerdings für mich nur noch die Frage, wo ich die Sonne und die heißen Tage herkriege :mrgreen:
Hier sind wir schon seit Tagen (Wochen?) mit Dauerregen versorgt</i>

Die schwarzen Plastiktüten sind ja recht stabil.
Da könntest Du zum Luft-raus-drücken auch einfach die zusammengedrückte Öffnung an den Staubsaugerrüssel halten. Davon platzen dann wohl schon ein Hauptteil des Krabbelzeugs.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 24. Aug 2008, 09:14 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Sa 16. Aug 2008, 09:59
Beiträge: 100
Land: Deutschland
Ich habe vor ein paar Wochen recherchiert, dass man befallene Wolle eine Woche in den Tiefkühler stecken soll, so werden die Larven und Eier gekillt, denn das sind ja die eigentlichen Schädlinge. "Verdächtige" Pullis hatte ich in diesem Sommer dann auch eine Woche gefrostet und alles war okay. Genauso wirksam soll ein kurzer Aufenthalt in der Mikrowelle sein, ich habe aber keine und da passt ja auch nicht so viel hinein.

_________________
Wollige Grüße,

Andrea


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 24. Aug 2008, 10:10 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hallo schwarzes Schaf,

ob das Einfrieren auch die Eier tötet, ist umstritten. Aber schau doch nochmal hier:
Da gibt's einen Fred bezüglich Einfrieren von befallener Wolle...

lg spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de