handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 02:20

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 23. Nov 2012, 10:25 
Offline
Kreuzspindel
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Sep 2012, 16:29
Beiträge: 41
Postleitzahl: 24975
Wohnort: Maasbüll
Land: Deutschland
Ich hatte nur den Gedanken damit es für andere Spinnerinnen,
die nicht englisch sprechen-
noch ein weiteres Anleitungsbuch gibt
Ihr kennt euch doch so gut aus, und könnt es besser beurteilen,
Ein Liste der inFrage kommenden Bücher wäre hilfreich.
War ja nur ein Vorschlag.



http://www.uebersetzungen-kloosterziel. ... 263902,8,1
Hier mal HP von Rita,

_________________
winkt ZILLY


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Fr 23. Nov 2012, 11:06 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Danke für den Link, Shorty! Genau wie ich mir gedacht habe - der Mann hat keine Übersetzerausbildung. Und dann ist er noch Österreicher - die regionale Unterschiede kommen also auch noch stark zum Tragen für den (nord-)deutschen Markt. Frau fragt sich, wie der Verlag überhaupt auf den kommt - alleine das FIM in München spuckt jedes Jahr ca. 60 Leute aus, die qualifizierter sind... Und die als Sekretärin oder Hausfrau und Mutter enden... Und irgendwo in Deutschland sollte es auch Übersetzer mit Textilinteresse, oder vielleicht sogar Spinnkenntnissen geben (und ich meine damit nicht mich - ich bin zu lange raus aus Deutschland und weiss inzwischen auch nicht mehr was "echt deutsch" und was "übersetzt eingedeutscht" ist).

Zilly, meines Wissens vergeben in Deutschland immer noch die Verlage die Aufträge an die Übersetzer und nicht umgekehrt. Und eigentlich würde es ja reichen, den Kurt Hentschel neu aufzulegen und eventuell zu aktualisieren. Das sollte nicht mal so viel kosten, wenn man mal die Rechte hat.

Aber wenn ich von einem zu übersetzenden Buch träumen darf: Alden Amos Big Book of Handspinning - schon weil das mangels Fotos für Nicht-Englisch-Leser so unzugänglich ist. Und weil eigentlich alles drinsteht, was man wissen muss - und noch etliches mehr...

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Fr 23. Nov 2012, 12:59 
Offline
Kreuzspindel
Benutzeravatar

Registriert: Do 20. Sep 2012, 16:29
Beiträge: 41
Postleitzahl: 24975
Wohnort: Maasbüll
Land: Deutschland
Klara hat geschrieben:
Zilly, meines Wissens vergeben in Deutschland immer noch die Verlage die Aufträge an die Übersetzer und nicht umgekehrt.



Das ist vollkommen richtig,
aber da gibt es ja auch noch die Vorschlagsrunde.

Marktforschung--Vorschlag--Liste -Übersetzerin---Verlag--Besprechung--Rechte von Autor(in)--Verlag--Übersetzerin.- Verlag---deutsches Buch.
so in etwa.... -- i

Beispiel:
Mein Vorschlag jenes Buch zu übersetzen ist angenommen worden, als Rita ein Buch suchte, daß möglicherweise
übersetzt werden könnte.
http://www.amazon.com/Patterns-Polymer- ... 0871164094
Picarello Pattern in Polymer Clay, daß bald in deutsch erscheinen wird.

Nun gut-
ich wollte lediglich Vorschläge sammeln um eine Liste zu erstellen..

Vorschlag:
Alden Amos Big Book of Handspinning
notiert.

_________________
winkt ZILLY


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 27. Nov 2012, 14:54 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Hummelbrummel hat geschrieben:
...

Was mich wirklich an diesem Buch stört, ist die Übersetzung. In meinen Ohren hört es sich an, als hätte ein Computer die Übersetzung gemacht und irgend jemand wäre dann noch mal drüber gegangen, um "die groben Hunde" auszumerzen und darauf zu achten, dass kein kompletter deutsch- theoretisch - grammatikalischer Unfug stehen bleibt....l


Ich glaube, Hummelbrummel hat Recht (ich sitze bei McDo und lese gerade bei Amazon rein): "Tools of the trade" (ich habe leider keine Möglichkeit gefunden, in die englische Ausgabe zu schauen, aber ich denke, das war's) mit "die Werkzeuge des Gewerbes" zu übersetzen - vor allem, wenn's nicht um ein Gewerbe, sondern das Hobby geht - das fällt eher einem Computer als einem Menschen ein. Zumindest, wenn der Mensch ein bisschen Routine im Übersetzen hat... Hier habe ich noch was Schönes: "Kardenbeläge haben verschiedene Feinheitsgrade und ein feiner, wertvoller Stoff sollte auf jeden Fall mit einem feingradigeren Kardenbelag bearbeitet werden, um gute Ergebnisse zu erzielen." (S.14)

Und vom Textinhalt bin ich auch nicht begeistert: Ich weiss was von einer 20.000 Jahre altem Schnurrest in Lascaux (Gibson nur von 8000 Jahre alten als Amerika und England), Dornröschen sticht sich an der Spindel, nicht am Spindelrad, und einen elektrischen Spinner, der eine hohe Produktionsrate ermöglicht, suche ich immer noch... Und das war erst das erste Kapitel.

Nee, wenn ich Englisch nicht schon könnte, würde ich's lernen, bevor ich mir sowas antäte...

Ciao, Klara

PS: Für Zillys Vorschlagsrunde noch ein zu übersetzendes Buch: Deborah Chandlers "Learning to Weave". Sollte realistischer sein als der Amos (da weniger Seiten und mehr Illustrationen) und auf Deutsch gibt's nichts vergleichbares.

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 29. Nov 2012, 18:31 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3641
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
ZILLY hat geschrieben:
Justamente frage ich einfach mal nach:
welches Buch ihr denn mal gern übersetzt haben wollt.
Eine liebe Bekannte in meinem Forum ist Übersetzerin .
Ich kann ihr ja das Vorschlagsbuch nennen,
da sie Ende Nov. den Abgabetermin für ein Polymer Clay Buch hat.


Spinnt denn Deine Freundin auch?
Wenn man Bücher über Polymer Clay übersetzt, sagt das ja noch nichts darüber aus, ob man sich in der textilen Fachsprache auskennt.

Wenn Ihr einen Verlag findet, der ein Spinnbuch übersetzen lassen würde, gäbe es da ja auch noch Ulrike Bogdan, sie spinnt, webt und färbt und gibt zu letzterem sogar Kurse und ist freiberufliche Übersetzerin.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 8. Apr 2013, 10:32 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Jan 2010, 10:46
Beiträge: 338
Postleitzahl: 0
Wohnort: Schweiz, Graubünden
Land: Schweiz
So, ich habe das Buch jetzt auch. Spontan gekauft...
Hab nicht alles gelesen, aber was ich festgestellt habe, mit der Übersetzung hapert es. Sprachlich mag sie ja korrekt sein, aber man merkt, dass der gute Mann einfach keine Ahnung von Spinnen hat. Beispiel: "Versuchen Sie doch einmal das. Rollen Sie den neuversponnenen Garnbereich zwischen Ihren Fingern hin und her, um eine ideale Kontrolle über die Garnstärke zu gewährleisten, indem Sie sich ein wenig die kurzzeitige Fadendrehung hinter der Arbeitshand zunutze machen. Dies bestimmt, wie viel oder wenig Fasern in jeder Phase gezogen werden."
Was bitte ist damit gemeint? Das Bild dazu ist auch nicht hilfreich. Also das verwirrt einen Anfänger mehr als dass es hilft und wer herausfindet was damit gemeint ist, der macht das vermutlich sowieso schon so...
Oder dann, bei der Einleitung zu Bouclé-Garn: "...Wenn Sie Einzelfäden für den Hauptfaden verwenden, so sollten Sie in die gleiche Richtung spinnen wie es beim ersten Zwirn der Fall war. So löst er sich beim Verzwirnen nicht auf..." ??? Einzelfäden, erster Zwirn? Ja was jetzt? Setzt der Zwirn mit Drehung gleich? Vielleicht steh ich ja auf der Leitung, auch möglich.
Also ich finde das Buch für Anfänger nicht optimal, auch wenn bei den Rezessionen von Amazon etwas anderes steht...

_________________
Geld haben ist schön, solange man nicht die Freude an Dingen verloren hat, die man für Geld nicht kaufen kann. Salvador Dali


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 20. Dez 2015, 02:08 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3641
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hummelbrummel hat geschrieben:
aber grundsätzlich lese ich trotz eher schlechter Englischkenntnisse englische Spinn- und Strickbücher lieber im Original als in einer grauslichen Übersetzung, wo die Begriffe dann mitunter auch nicht stimmen oder falsch verwendet werden. (z.B. Brenda Gibson: "Spinnen leicht gemacht" fand ich auf Deutsch so gruslig, dass ich es zurückgeschickt und mir das Original gekauft habe.)

Quelle: http://www.handspinn-forum.de/forum/viewtopic.php?p=31079#p31079



Genau, ich habe aus diesem Grund mittlerweile auch die englischsprachige Ausgabe daneben stehen.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de