handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Di 22. Mai 2018, 18:55

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 18. Jun 2013, 16:28 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hallöchen,

gerade heute war ein kleiner 2-Zoll Weave-It in meiner Post (hatte ich vor einer Weile gebraucht bei I-bäh gekauft - schaue da schon seit Monaten nach Auktionen, die weltweit versenden und keine 50-100 EUR für so einen Rahmen haben wollen).

Während meiner Studi-Zeit hatte ich mir mal Geld zusammen gespart um mir einen kompletten Satz Weavettes (die Nachfolger der Weave-Its - die leider mittlerweile auch nicht mehr hergestellt werden) und als ich das Geld fast zusammen hatte, habe ich es andersweitig ausgegeben - das ärgert mich heute noch.

Jetz thabe ich gerade gesehen, dass es jetzt von Schacht ein ähnliches Teil gibt: den Zoom Loom
http://www.schachtspindle.com/our_produ ... m_loom.php
hier gibt es ein Video:
http://www.youtube.com/watch?v=gKrifKYanNA
Bezüglich Bezugsquellen für Zoom Looms hier in der Gegend siehe bitte in diesem Fred

Eine andere Alternative wäre die Multi-Looms von Hazel Looms:
http://www.hazelroselooms.com/loom_files/MLSq.html
(da gefällt mir nicht, dass der 2"-Loom innen kein "Loch" hat sondern auf einem Holzquadrat aufgebracht ist.)
Es gibt da neben 2", 4" auch einen 6" Loom und den rechteckigen (2x4, 2x6, 4x6) auch dreieckige Pin Looms:
http://www.hazelroselooms.com/loom_files/MLtri.html
die nach diesem Prinzip arbeiten.

mhhh ... und in einer uralten Spin-Off gab es mal eine Bauanleitung für einen solchen Webrahmen.

Was mich interessieren würde, ob die ganzen unterschiedlichen Marken kompatibel sind - d.h. dieselbe "Stäbchen-Dichte" haben?

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 18. Jun 2013, 16:32 
Offline
Tahkli
Benutzeravatar

Registriert: Mo 29. Apr 2013, 21:06
Beiträge: 143
Postleitzahl: 45711
Wohnort: Datteln
Land: Deutschland
Die sehen ja klasse aus.
Damit würde ich mir das Weben auch zutrauen.
Gruß Steffi

Nadelbinden habe ich ja auch schon ausprobiert.
Mein Vater der Holzwurm hat mir eine geschliffen.
Bild


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 18. Jun 2013, 18:01 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Ob die untersch. Marken kompatibel sind, kann ich leider nicht sagen.
Ich hab ein Quadrat und ein rechtw. Dreieck von Hazel Loom.
Auch noch nen größeren Triloom , Eigenbau

Wobei das im Grunde kein Weben ist.

Nachtrag noch was eingefallen.
Berücksichtigen muss man einen gewissen Einsprung der je nach Wollsorte und auch Dicke unterschiedlich ausfällt.
Wer also ein Patchwork mit versch, Materialien anstrebt, für den glaub ich spielt Kompatibilität bezüglich der Stifte nicht so die Rolle.


Karin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Di 18. Jun 2013, 19:24 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Wie Shorty sagt, weben ist das nicht - eher Socken stopfen. Ich hab' trotzdem zwei oder drei Trilooms - aber selbst gemacht. Ein Holzrahmen mit rundrum Nägeln drin verlangt ja nun wirklich nicht viel handwerkliche Begabung (aber eine Standbohrmaschine wäre nützlich zum Löcher vorbohren).

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2013, 06:46 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hallo,

jetzt gehen aber 2 Themen durcheinander. Tri-Looms und die normalen Hazel Looms, welche nach dem Tri-Loom-Prinzip bewoben werden, sind etwas anderes als Pin-Looms. Pin Looms (sorry, weiß keine Ausdruck dafür in Deutsch) sind die Rähmchen, bei denen die Stifte in 3er Gruppen angeordnet sind und bei denen man 3 Lagen des Gewebes einfach auflegt und nur die 4 Lage dann durch die bestehenden durchstopft.

Muss später nochmal ein paar Links dazu raussuchen (jetzt quengelt meine Lütte). Im Zoom Loom Video sieht man das ganz gut. Jepp und rein formal gehört die Technik nicht zum Weben sondern zum Stopfen ...

lg spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2013, 07:04 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Hab das schon gesehen.
Rein theoretsich müsste die dreifach Lege und einmal Fädel Methode bei den normalen Rahmen ebenso funzen, sofern die Stiftzahl passt.
Sehe da wenig Unterschied, wenn ich ehrlich bin. Meine Aussage bezüglich der Kompatibilität trifft meines Erachtens für beide Füllmethoden zu.
Karin


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2013, 11:38 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Na ja, ich bin nach dem Foto auf der Schacht-Website gegangen, und da habe ich einen Holzrahmen gesehen mit Nägeln aussen rum... Und nichts zum Fach bilden...

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 19. Jun 2013, 22:28 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3678
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Bezüglich der Tri-Looms gibt es hier einen eigenen Thread:
viewtopic.php?f=96&t=391
(aber die Abteilung hat schon mal gestimmt)

Schubse Eure Beiträge gleich mal dorthin.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 19. Jan 2014, 18:26 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Ich hab' mir inzwischen einen Zoom-Loom nachgebaut (ist echt nichts dabei, wenn man Sperrholz, Hammer und Nägel hat. Wenn der Rahmen innen ein Loch haben soll, muss noch eine Laub- oder Stichsäge und Bohrmaschine (fürs Anfangsloch) dazu. Oder eine Oberfräse, mit der geht's einfacher.)

Ist ganz witzig zu beweben, bzw. stopfen. Und vor allem eine erstklassige Methode, um Wollreste aufzubrauchen: ich brauche für eine Schicht ca. 2 m Wolle (je nach Fadenspannung), also 8 m für ein Quadrat (der Rahmen ist 13.5 cm breit, Nagelabstand 5 mm).

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mo 30. Jun 2014, 10:49 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Mo 4. Okt 2010, 09:39
Beiträge: 294
Postleitzahl: 56457
Land: Deutschland
Seit letzter Woche hab ich einen Zoom Loom, den eine Bekannte mir mitgebracht hat. (hoffentlich wohnt sie noch lange in US)
Für mich als total webunerfahren und ungeduldig genau das richtige. Schön mit den versetzten Pin´s in dreier Ausrichtung. Da merkt Frau gleich, wenn sie sich verwickelt hat.
Erst mal wurde ein WM MiniFähnchen gepinnt. Macht Spaß für Zwischendurch und für Garnreste eine klasse Möglichkeit.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de