handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: So 24. Jun 2018, 10:05

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 12:51 
Offline
Flügelspinnrad

Registriert: Fr 20. Mai 2011, 15:26
Beiträge: 569
Postleitzahl: 84405
Land: Deutschland
blue hat geschrieben:
Keine Ahnung ob ich hier richtig bin.... ich möchte mir einen Tri- Loom bauen. Größe sollte ein Schultertuch sein. Welche Abstände sollten die Nägel haben?


Ich wollte das auch einmal ausprobieren und habe mir vor einiger Zeit einen kleinen Test-Triloom gebaut.
Dabei habe ich aber viele Fehler gemacht, die leicht zu vermeiden gewesen wären, wenn ich es besser gewusst hätte.

Meiner hat ca 40 cm Länge an den kurzen Seiten, die lange entsprechend länger.
Ich habe die Nägel mit einem Abstand von 1 cm eingeschlagen und fand das eigentlich nicht schlecht.
ABER: Man muss die Nägel an der Längsseite in einem weiteren Abstand einschlagen, als auf den kurzen Seiten.

Wenn man auf den beiden kurzen Seiten jeweils 40 Nägel hat, um die der Faden einmal gelegt wird, braucht man auf der Längsseite auch nur 40 Nägel, weil hier der Faden ja einmal rauf und einmal runter geht. Da muss der Abstand dann entsprechend weiter sein.
Ich habe da auch 1cm Abstand zwischen den Nägeln und musste dann improvosieren, indem ich ca. jeden 3. Nagel (oder nach Gefühl) ausgelassen habe. Das Resultat war natürlich kein gleichmäßiger Stoff.

Außerdem habe ich erst Nägelchen verwendet, die sich schon beim Umlegen der Fäden fast verbogen hätten.
Dann habe ich dickere genommen. Beim Einschlagen riss das Holz. Ich habe darum in einem weiteren Versuch jedes Loch vorgebohrt und dann erst den Nagel eingeschlagen. Ein solideres Holz für den Rahmen wäre natürlich auch möglich gewesen.
Es scheint mir auch sinnvoll, Nägel mit nicht zu kleinem Kopf zu nehmen, damit das Gewebe nicht einfach mal herunterrutscht.

Jedenfalls bin ich über die ersten beiden Probelappen nicht hinausgekommen. Ist nicht so mein Ding.
Mein Triloomchen ist zwar übrig, aber ich glaube, er wäre das Porto nicht wert, um ihn zu verschicken, so missraten, wie der ist.

Bessere Erfolge bei Deinen Versuchen und viele Grüße!

Hummelbrummel

_________________
http://www.hummelbrummel.blogspot.de/


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Trilooms - 3eckige Webrahmen
BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 13:01 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Nägel , / Stifte mit großem Kopf sind unpraktisch ;-)
Es reichen die Nägel mit ganz kleinem Kopf völlig aus.
Zudem kann man dadurch die Stifte viel dichter setzen.
1 cm find ich zu löchrig


Meiner war auch nur geliehen, es lohnt aber fast das verschicken nicht, da Übermaß, selbst auseinandergeschraubt

http://farm5.static.flickr.com/4130/509 ... cd27_z.jpg

http://images4.ravelrycache.com/uploads ... medium.jpg

mein eigener hat diese Größe
http://www.das-wollnetz.de/cgi-bin/?id=119&detail=773
4 Dreiecke davon geben auch ein Schultertuch.
http://www.das-wollnetz.de/cgi-bin/?id=119&detail=809
Den könnte ich Dir evlt leihen
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Trilooms - 3eckige Webrahmen
BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 15:20 
Offline
Kreuzspindel

Registriert: Di 14. Mai 2013, 18:17
Beiträge: 35
Postleitzahl: 45966
Wohnort: Recklinghausen
Land: Deutschland
Die Idee finde ich gut. Und über die Nähte könnte ich ja Borten nähen :lol:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Trilooms - 3eckige Webrahmen
BeitragVerfasst: Do 20. Jun 2013, 15:32 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Schreib mir mal per Pn Deine Adresse :-)
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Trilooms - 3eckige Webrahmen
BeitragVerfasst: Fr 21. Jun 2013, 14:31 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Hallöchen,

wenn es Interessenten gibt, mache ich gerne aus den im ersten Beitrag genannten Heften ein Wanderbuch.

Ich habe fertig zugesägtes Eichenholz unten im Keller liegen. Fehlen nur noch die Nägel ... hatte ich mal bei meinem Vater geordert und bin nie dazugekommen.

Die meisten gekauften sind 6 Fuß oder 7 Fuß in der Hypothenuse. Wobei immer gesagt wird, dass 6 Fuß als Schultertuch nur für kleine Leute ausreicht. Die meisten Webrahmen werdne mit doppelt genommenen dicken Fäden bewebt ... d.h. es gibt sehr grobes Gewebe.

lg spinntantchen

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Trilooms - 3eckige Webrahmen
BeitragVerfasst: Fr 21. Jun 2013, 15:42 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Wie grob das Gewebe wird hat ja auch damit zu tun wie dicht die Nägel gesetzt sind.
Meine Wolle ist nicht doppelt genommen und hat ne LL von ca 300 Metern auf 100 Gramm.
Find ich nun nicht soo dick, wenn ich ehrlich bin.


Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Trilooms - 3eckige Webrahmen
BeitragVerfasst: Sa 22. Jun 2013, 13:50 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Wie eng die Nägel beisammenstehen ist ja nun nicht sooo wichtig, weil man ja auch jeden Nagel doppelt (oder dreifach....) belegen kann. Oder nur jeden zweiten Nagel nutzen.

Aber trotzdem - ein richtig feines Gewebe kommt nicht dabei raus: Wenn ich jeden cm einen Nagel habe (und die US-Originalabstände sind grösser), dann habe ich zwei Fäden pro cm. Jeder Nagel doppelt belegt ergibt 4 Fäden/cm - findet irgendjemand, dass ein mit 40/10er Kamm gewebter Stoff in Leinwandbindung besonders fein ist? Andererseits ist es aber eine Irrsinnsarbeit: 7 Fuss = 210 cm = 210 Nägel, jeweils doppelt belegt = 420 mal drunter, drüber.

Das habe ich ein Mal im Leben gemacht. Ist ein Erlebnis. Ungefähr so, wie einen verstopften Siphon zu zerlegen und zu säubern (dauert nur viiieel länger!)

Seitdem benutze ich den Triloom nur, wenn ich einen zwingenden Grund habe - weil ich mir z. B. eine Kissenhülle aus vier verschieden, aber jeweils einfarbigen Dreiecken einbilde. Und die wird dann entsprechend gröber (und auch keine 2,10 m gross...)

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Trilooms - 3eckige Webrahmen
BeitragVerfasst: Sa 22. Jun 2013, 14:01 
Offline
Großes Wollrad

Registriert: Mi 16. Sep 2009, 19:07
Beiträge: 1592
Postleitzahl: 82441
Wohnort: Ohlstadt
Land: Deutschland
Schulterzuck, ich finde schon, dass es ne Rolle spielt wie dicht die Nägel sind, meine Abstände sind wie gesagt enger bei dem großen gewesen.
Hat zur Folge , dass man auch mit dünnerer Wolle einfach fädeln kann, ohne dass es total löchrig wird.
Das ergibt optisch und auch vom angreifen ein ganz anderes Gewebe wie doppelter/dreifacher oder sehr dicker Faden.

Richtig dünner Stoff ist klar was anderes.
Karin


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Trilooms - 3eckige Webrahmen
BeitragVerfasst: So 23. Jun 2013, 11:41 
Offline
CD-Spindel

Registriert: Mi 26. Mai 2010, 16:09
Beiträge: 10
Postleitzahl: 95514
Wohnort: Neustadt am Kulm
Land: Deutschland
Hallo,

das habe ich bei Dawanda gefunden:
http://de.dawanda.com/product/44945426- ... ig-Triloom

Liebe Grüße Monika


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Trilooms - 3eckige Webrahmen
BeitragVerfasst: So 23. Jun 2013, 13:16 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
shorty hat geschrieben:
...
Hat zur Folge , dass man auch mit dünnerer Wolle einfach fädeln kann, ohne dass es total löchrig wird.
Das ergibt optisch und auch vom angreifen ein ganz anderes Gewebe wie doppelter/dreifacher oder sehr dicker Faden.

...


Mit Nägel doppelt belegen, meine ich nicht, den Faden doppelt als einen zu nehmen (also Panamabindung/basket weave), sondern die Leinwandbindung beizubehalten (jeder Faden unter einem, über einem), aber jeden Nagel zwei Mal zu benutzen. Eben mit 1 cm Nagelabstand auf 4 Fäden pro cm zu kommen (so, wie wenn die Nägel 0,5 cm auseinader wären). Klar, wenn die Nägel nur 0,8 cm auseinander stehen, kriegt man mit der Methode 5 Fäden pro cm - in dem Sinne spielt der Abstand schon eine Rolle. Aber irgendwo ist halt die Grenze, wenn die Holzleiste nicht auseinanderbrechen soll.

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de