handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mo 22. Jan 2018, 09:29

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Sa 9. Jul 2011, 18:35 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:59
Beiträge: 385
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niedersachsen
Land: Deutschland
Na ja, wenn ich die 20 Musterschäfte von meinem Damastaufsatz mitzähle, habe ich 32 Schäfte.Es gibt auch Damastaufsätze mit 50 Zampeln/Musterschäfte. Wolfgang, bewegt Du Deine in dieser Weise ? (Zampel ggf. von Dir als Klöppel bezeichnet?, sehen ja auch ähnlich aus.)

Sigrid

_________________
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
http://www.spinnrad.jimdo.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Mi 27. Jul 2011, 02:16 
Offline
Akha-Spindel

Registriert: Mo 4. Jul 2011, 01:29
Beiträge: 86
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Ich weiß zwar nicht, wie ein Damastwebstuhl konstruiert ist, da ich noch keinen zu Gesicht bekommen habe, aber ich denke, daß da die Schaftbewegung das gleiche Prinzip ist. Meine Schäfte haben an den Enden Einkerbungen, wo ich Nylondraht befestigt habe. Sie gehen an den linken und rechten Innenseiten des Webstuhls über Haken und werden auf eine Art Konsole geleitet. Schaft und Nylondraht bilden zusammen einen Ring an dem bei der Konsole ein Klöppel oder Zampel befestigt ist. Ziehe ich diesen nach unten, so bewegt sich der Schaft nach oben und bleibt in dieser Position. Wenn ich den Klöppel nach oben ziehe, dann bewegt sich der Schaft nach unten. Das geht sehr leicht und mit wenig Kraftaufwand. Man kann mehrere Schäfte gleichzeitig mit der Hand bewegen. Vorher hatte ich es mit Tritten versucht, aber der Kraftaufwand war hier einfach zu hoch. besonders wenn die Kettfäden aneinander vorbeigehen und sich durch den Kletteffekt ein großer Widerstand aufbaut. So verteile ich auch bei der Leinwandbindung die Kettfäden auf möglichst viele Schäfte, da ich zur Zeit noch kein Webblatt habe, wo ich den Klettverschluß der Kettfäden öffnen kann. Ich bin noch dabei, aus Bambuseßstäbchen einen zu bauen, die ich zu 0.5 mm dicken Lammellen zerteile. Ich hatte es auch mal mit Schilf versucht. aber die waren nicht so stabil und hart wie Bambus. Über die Stellung der Klöppel oder Zampel, kann ich nach einer Musterpatrone ohne Aufwand Muster erzeugen. die für Schaftwebstühle möglich sind.Da ich mir mit diesen Webstuhl zur Zeit eine neue Yogamatte webe und knüpfe, ruhen die Schäfte jetzt eh eine lange Zeit, bis eine Zeile geknüpft worden ist. Vielleicht wird der nächste Webstuhl Tritte haben, aber dann nur für ein paar Schäfte für die Leinwandbindung. Die Schäfte werden aus dünnen Stahlplatten sein, so daß ca. 50 Schäfte auf etwa 25 cm Breite untergebracht sind. Die Litzen werden ebenfalls aus Stahldraht gedreht. und bleiben permanent auf den Schäften. Da kann man pro Schaft 20 Litzen unterbringen, wo man dann auf tausend Litzen insgesamt kommt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Mi 27. Jul 2011, 07:23 
Magst du mal ein Bild zeigen? :)

Was den Klettverschluss betrifft, dürfte das Webblatt auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Nutzt du das, um die Kettfäden mit Gewalt zu trennen, belastest du die Kettfäden extrem und Reißen ist vorprogrammiert. Bei haarigen Garnen bist du mit Schlichten oder Leimen sicher besser bedient. Befasse mich grade selbst mit dem Thema, da ich extreeeem haariges handgesponnenes Alpaka verweben will.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Do 28. Jul 2011, 18:08 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Aug 2008, 15:59
Beiträge: 385
Postleitzahl: 0
Wohnort: Niedersachsen
Land: Deutschland
Hallo w_ciossek,

nach der Beschreibung klingt es, als habest Du einen Zampel-Damastwebstuhl sozusagen noch einmal erfunden. Die Konsole wird Chorbrett genannt. Allerdings ist ja das geniale am Damastwebstuhl, daß er sowohl normale Grundschäfte hat, die mit Tritten bedient werden, als auch die Musterschäfte hinten, die mit dem Zampeln ausgehoben werden. Auf den Musterschäften werden die Kettfäden in Gruppen, sogenannten Stichen, eingezogen. Bei einem Auszug der Zampel kann man je nach verwendeter Bindung (möglich 4schäftiger Kreuzköper, 5-, 6- oder 8 schäftiger Atlas) dann eben 4-8 Schüsse mit den Tritten weben, bis man die Zampel wieder neu ausziehen muß. Zwischen Grund- und Musterschäften entsteht ein Kreuzfach. Die Stiche kann man auf den Musterschäften entweder geradedurch oder spitz einziehen, so erhält man entweder gespiegelte Muster oder alle schauen in die gleiche Richtung.

(Bei einem Harnisch-Webstuhl dagegen kann man jede einzelne Fadengruppe einzeln steuern, übrigens nicht wie beim Jacqardwebstuhl, wo jeder einzelne Kettfaden steuerbar ist). Im Wikipediaartikel http://de.wikipedia.org/wiki/Damast sieht man einen Harnisch von unten.

Sigrid

_________________
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
http://www.spinnrad.jimdo.com


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Do 27. Okt 2011, 23:55 
Offline
Fallspindel
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Jul 2010, 09:11
Beiträge: 74
Postleitzahl: 86150
Wohnort: Auf dem Lechfeld
Land: Deutschland
Ein etwas älteres Thema. Ich komme auf die Anfangsfrage zurück...
Wer von Euch hat einen Webstuhl?

Ich habe zwei...
Einen 8 Schäftigen Musterwebstuhl von Varpapuu mit Handhebeln und einer max. Webbreite von 80 cm. Dieser steht als Dauerleihgabe bei meiner Mama. Sie hat an Ostern einen Webkurs gemacht und webt seit dem begeistert vor sich hin.

Einen 8 Schäftigen Kontermarsch - Webstuhl von AIMO und einer max. Webbreite von 150 cm.
Ich nutze zur Zeit 2 - 4 Schäfte, weil ich beim Weben Anfänger bin und es für mich noch eine Menge zu lernen und entdecken gibt.

viele Grüsse,

der Viator

_________________
Die Quinta - Darstellendes und anleitendes Handwerk im europäischen 10. Jahrhundert.
http://archaeotechnik.de


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Mo 19. Mär 2012, 18:49 
Offline
Kreuzspindel

Registriert: Mo 19. Mär 2012, 12:36
Beiträge: 26
Postleitzahl: 33014
Land: Deutschland
Ich besitze einen
Lervad Webrahmen 50cm,
einen
Marquardsen Webstuhl mit Schnellschuss-Vorrichtung, 4 Schäfte und 6 Tritte, 90cm Webbreite,
und mein "Schlachtschiff", einen
Glimakra Standard, Kontermarsch, 10 Schäfte und 10 Tritte, sowie 150cm Webbreite.

_________________
Liebe Grüsse
das Minchen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Mo 19. Mär 2012, 21:23 
Offline
Kreuzspindel
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Mai 2010, 08:30
Beiträge: 40
Postleitzahl: 25878
Wohnort: nahe Husum
Land: Deutschland
Ich habe einen Kontermarsch, no name, mit 4 Schäften und 6 Tritten und neuerdings einen 12 -Schaft Tischwebstuhl von Leclerc, einen meco, den man aber auch mit Untergestell und Tritten bedienen kann.

_________________
Viele Grüße
Astrid


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Di 20. Mär 2012, 15:09 
Offline
Tahkli

Registriert: So 3. Aug 2008, 09:18
Beiträge: 227
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Hier steht ein Selbstbau Webstuhl 4 Schäfte , 4 Tritte. Er wird demnächst zum klappbaren Webstuhl umgebaut.
Dann noch ein Kontermarschwebstuhl Toika Mira 16 Schäfte, 16 Tritte
und 1,20 m Webbreite

_________________
Grüßlis maka


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Di 20. Mär 2012, 17:27 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Leider nur geliehen, aber seit Januar 2012 bei mir: Ein Glimakra Ideal Rollenzug mit 4 Schäften/6 Tritten, 1 m Webbreite. Seit ich gelernt habe, dass man den Brustbaum rausheben kann, mag' ich ihn noch lieber! Und seit ich die Schaftenden mit Gummikordel oben angebunden habe, damit die Schäfte nicht so rumwackeln, wenn nur eine schmale Kette drauf ist. Zum Lernen ist das Teil Klasse, ob ich später was grösseres/stabileres/mehr Schäfte brauche, werde ich sehen.

Und der Leclerc Bergère ist auch immer noch da (Gatterkammwebrahmen). Ich behalte in natürlich, aber kaufen würde ich mir heute eher einen Ashford Rigid Heddle loom, der scheint mir stabiler.

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Wer von Euch hat einen Webstuhl
BeitragVerfasst: Mi 5. Dez 2012, 19:42 
Online
Buch-Charka
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Okt 2009, 22:00
Beiträge: 1066
Postleitzahl: 76532
Wohnort: Baden-Baden
Land: Deutschland
Bei mir ist ein Lervad Nr. 7 eingezogen, das Kette einziehen und die Kontermarschverschnürung werden mein Urlaubsprojekt, bin gespannt, wie das hinkriege :mrgreen: :mrgreen:

Ach ja, 100 cm Webbreite, 6 Schäfte und 6 Tritte :mrgreen:

_________________
Liebe Grüße
Gabi


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de