handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mi 25. Apr 2018, 15:19

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie berechnet man die Kettdichte?
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2015, 08:56 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Mi 20. Mai 2015, 07:24
Beiträge: 9
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Hallo ihr erfahrenen Weber/innen,
ich bin neu hier im Forum, daher kurz eine Vorstellung. Mein Name ist Bianca und ich wohne in Asperg (bei Stuttgart).
Vor zwei Wochen habe ich mir einen gebrauchten Glimakra Standard 4/6 zugelegt, bin aber Webanfänger. Der erste Versuch mit Baumwolle NM 8/2 (Restbestände der Strickmaschine) ist mit Webblatt 60/10 und 1 Faden je Ried ganz gut geworden, es gab Tischsets mit verschiedenen Mustern.
Nun würde ich gerne Geschirrhandtücher machen. Als Kette habe ich ein Leinengarn (Langflachsgarn) zur Verfügung. Die Stärke ist NM 16/2. Ich habe zwei Webblätter zur Verfügung 40/10 und 60/10. Leider weiß ich nicht, wie ich die Kettdichte berechnen kann, dieses muss doch möglich sein. Den Trick mit der Linealumwicklung habe ich schon probiert, da erscheint mir 12 Fäden pro cm etwas zu dicht, also könnte ich 8 Fäden pro cm nehmen mit Webblatt 40/10, aber ich weiß nicht, ob dies nicht zu locker wird. Als Muster schwebt mir z.Z. ein Waffelmuster vor, den Einzug würde ich als Köper-Zickzack machen, also 1234321.
Kann mir hier jemand helfen?
Grüße aus dem Schwabenland
Bianca


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2015, 13:11 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Die Faustregel für Köper heisst: 2/3 der möglichen Wicklungen pro cm. Wenn du also das Garn auf 1 cm 12 mal dicht an dicht ums Lineal wickeln kannst, dann wären 8 Kettfäden pro cm fürs erste richtig. Also 40er Blatt, zwei Kettfäden pro Schlitz.

Ganz genau findest du es raus, wenn du ein Probestück webst und wäscht (!). (Für Leinwandbindung wäre es übrigens es 1/2 mal wpcm).

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2015, 15:37 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Mi 20. Mai 2015, 07:24
Beiträge: 9
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Hallo Klara,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Jetzt habe ich das Lineal noch einmal bemüht. Wenn ich den Faden eng wickle, habe ich 18 Fäden, das wären dann für den Köper 12 Fäden pro cm.
Daher bin ich nun unsicher, ich dachte man wickelt das Lineal ganz locker und nicht dicht an dicht. Ich schäre jetzt die Kette mit 12 Fäden am Gangkreuz und hoffe, dass es nicht zu fest wird. Mit Probeteilen war ich schon an der Strickmaschine nicht gut :D , und am Webstuhl bedeutet dies ja eine ganze Kette zu schären, aufzuziehen und zu weben.
Gibt es denn keine Möglichkeit aus 16/2 NM die Kettdichte zu berechnen, oder wenigstens eine Tabelle mit Anhaltspunkten (bin nämlich eigentlich Mathematiker).
Grüßle Bianca


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2015, 17:19 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Jan 2010, 10:46
Beiträge: 338
Postleitzahl: 0
Wohnort: Schweiz, Graubünden
Land: Schweiz
Die Kettfadendichte hängt immer auch vom Schussmaterial ab. Aber wenn Du dafür das gleiche Material nimmst, dann bist Du mit 12 Fd/cm gut unterwegs. Bei einer Waffelbindung könnte es auch ein wenig dichter sein.

Ich kenne keine Berechnungsformel oder Tabelle, die alle Faktoren wie Bindung, Kett- und Schussmaterial berücksichtigt. Ich halte mich meist an Empfehlungen der Garnlieferanten oder in Anleitungen.

Wenn ich gar keine Ahnung habe umwickle ich ein Stück Karton mit dem gewünschten Kettmaterial, ca. 10 cm breit, und ziehe den Schuss mit einer Stopfnadel ein. Mit einem Kamm "anschlagen". Nach einigen Zentimetern habe ich immerhin einen Anhaltspunkt. Ist natürlich nie so genau wie ein Probestück am Webstuhl. Bei längeren Ketten und teurem Material lohnt sich letzteres immer!

_________________
Geld haben ist schön, solange man nicht die Freude an Dingen verloren hat, die man für Geld nicht kaufen kann. Salvador Dali


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2015, 17:48 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Mi 20. Mai 2015, 07:24
Beiträge: 9
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Danke Sidea,
das Schussmaterial ist auch Leinen von gleicher Stärke, also werde ich erstmal an meiner Kette weiter werkeln. Die Kurzfassung des Probelappens finde ich auch eine tolle Idee, werde ich bei der nächsten Kette umsetzen, das Lineal vom Patchwork (15x60cm) scheint mir dafür ideal.
Und nach eine Anfänger-Frage hinterher, wie sollten die Randfäden eingezogen und gewebt werden? Bei Köper sollten es 4 doppelte Randfäden sein, oder, und mit welchem Einzug bei Spitzköper?
Grüßle Bianca


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2015, 18:17 
Offline
Navajo-Spindel

Registriert: Fr 29. Jan 2010, 10:46
Beiträge: 338
Postleitzahl: 0
Wohnort: Schweiz, Graubünden
Land: Schweiz
Das mit den doppelten Randfäden ist Geschmackssache. Ich mach das selten, webe aber auch kaum ein. Bei Spitzköper oder bei Waffelbindung lasse ich aber am Rand immer einen ungelitzten Kettfaden mitlaufen. Das heisst also, der geht durch keine Litze, steht also immer in der Mitte. Wenn ich einschiesse, drücke ich diesen Faden mit dem Schiffchen runter, der Schuss geht also darüber, sonst läuft das Schiffchen unten durch. Dadurch habe ich einen Randfaden, der immer abgebunden wird. Das gibt die schönere Webkante. Diesen Randfaden bäume ich allerdings nicht mit, sondern lasse ihn auf einer Spule über den hintern Baum hängen. Da muss ich halt immer wieder ein Stück abwickeln. Und, falls die Spule zu leicht ist, etwas beschweren, damit der Faden immer schön gespannt ist.
Falls Du doppelte Randfäden nimmst, solltest Du diesen Extrafaden auch doppelt nehmen.

_________________
Geld haben ist schön, solange man nicht die Freude an Dingen verloren hat, die man für Geld nicht kaufen kann. Salvador Dali


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Do 21. Mai 2015, 10:46 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670
Interweave hat angeblich eine Garnliste mit Kettdichte, aber da ich praktisch nie mit gekauftem Garn webe, habe ich mir die noch nicht angeschaut.

Ich web' die Probestücke fast lieber als das Projekt - da ist man einigermassen schnell fertig, kann nach Herzenslust ausprobieren, kreativ sein - wenn die Entscheidungen mal alle gefallen sind, wird das Weben ja rein mechanisch (und ein mechanischer Webstuhl könnte den Job viel schneller und schöner erledigen :( ). Als Minimallösung, wenn das Projekt nicht allzu breit ist, kannst du auch die Kette einfach ein bisschen länger machen als nötig, in der vermutlich richtigen Dichte einziehen, anweben, und nach 10 cm oder so abschneiden und waschen. Wenn das Ergebnis ganz daneben ist, kannst du dann noch was ändern - Blatt umstechen ist ja relativ schnell gemacht und ob die Handtücher ein bisschen breiter oder schmäler sind ist auch relativ egal.

Ciao, Klara

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
BeitragVerfasst: So 24. Mai 2015, 12:57 
Offline
Spinn-Stöckchen

Registriert: Mi 20. Mai 2015, 07:24
Beiträge: 9
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure Hilfe. Der Einzug mit 12 Fäden pro cm stimmt genau. Die Waffeln sind so, wie ich es mir gewünscht habe, ich hoffe durchs Waschen ändert es sich nicht allzu sehr, aber wenn das erste Handtuch fertig ist, kann ich es ja mal waschen und nachsehen.
Grüßle Bianca


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de