handspinn-forum.de

Forum rund um das Spinnen mit Spinnrad und Handspindel
Aktuelle Zeit: Mo 18. Jun 2018, 10:50

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Auswahlhilfe Webrahmen
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2008, 00:45 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Avhaline am 02.08.2005 - 12:26:

Hi,

kennt sich heir jemand gut mit Tischwebrahmen aus?

Eine Freundin möchte sich einen Webrahmen kaufen, und nun ist die Frage, wo die Vor- oder Nachteile der einzelnen Modelle liegen. Denn die Preise gehen teilweise weit auseinander - aber warum?

Zur Diskussion stehen:

Ashford Webrahmen Rigid Heddle
Kircher Aufbauwebrahmen
Kromski Harfe

Wer kennt sich hier aus, besitzt schon einen oder mehrere der aufgezählten Rahmen und kann sagen, warum er den Rahmen wieder oder nicht wieder kaufen würde.

Ich denke mal, angepeilte Größe dürfte 60 oder 80cm Breite sein.

Ich selbst hab den Kircher in 50cm und in 100cm Breite und finde den Rahmen z.B. ohne passenden Ständer darunter ziemlich unhandlich und unpraktisch. Ansonsten - webt halt. Was fehlt, sind Baumscheiben, um die Garne etwas in der "Spur" zu halten....

Grüße, Avhy.


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Webrahmen
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2008, 00:49 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 02.08.2005 - 15:00


Ich selbst kenne nur den Kircher Aubauwebrahmen W. Wobei ich mich aber nicht bewußt für diese Modell entschieden habe, sondern die Rahmen mal sehr, sehr günstig gebraucht bekommen habe.
Ich habe da einen 80er mit 20/10-Gatterkammn und einen 100er mit 20/10 und 40/10 Gatterkamm.

Negativ: Diese dummen Zähnchen zum Einhängen der Kettfäden. Diese benütze ich gar nicht und sie stören mich nur. Ich binde lieber die Kettfäden wie auf einem großen Webstuhl an.
Negativ: Auch finde ich es doof, dass nur der Kettbaum eine Sperrklinke hat (Zahnrad) und der Warenbaum nicht. Dieser kann nur jeweils um 1/4 Umdrehung gedreht werden und wird mittels eines Metallstiftes arretiert. Spätestens wenn mal ein bißchen mehr Stoff auf dem Warenbaum aufgewickelt ist, ist mir die Einstellung so grob und außerdem ist es ein schreckliches Gefummel.
Positiv: Die in der höhe verstellbaren Kammhalter. So kann man sie höhersetzen, wenn man schon viel gewebten Stoff aufgewickelt hat und so die ganze Kette höherkommt. Hat man diese Möglichkeit nicht, wird das Fach (da wo das Schiffchen durch soll) immer kleiner. Meines Wissens ist der Kircher aber der einzigste der diese Möglichkeit hat.



Die 3 oben genannten sind ja nicht die 3 einzigsten auf dem deutschen Markt:

Wollknoll bietet unter Best.Nr.: 6812 einen Holzwebrahmen von 100 cm Breite an für 102 EUR + MwSt.
Zubehör (Zitat aus der Beschreibung):
"2 Schiffchen, Webgitter 30/10, Zahnradsperre
stabile Ausführung, zerlegt im Karton,
mit wickelbarer Kette und Warenbaum für längere Webstücke"

Als zusätzliches Zubehör sind noch erhältlich:
Kreuzfuß (Ständer) Best.Nr.: 6817 für 27 EUR + MwSt
Webgitter Best.Nr.: 6825 für 24 EUR + MwSt

Nähere Angaben kann ich leider zu diesem Rahmen nicht machen, weil keine ausführlichere Beschreibung oder Foto vorhanden ist.
[line]

Dann gibt es noch den Webrahmen KIRUNA (in 40/60/80 und 100 cm Webbreite) bei Künzl
Dort gehört mit zum Angebot:
"Mitgeliefert wird: ein Gatterkamm 30/10 oder 40/10 zwei Teppichschiffchen, zwei Anschnürleisten, zwei Fadenkreuzleisten, Anbindeschnur."
Auch er hat an Waren- und Kettbaum Sperrklinken und ein Anbindesystem wie beim Großen d.h. ohne die leidigen Zähnchen.
Die Kosten für den 80er Rahmen: 292,32 EUR (inkl. MwSt).
Als weiteres Zubehör gibt es auch ein Untergestell (92,80 €) oder eine höhenverstellbare Wandbefestigung und sicher auch noch weitere Gatterkämme.


Dann führt die Webstuhlmanufaktur Künzl auch noch den Webrahmen Susanne von Glimǻkra mit 80cm Webbreite für 203 EUR (inkl. MwSt) und ein Schulwebrahmensysten in 40/60/80er Webbreite und mit 30/10er Gatter und Anleitung. Dort kostet der 80er Rahmen 179,20 EUR (inkl. MwSt)



Beim Preisevergleichen immer unbedingt darauf achten, was als Zubehör mit dabei ist und was man später noch als Zubehör dazukaufen kann (und was das kostet).

Zum Vergleich hier auch nochmal die Kosten für die oben genannten Rahmen (geweils am Beispiel von 80 cm Webbreite):
Kircher Aufbaurahmen W:
bei Traub: 372,36 EUR (inkl. MwSt)
bei Holzkircher direkt: 403,18 EUR (inkl. MwSt)
(es gibt noch mehr Kircher-Anbieter)
Die Komplettausrüstung des Angebots besteht aus: Grundrahmen, Teppichkamm 20/10, Stoffkamm 40/10, 3 Schiffchen, 1 Teppichschiffchen, 1 Trennstab, 2 Schärklammern, 2 Pappstreifen, Einziehhaken, Anleitungsbuch Weben auf Rahmen

Ashford Rigid Heddle
bei Traub: 136,88 EUR (inkl. MwSt)
mitgeliefertes Zubehör: "Inklusive Gatterkamm 40/10, Schiffchen, Schärklammern, Längerstäbe und Anleitungsheft."

Kromski Harfe
bei Barocken Spindeln: 150 EUR (inkl. MwSt)
mitgeliefertes Zubehör:
10er Schlitzlochkamm (->10 dpi entspricht ca. 40/10er Kammeinteilung), 2 Webnadeln, 1 Lesestab, 1 Blattstecher, 2 Befestigungsklemmen, 1 Satz Schärpflöcke, 1 sehr hilfreicher Schärhelfer
Zusätzlich gibt es natürlich auch noch einen Standfuß (der mir persönlich sehr gut gefällt) und die "Schlitzlochkämme" in 8 oder 10 dpi (ca. 32/10 und 40/10) kosten für 80cm/WB 29,50€ (auf der Seite des amerik. Kromski-Großhändlers ist zudem noch zu lesen, dass im Laufe dieses Jahres noch ein 12dpi Kamm (ca. 48/10) herauskommen soll)

Die Harfe hat auch kein bösen Zähnchen zum Kettfäden einhängen und ebenfall an beiden Bäumen Sperrklinkenräder.


Noch mal zurück zu den erhältlichen Gatterkämmen für die Ashford und Kircher-Webrahmen.
Kircher hat da die weitaus größte Auswahl:
20/10, 30/10, 40/10, 60/10, 72/10 und 80/10
Dafür sind sie aber auch extrem teuer (Bsp. Traubpreise für 30/10er: 59,74 €; für den 72/10: 108,46€ und für den 80/10er 124,70€ alles WB 80 und inkl. MwSt). Die gröberen Kämme sind ganz aus Holz bei den feineren dann aber auch wie bei den meisten anderen Rahmen aus Kunststoff (was ich selbst aber für keinen Nachteil halte - ganz im Gegenteil)

Für den Ashford gibt's
20/10, 30/10, 40/10, 50/10 alle jeweils für 39,44€ inkl. Mwst, 80cm WB bei Traub.



spinntantchen's Fazit:

Die Kircher-Rahmen und Zubehör und auch der Kiruna sind mir neu einfach viel zu teuer. Da würde ich lieber noch 150-250 EUR mehr zusammensparen und mir gleich einen richtigen Tischwebstuhl mit 4 Schäften holen (oder schauen, ob ich so was irgendwo günstig gebraucht bekomme). Damit kann man einfach mehr machen. Das ganze Einrichten ist auch nicht viel komplizierter und es arbeitet sich an solchen einfach viel bequemer. Insbesondere wenn man mal auf die Idee kommt einen 20cm breiten Schal auf einem Gerät mit 80 cm Webbreite zu weben. Bei einem Webrahmen muss man dann den vielfach zu langen Gatterkamm sehr unbequem herumbalancieren ... bei einem Tischwebstuhl mit Schäften und Weblade (Begriff?) ist das kein Problem.
Ein Tischwebstuhl verbraucht auch nicht mehr Platz als ein Webrahmen mit Standfuß und der Ashford läßt sich auch noch schön zusammenfalten und wegpacken.
Mit Gatterkämmen feiner als 50/10 zu weben, finde ich ziemlich unnütz. Da würde ich auch auf einen Webstuhl umsteigen.
Ein Webstuhl mit Schäften und Litzen beansprucht das Kettgarn auch nicht so arg wie das Weben mit Gatterkämmen. Falls man also mal auf die Idee kommen sollte, mit selbstgewebter Kette weben zu wollen, ist auch hier der Webstuhl zu empfehlen.

Ab 80 cm Webbreite ist das Weben mit dem Rahmen ohne Standfuß in einer normalen (kleinen) Wohnung eine Qual, finde ich. Einen 60er Rahmen müsste man noch gerade so handlen können. (Sobald wieder etwas Geld in meiner Kasse klingelt würde ich gerne einen meiner großen Rahmen durch eine 60er Harfe ersetzen ... schön zum Sofa-Kissenbezüge weben und dank Klappmechanismus gut mitnehmbar)

(Wenn's noch etwas kleiner sein darf, könnte man auch über ein Gurtwebgerät nachdenken)

Nur wenn man sich noch nicht sicher ist, ob man weiter weben möchte, würde ich ernsthaft an einen Webrahmen denken (und ansonsten gleich nach einem Tischwebstuhl schauen). Mehr als 150 EUR würde ich aber auch bei einem 80/100 cm breiten Rahmen nicht ausgeben wollen und seit dem ich in einem tollen Buch gesehen habe, wie man auch mit schmalen Stoffbahnen schöne Kleidung gestalten kann, würde ich sogar zu einem 60er Rahmen raten.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Webrahmen
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2008, 00:50 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Marie am 03.10.2006 - 11:15:

Ich habe gestern diesen Tischwebrahmen gefunden:
http://www.dewullstuuv.de/index.html?d_ … men684.htm

Kennt sich damit jemand aus bzw. ist da alles dabei, was man braucht? Er sieht ja doch anders aus als die oben geposteten.
Mein Interesse an Weben ist nämlich auch schon sehr groß, und ich suche ein möglichst günstiges Anfängergerät...


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Webrahmen
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2008, 00:50 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 04.10.2006 - 20:58


Hallo Marie,

bei dem Webstuhl von Deinem Link fällt mir folgendes auf:
  • es steht nicht dabei, welche Einteilung der Gatterkamm (ich denke, er ist in der Beschreibung "Webkamm" genannt) hat. Insofern lässt sich nichts darüber aussagen, was damit gewebt werden kann. Vom Bild her sieht er sehr sehr grob aus (kann aber auch täuschen).
    Vor einer Kaufentscheidung würde ich dies auf jeden Fall mal nachfragen.

  • Auch lohnt es sich nachzufragen, ob und welche anderen Gatterkämme für diesen Rahmen noch erhältlich sind?

  • Sowohl Kett- als auch Warenbaum lassen sich nur über Flügelmuttern festschrauben. So dürfte es sehr kniffelig sein, die Kette vernünftig u. immer gleichmäßig zu spannen, wenn man sie beim Weben weiterabwickelt ...
    Ich würde da schon eher zu einem Webrahmen raten, der mindestens an einem der beiden Bäume eine Sperrklinke hat.

  • Preis-Leistungs-Verhältnis:
    Der Rahmen ist nur 50cm breit und für die Ausstattung ist der Preis meiner Meinung nach und verglichen mit einigen anderen ähnlichen Webrahmen mit 85 € wirklich recht hoch.
    Da würde ich lieber noch etwas mehr Geld zusammenkratzen für einen der etwas preiswerteren o.g. anderen Rahmen (Wollknoll, Ashford, Kromski).
    Der 60er Ashford kostet bei Traub 116 € (durch Preisevergleichen evtl. noch billiger zu kriegen), die 60er Harfe von Kromski 140€ u. den 100er von Wollknoll für 102 €) ... oder mich auf dem Gebrauchtmarkt umschauen ... viele steigen ja irgendwann auf eine Webstuhl um und verkaufen dann ihren Rahmen.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Webrahmen
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2008, 00:51 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Marie am 04.10.2006 - 23:07:

Danke schonmal für die Tipps! Werde mir die anderen gleich ansehen.


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Webrahmen
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2008, 00:51 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Lis am 30.11.2006 - 17:57:

Neulich habe ich einen Tischwebrahmen geschenkt bekommen, und zwar von Leclerc (http://www.leclerclooms.com/cat_leus/US_BERGERE.pdf allerdings in 80er Breite, und nicht nur 60cm).
Als Webanfänger komme ich damit gut zurecht, und auch nach mindestens 30 Jahren ist der Rahmen immer noch stabil und sieht aus wie neu, trotz fleißiger Benutzung durch die Vorbesitzerin.

In den USA kostet das gute Stück 165$. Ob es auch in Deutschland angeboten wird, weiß ich nicht. Aber vielleicht taucht ja mal ein Exemplar bei ebay auf.


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Webrahmen
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2008, 00:52 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland

im alten Forum geschrieben am 30.11.2006 - 18:16


Huhu Lis,

da hast Du ein schönes Schätzchen aufgetrieben. Wow, mit Streichbäumen (oder wie diese Teile auch immer heißen - ich meine diese "Umlenkhölzer" über die die Kette bzw. das fertig Gewebte laufen bevor sie auf dem Kett- bzw. Warenbaum aufgewickelt sind).
So hast Du nicht das Problem, dass die Kette immer höher kommt, je mehr Du webst. Gerade wenn man auch mal dickere Sachen (Deckenbahnen) etc. weben will sehr nützlich.

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Webrahmen
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2008, 00:52 
Offline
Geisterwesen aus dem alten Forum

Registriert: Di 8. Jul 2008, 02:27
Beiträge: 509
im alten Forum schrieb Lis am 01.12.2006 - 11:33:

Oh, ist mir noch gar nicht aufgefallen, daß das etwas Besonderes ist :wideeyed: Aber stimmt, ohne diese Umlenkhölzer ist das ja eigentlich ziemlich unpraktisch, zumindest wenn man etwas dickere Gewebe herstellt.


_________________
Dieser Beitrag wurde aus dem alten Handspinn-Forum zitiert und stammt von einem Nutzer, der sich hier im neuen Forum noch nicht registriert hat.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Webrahmen
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2008, 00:53 
Offline
Taiga-Rad

Registriert: Sa 12. Jul 2008, 12:48
Beiträge: 907
Postleitzahl: 44670

im alten Forum geschrieben am 25.10.2007 - 18:16


Anmerkung zu Leclerc Bergere: Wird in Canada immer noch verkauft (www.leclerclooms.com), auch per Versand nach Europa. Durch Versand (und Zoll und EUst.) wird der Rahmen aber unerschwinglich teuer. Ich habe meinen auf E-Bay Frankreich gefunden.

Positiv: Zwei Metallratschen and Waren- und Kettbaum, die die Kettspannung einwandfrei halten (nachdem ich das Feststellhebelchen so gebogen hatte, dass es unter die Umlenkhölzer passt - vorher nicht).

Nachteil: Standardausstattung ist ein 6-dent (24/10) Kamm. Zusätzliche Kämme von Leclerc sind teuer (aber es gibt eine schöne Auswahl) und es kommen wieder die Versandkosten dazu. Und die Ashford-Kämme passen nur nach Umarbeiten (Holzstückchen ansetzen - das obere Holz bei Ashford ist zu kurz und zu dick).

Allgemein: Ich wollte ursprünglich ja einen 80 cm Rahmen. Dann habe ich mal 80 cm am Tisch markiert und mir überlegt, wie ich da arbeiten würde - mit einem etwas längeren Schiffchen. Da war ich dann bei einem 60 cm breiten Rahmen! Und auf dem fand ich beim Weben eines 12 cm breiten Musterstücks den Kamm gar nicht unhandlich.

Andererseits - für schmale Stoffe auf einem breiten Rahmen kann man ja mit dem Rahmen nur das Fach wechseln und mit einem schmaleren Schwert anschlagen (der Tipp ist aus Davenports Buch - ausprobiert habe ich's noch nicht).

Klara

PS: Inzwischen habe ich den letzten Absatz ausprobiert: und hat einwandfrei geklappt. Zuerst habe ich mit dem Brieföffner angeschlagen, dann habe ich mir ein schmales Schiffchen aus einer Holzleiste gebaut. Gab ein hübschens "warp-faced" Band.

_________________
http://www.lahottee.info


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: variable (dynamische) Gatterkämme
BeitragVerfasst: Mo 30. Mär 2015, 09:54 
Offline
Spinning-Jenny
Benutzeravatar

Registriert: Mo 7. Jul 2008, 01:10
Beiträge: 3681
Postleitzahl: 24943
Wohnort: Flensdorf
Land: Deutschland
Eigentlich war ich die ganze Zeit am Überlegen, ob ich mir die 60er Kromski-Harfe oder den 50er Ashford Knitters Loom kaufen soll, da ich sooo gerne mal wieder weben möchte aber keinen Platz für meine 80- und 100er Kircher-Rahmen (geschweige denn für meinen 80er Varpapu Tischwebstuhl) habe.
Deshalb wollte ich die Kircher-Rahmen gerne gegen einen kleineren Rahmen austauschen. Da ich gerne Kissenbezüge für 40x40 oder 40x80er Kissen weben möchte, sollte der Rahmen 50 oder 60er Breite haben.
Jetzt hätte ich das Geld für einen solchen zusammengekratzt .... und da begegnen mir die beiden Rahmen mit diesen variablen Gatterkämmen:

Der 'Schacht Flip Loom' mit 'variable Reed'
und 'Majacraft Dynamic Heddle'

Hat jemand Erfahrungen mit dem Rahmen und/oder kann mir Vor- oder Nachteile nennen? Was spricht für den Schacht und was für den Majacraft?

Ich denke, ein Vorteil gegenüber den günstigeren Ashford oder Kromski-Rahmen sind allein schon die (kleinen) Streichbäume. Wobei ich mich frage, wieviel Gewebe bzw. Kette ich da aufwickeln kann, bevor die Streichbäume an ihre Grenzen kommen ...

_________________

Meine Seiten: www.spinntantchen.de und www.nadelbindung.de



Zuletzt geändert von spinntantchen am Fr 12. Feb 2016, 15:20, insgesamt 1-mal geändert.
duplizierter und leicht gekürzter Beitrag aus einem anderen Thread


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de